SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #110 mit Interviews und Storys zu HAYLEY WILLIAMS +++ TERRORGRUPPE +++ HANK VON HELL +++ MERCYFUL FATE +++ EINSTÜRZENDE NEUBAUTEN +++ PRIMAL FEAR +++ THE GHOST INSIDE +++ DANCE GAVIN DANCE +++ u.v.m. +++ plus CD mit 11 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Game-Review: Galaga Legions (Xbox 360 Live Arcade)

Der Klassiker ist zurück!

Galaga Legions (c) NAMCO BANDAI Games Inc./Microsoft / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDie Xbox Live Arcade hat schon viele Klassiker wiederbelebt. Viele davon wurden allerdings relativ lieblos im 4:3 Format ohne Neuerungen portiert.

Retro Feeling schön und gut, aber manche Spiele sind leider nicht nur optisch sondern auch spielerisch in die Jahre gekommen. Besser macht es da beispielsweise die Neufassung von Prince of Persia Classic – grafisch überarbeitet mit feinen Neuerungen, dem Original aber treu geblieben.

Galaga Legions schlägt erfreulicher Weise ebenfalls in diese Kerbe. Grafisch nett verbessert arbeitet man mit der bewährten Spielmechanik. Als Einzelkämpfer tritt man, wie schon 1981, den Galaga Schiffen gegenüber, die in Schwärmen auf den Spieler zukommen.  Doch es gibt sinnvolle Neuerungen die dem Spiel sogar taktische Elemente verleihen.

Dem Spieler stehen zwei Satelliten bereit die im Gegensatz zum Raumschiff nicht nur nach oben, sondern auch je nach Positionierung nach rechts, links oder unten feuern können.

So kann der Spieler mit den Satelliten beispielsweise die rechte Seite in Schach halten, während er sich um die Linke kümmert. Eine Bewegung mit dem rechten Stick reicht für die Neuausrichtung aus und ermöglicht schnelle Reaktion auf die Gegner.

Galaga Legions (c) NAMCO BANDAI Games Inc./Microsoft / Zum Vergrößern auf das Bild klickenZusätzlich wurden Galaga Mutterschiffe kreiert. Sobald das Mutterschiff zerstört wird, explodiert auch der gesamte Schwarm. Der Spieler kann sich also darauf konzentrieren, taktisch auf die Mutterschiffe zu feuern und so die Gegner flott zu dezimieren.

Die letzte interessante Neuerung stellen besondere Galaga Mutterschiffe dar. Wenn der Spieler diese zerstört, beschwört er damit eine Galaga Legion. Hinter den Satteliten positioniert sich damit eine Formation Schiffe und feuert unaufhörlich auf die Gegner. Diese Schiffe können nicht durch gegnerisches Feuer sondern nur durch Feindberührung zerstört werden. Durch diese neuen Waffensysteme gestärkt macht der hektische Kampf gegen die Übermacht der Gegner Spaß wie damals das Original.

Zu kritisieren gibt es, wie bei fast allen Spielen mit nur einem Modus, die mangelnde Abwechslung. Die Levels unterscheiden sich zwar durch unterschiedliche Gegnertypen und Taktiken, der Spielablauf bleibt aber derselbe. Der Schwierigkeitsgrad ist recht hoch angesiedelt und wird auch geübten Spielern Mühe bereiten.
Für Anhänger der klassischen Version kann ein „Classic Skin“ gewählt werden, die den Raumschiffen das 1981iger Layout verpasst.

Fazit:
Gelungenes Comeback der Galaga Armeen. Sinnvolle Neuerungen, die den Klassiker wirklich aufwerten. .


###Hannes Schaufler###

Grafik: 7/10
Sound: 7/10
Steuerung: 8/10
Spielspaß: 8/10
Gesamt: 7

Entwickler: NAMCO BANDAI Games Inc.
Publisher: NAMCO BANDAI Games Inc.
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Baut euer eigenes Königreich – mit eurem Avatar!
Das Urzeit-Setting des Kultfilms lässt einiges für das Onlinegame erwarten. Ob sich „Age of Conan“ mit dem Erfolg von „World of Warcraft“ messen kann, wird sich zeigen.
"The Lost Sword Of Toledo" ist das neue Abenteuer der AGON-Reihe rund um den britischen Professor Samuel Hunt...
Alien-Monster gegen Predatoren-Biester. Welches außerirdische Ungetüm wird sich behaupten? Und wie spannend ist der extraterrestrische Fight auf der PSP?
Nun ist er da, der neueste Titel der großartigen Survival-Horror-Serie: „Alone In The Dark“ - diesmal in der Gegenwart und auch noch dazu in New York. Wird das Game auch diesmal wieder unser Blut zum Stocken bringen und uns das Fürchten lehren?
Einmal mehr gilt es für Assil, Hüter des Ankh (ein magisches Amulett), die Welt zu retten. Doch es hat sich einiges geändert...
Rock Classics
Facebook Twitter