SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #112 mit Interviews und Storys zu MASSENDEFEKT +++ EISBRECHER +++ HATEBREED +++ SEVENDUST +++ ACE FREHLEY +++ IDLES +++ TOUCHÉ AMORÉ +++ FATES WARNING +++ u.v.m. +++ plus CD mit 15 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Game-Review: Marvel vs. Capcom 3 (PS3, Xbox 360; getetest auf PS3)

Mittlerweile ist es eine gute Dekade her seitdem der letzte "Marvel vs. Capcom"-Titel die Fans in Begeisterung versetzte. Nach langem Warten hat das ultimative Crossover-Franchise endlich seinen Weg zurück auf die Konsolen gefunden.

(C) Capcom / Marvel vs. Capcom 3 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenUnd das ist auch gut so, denn wo sonst wäre es beispielsweise möglich als Ryu mit einem Hadouken Iron Man aus den Metallstiefeln zu befördern? Das Game spricht zwar in seinem Herzen die Hardcore-Zocker an, bietet aber dennoch dank gut durchdachter Gestaltung genau soviel Spielspaß für Casual Gamer. Von Beginn an macht sich bei "Marvel vs. Capcom 3" ein wohliges Arcade-Gefühl breit, angefangen bei den herrlichen Retromenüs und flashigen Lichteffekten bis hin zur durchgeknallten japanischen Musik – alles gibt einem das authentische Gefühl, gegen seine Freunde in einer Tokyo Arcade zu kämpfen. Auch hier gibt es verschiedenste Battle Modes und Anfänger sind gut beraten sich zuerst im "Training Mode" ihre Sporen zu verdienen. Dabei benötigt jeder der 38 auswählbaren Charaktere viel Zeit, wenn man die verschiedensten Combos auch perfekt beherrschen will. Capcom hat dabei im Vergleich zu den Vorgängern saubere Arbeit geleistet, indem man dem einzelnen Spieler selbst überlässt, wie sehr er sich ins Zeug legen will. Die eingangs erwähnten Casual Gamer sind sicher dankbar, dass sie im anwählbaren "Simple Mode" Combos leichter ausführen können, was jedoch die allgemeine Auswahl an Moves einschränkt. Ein fairer Deal.


Im "Mission Mode" (C) Capcom / Marvel vs. Capcom 3 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenbekommen Spieler endlich die Chance, die erlernten Fähigkeiten in der Praxis anzuwenden. Mit der Möglichkeit, jeden der Protagonisten durch eine eigene Mission zu begleiten, werden Spieler viele Stunden damit verbringen, die einzelnen und speziellen Moves ihrer Helden zu lernen. Dies erinnert an ein ähnliches Feature in "Soul Calibour" und ist nichts für zart besaitete Gemüter. Während man auf Level 1 Combos noch mit zwei bis drei Knöpfen hinbekommt, sind bei fortgeschritteneren Levels schon bis zu neun Buttonkombis notwendig um eine Combo erfolgreich durchzuführen. Hat man eine derartige Mission jedoch einmal erfolgreich bewältigt, steht einem Kampf als mittlerweile hartgesottener Veteran gegen Gleichgesinnte nichts mehr im Wege.


(C) Capcom / Marvel vs. Capcom 3 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenSobald man sich mit den Grundzügen und ein paar Special Moves einiger der Heros vertraut gemacht hat, kann der Spaß so richtig losgehen. Die Matches werden drei gegen drei ausgetragen, wobei aus den jeweiligen Marvel- und Capcom-Charakteren weise gewählt sein will. Die Auswahl an Superheroes ist dabei weit gesät und beglückt mit den üblichen Verdächtigen: Magneto, Spider-Man, Hulk, Captain America, Wolverine und viele mehr sind bereit glorreiche Kämpfe auszufechten. Der "Arcade Mode" fordert sicherlich am Meisten das Können der Spieler und bietet zusätzlich eine Hintergrundgeschichte zu jedem einzelnen gewählten Charakter. Nachdem man sich mutig durch einige Levels geschlagen hat, konfrontiert man den gefürchteten Galactus im Kampf um die Erde. Bei erfolgreich geschlagener Schlacht erwarten den Spieler einige freischaltbare Goodies, je nachdem mit welchem Spieler er dem Erzfeind den Garaus gemacht hat.


