SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #114 mit Interviews und Storys zu HARAKIRI FOR THE SKY +++ ARCHITECTS +++ NOFX +++ YOU ME AT SIX +++ EISBRECHER +++ SLOPE +++ THE PRETTY RECKLESS +++ EPICA +++ u.v.m. +++ plus CD mit 6 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Game-Review: Grand Theft Auto: Chinatown Wars (Nintendo DS)

Liberty City in den kriminellen Händen halten – das ist jetzt möglich bei "Grand Theft Auto: Chinatown Wars", dem neuesten Kreativbombardement der Rockstar Games Entwickler - diesmal auf der Nintendo DS Konsole!

gta-ctw_packshot (c) Rockstar / Zum Vergrößern auf das Bild klickenJuhuuu! Endlich ist es wieder sonnig und warm draußen! Aber nicht nur eine Unmenge von Sonnenstrahlen hat uns der Frühlingsbeginn beschert, auch "Grand Theft Auto: Chinatown Wars" steht in den Regalen der Händler unseres Vertrauens. Rockstars neuester Streich versetzt uns wieder in das Liberty City des Vorgängers „Grand Theft Auto IV“. Klingt jetzt beim ersten Mal Lesen nicht sonderlich berauschend, denn erst vor kurzem durften Xbox 360 Besitzer mittels dem DLC "The Lost and Damned" einen erneuten Abstecher in die verruchte Stadt machen, aber „Grand Theft Auto: Chinatown Wars“ bringt die Serie erstmals auf den Nintendo DS und das mit Karacho!


Seit das Spiel zum ersten Mal angekündigt wurde, haben sich sowohl Fans als auch Kritiker der Serie eine Menge Sorgen darüber gemacht, ob ein GTA-Ableger auf Nintendos kleinster Konsole überhaupt funktionieren würde, denn diese ist nicht unbedingt für angriff (c) Rockstar / Zum Vergrößern auf das Bild klickenleistungsstarke Hardware oder gar für blutrünstige Spiele bekannt. Ich kann bereits jetzt entwarnen: ja, die "Operation" ist hervorragend gelungen! Was Rockstar hier "verbrochen" hat, kann man – ohne zu übertreiben – als eines der besten Spiele
für den NDS bezeichnen – und auch als das Erste und Einzige, das mit dem USK-Siegel "Keine Jugendfreigabe" gekennzeichnet wurde. Mit "GTA: Chinatown Wars" hat die Serie wieder die alte Stärke erlangt: total überdreht, brutal und jenseits der Moral. Diese Eigenschaften sind leider bei "GTA IV" etwas verloren gegangen, bei "The Lost & Damned" wurde diesbezüglich aber schon Schadensbegrenzung geleistet. Der GTA-Konkurrent "Saint’s Row 2" hat mir zum Erscheinungszeitpunkt besser gefallen.


burgershot_showdown (c) Rockstar / Zum Vergrößern auf das Bild klickenKurz zu Story von "Grand Theft Auto: Chinatown Wars": Gespielt wird als der junge Chinese Huang Lee, der aufgrund der Ermordung seines Vaters, ein Triaden-Boss, nach Liberty City reist, um seinen Tod aufzuklären (und in weiterer Folge auch zu rächen) und das Schwert "Yu Jian" an das neue Familienoberhaupt, Huangs Onkel Wu "Kenny" Lee zu übergeben. Unglücklicherweise wird Huang bei seiner Ankunft in Liberty City von unbekannten Attentätern überfallen und verletzt, welche ihm auch noch das Schwert stehlen. Huang überlebt und versucht ab jetzt alles, sein Schwert zurückzubekommen und – in altbekannter GTA
-Manier – Missionen zwischen den Fronten der rivalisierenden Gangs und Herrschern der Stadt zu erfüllen.


Liberty City wird in "GTA: Chinatown Wars" aus der Vogelperspektive am oberen Nintendo DS Bildschirm betrachtet, was teilweise sehr an die beiden ersten Teile der Serie erinnert. Grafisch auch sicher eines der Highlights auf der Konsole, wird alles im Cel ein_seltsames_paar (c) Rockstar / Zum Vergrößern auf das Bild klickenShading
-Look dargestellt, was für scharfe Konturen trotz des Gewusels am Screen sorgt, denn auch auf dem DS pulsiert das Leben in Liberty City! Bei den Zwischensequenz (sprich Missionsbriefings) wurde aufgrund der begrenzten Speicherkapazität des DS-Mediums auf Animationen und Sprachausgabe verzichtet, Figuren werden im sehr schönen Comiclook dargestellt, Gespräche sind untertitelt. Ab und an hört man aber doch auch englische Sprachausgabe im Spiel, wie zum Beispiel von vorbeigehenden Passanten oder Drogendealern.