Das Team um(C) Capcom / Marvel vs. Capcom 3 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken "Marvel vs. Capcom 3" konnte den Comic-Autoren Frank Tieri an Bord holen um sich mit der Storyline des Titels auseinanderzusetzen. Das Ergebnis sind einzigartige Hintergrundinformationen zu jedem einzelnen Spieler und eine jeweils freischaltbare Biographie der entsprechenden Charaktere. Das macht sich nicht zuletzt in manchen Dialogen bemerkbar, die sich auf vergangene Ereignisse im Marvel-Universum beziehen. Der Spieler ist also animiert, Stunden im "Arcade Mode" zu verbringen um sämtliche Hintergrundinfos und mehr freizuschalten. Wie in allen Kampfspielen macht es natürlich noch mehr Spaß gegen seine Freunde anzutreten. Der dafür vorgesehene "Versus Mode" ist perfekt durchdacht und genial umgesetzt – von der Charakterauswahl bis hin zum Kampf passt einfach alles. Die 3D-Modelle wurden mit viel Liebe gestaltet und der Spielverlauf ist stets flüssig. Selbstverständlich lassen sich diese Kämpfe auch mit Spielern aus anderen Regionen rund um den Globus online ausfechten.


(C) Capcom / Marvel vs. Capcom 3 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenGrafisch ist das Spiel einfach meisterhaft – wahrscheinlich die beste Umsetzung eines Spieles in Comic-Grafik. Man bekommt einfach nicht genug und will immer mehr sehen., sei es jetzt das fulminante Intro, die Ingame-Grafik oder aber die verschiedenen freischaltbaren Videosequenzen – wunderbar! Die Musikkulisse ist ähnlich kultig wie das Spiel selbst und rundet damit das Spielerlebnis passend ab. Jeder Spieler hat dabei seinen eigenen Soundtrack, den man sich im "Extras"-Menü anhören kann. In Kombination mit den übrigen Hintergerundgeräuschen kommt da schon ein richtiges Retrofeeling auf.

 
Fazit: (C) Capcom / Marvel vs. Capcom 3 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken"Marvel vs. Capcom 3 – Fate of Two Worlds" ist ein wahres Kunstwerk und gehört deshalb in jede gut sortierte Spielesammlung. Abgefahrene Grafik im Comic-Style, die ihresgleichen sucht, wunderschöne Locations, ein herrlicher Soundtrack und fantastische Videosequenzen bieten alles um ein gelungenes Gamingerlebnis zu zaubern.
"Let`s see those karate moves, kid."



# # # Michel Bakhoum # # #


Grafik: 9/10
Sound: 8,5/10
Steuerung: 8,5/10
Spielspaß: 9/10
Gesamt: 9/10



Entwickler: Capcom
Publisher: Capcom





Das gefällt mir! Weiter-tweeten
"Man spielt nur zweimal!" - Bei Activision wird deswegen gleich doppelt gemoppelt: da wäre zum einen der neueste, eigenständige Output in der James Bond Reihe "Bloodstone" und zum anderen das Remake/Update eines der erfolgreichsten Videogames überhaupt "GoldenEye 007" für Nintendo Wii.
Kann der nunmehr dritte (und voraussichtlich letzte) Shooter-Höllentrip auf dem unwirtlichen Planeten Helghan überzeugen?
Siegt der bunte Mix an Sport-Minigames, oder hat doch Kinect Sports die Nase vorne?
Der neueste Jump ’n ’Run Zuwachs auf Nintendos Wii beweist erneut dass man auch ohne hektisches Herumfuchteln, High End-Hardware und massiver
Vermarktung ein absolutes Spiele-
Highlight zustande bringen kann.
"Knights Contract", eine interaktive Neuinterpretation klassischer Literatur mit gehörigem Blut- und Actionanteil. Alles nur Mittel zum Zweck oder ein ernsthafter Titel am hart umkämpften Action-Olymp?
Eine überraschend lebendige Mimik und Gestik sowie das vielversprechende Film-Noire-Setting der 1940er Jahre konnten im Vorfeld der Veröffentlichung einige Erwartungen wecken…
Rock Classics
Facebook Twitter