Überhaupt unterstreicht die wundervolle Soundkulisse mit dem Hupen, Schiessereien, Sirenengeheul, Motorengeräuschen usw
. den urbanen Flair von Liberty City und man fühlt sich sofort "zuhause" in der schon aus "GTA IV" bekannten Stadt. Wie immer kann man Autos stehlen und wenn man dabei von den Cops beobachtet wird, erhält man einen Stern, den man diesmal netterweise sogar durch Rammen und Zerstören des Polizeiautos wieder loswird. Aber auch das Stehlen von manchen Autos wurde etwas verfeinert und auf die DS Features angepasst: so muss man diesmal wie in amerikanischen Actionfilmen die Kabel miteinander verbinden und das Auto kurzschließen und so starten. Auch Vorhängeschlösser an Türen und Toren muss man mit dem Stylus einschlagen.


hubschrauberkampf_ueber_statue_of_happiness (c) Rockstar / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDie gestohlenen Fahrzeuge steuern sich wunderbar und es macht eine Menge Sp
aß, durch die Straßen von LC zu heizen. Auch ist es wieder möglich, seine Boliden in der Garage des Unterschlupfs zu parken, um sie später wieder zu benutzen. Navigiert wird auf der Karte am unteren Screen des DS: Wenn man diese kurz mit dem Stylus antippt, wird sie vergrößert, um sich besser in Liberty City zurechtzufinden. GPS-Ziele können – wie schon im Vorgänger – festgelegt werden und man kann sich die Route (nach vorhergehender Einstellung im Setup) in Form von Pfeilen auf der Strasse des oberen Bildschirms anzeigen lassen. Funktioniert unglaublich gut! Neu dazugekommen ist das Drogendealen: Kokain, Cannabis, Ecstasy, Heroin und Valion sind heiß begehrt in dieser sündigen Stadt. Bei einem guten Angebot kann (muss aber nicht) der Spieler bei den in ganz Liberty City verteilten Dealern Drogen einkaufen und zu guten Preisen wieder verkaufen. Über die aktuelle Preislage (und auch neue Aufträge) wird Huang via Email auf seinem PDA – wieder ein neues und tolles Feature – informiert. So steckt auch ein bisschen Wirtschaftssimulation in "GTA: Chinatown Wars"! Auch Waffen können diesmal ganz einfach bei Ammunation online bestellt werden – diese werden dann nach einigerschiesserei_mit_polizei (c) Rockstar / Zum Vergrößern auf das Bild klicken Zeit an den Hauptwohnsitz geliefert. Sehr praktisch! Manche Müllcontainer lassen sich auch öffnen und manchmal findet man dort gelegentlich eine Feuerwaffe. Verschiedene Shops verkaufen Rubbellose, die auf dem unteren Bildschirm aufgerubbelt werden, und mit Geldpreisen sowie Waffen, Lebensmittel oder sogar Häusern locken!

 

Bei den für die "GTA"-Reihe sehr wichtigen Feuergefechten nimmt man einen Gegner mit dem rechten Schulterbutton gezielt ins Visier und ballert einfach planlos durch die Gegend, als gäbe es kein Morgen. Erledigte Gegner liegen dann in riesigen Blutlachen. Molotovcocktails und Granaten werden mittels eines Stylusstreichers über das entsprechende Symbol auf dem unteren Bildschirm in die gewünschte Richtung geworfen. Sogar Radiosender gibt’s diesmal wieder, allerdings nicht so viele wie sonst und die Songs sind eher in Midi-File-Qualität, also ohne Vocals – aber trotzdem nett, dass dieses für die „GTA“-Serie so typische Feature berücksichtigt wurde.

 

"Grand Theft Auto: Chinatown Wars" begeistert mit noch vielen, vielen anderen Features und Geheimnissen, die der volljährige Leser dieses Reviews und Nintendo DS Besitzer doch noch selbst entdecken muss, indem er sich so schnell wie möglich diese kleine aber feine Perle besorgt! Höchste Eisenbahn!

 

stunt-jump_im_comet (c) Rockstar / Zum Vergrößern auf das Bild klickenFazit: Bei "Grand Theft Auto: Chinatown Wars" gibt’s eigentlich fast gar nichts zu meckern, das Spiel ist durch und durch ein Genuss! All jene Gamer, die noch keine Nintendo DS Konsole besitzen, könnten die Gelegenheit nutzen und sich die neu erschienene Nintendo DSi gleich gemeinsam mit dem Spiel besorgen. Der neuste Teil der Serie bringt wieder frischen Wind ins GTA-Universum!

 

# # # Thomas Sulzbacher # # #

 

Grafik: 9,5/10
Sound: 10/10
Steuerung: 9/10
Spielspaß: 10/10
Gesamt: 10

Entwickler: Rockstar Leeds & Rockstar North
Publisher: Rockstar Games

Das gefällt mir! Weiter-tweeten
"AION" verspricht packende Flugkämpfe mit zeitgemäßer Grafik. Was in koreanischen Online-Gefilden bereits seit über einem Jahr möglich ist, gibt’s nun seit Ende September 2009 auch in Europa zu bestaunen. Zeit für einen "beschwingten" Rückblick.
Die beliebte Eroberungs-Aufbau-Simulation geht auf Nintendos weißem Wunderkasten in die nächste Runde. Kann ein derartiges Spiel auch mit dem ungewöhnlichen Steuerungskonzept von Wii bestehen und richtig Spaß machen? Die Antwort: Aber sicher doch!
Salem aleikum, Fremder. Auf geht’s auf eine epochale Reise vom finsteren Mittelalter in den sonnigen Orient. Prächtig in Szene gesetzt und passend musikalisch untermalt schiffen wir uns ein.
Als "Assassin’s Creed" 2007/2008 aus der Taufe gehoben wurde, geschah dies nicht ohne Geburtswehen. Ansehnliche Verpackung, wenig Inhalt, so die damalige Kritik durch die Bank. Hat Ubisoft aus den alten Fehlern gelernt?
Nicht nur auf der PS3, auch auf der Xbox 360 führt in der diesjährigen Vorweihnachtszeit kein Weg an "Assassin’s Creed 2" vorbei. Blockbuster-Gaming!
Kann das Spielprinzip der Sammelkarten mit Echtzeitstrategie harmonieren? Gelingt mit "Battleforge" die Umsetzung einer originellen Spielidee?
Rock Classics
Facebook Twitter