SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #118 mit Interviews und Storys zu ANGELS & AIRWAVES +++ PLANLOS +++ TRIVIUM +++ BETONTOD +++ EVERLASTER +++ WHITECHAPEL +++ JOE BONAMASSA +++ BULLET FOR MY VALENTINE +++ u.v.m. +++ Jetzt am Kiosk!

Game-Review: Metal Gear Solid Portable Ops Plus (PSP)

Welches Plus bringt die „Plus-Variante“ wirklich?


Metal Gear Solid Portable Ops Plus (c) Konami/Konami / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDas „Plus“ liegt klar beim Online-Part. Als großer Minuspunkt muss jedoch der Verzicht auf die Singleplayer-Kampagne verbucht werden. Zwar ist
es möglich einzelne Missonen zu spielen, jedoch fehlt der Story-Kontext zur Gänze. Wer möchte, darf die Truppe im Single-Modus hochleveln um sich dann bei den Online-Scharmützeln diebisch über eigene Siege zu  freuen. Klingt nach Schummeln? Ist es auch.

Metal Gear Solid Portable Ops Plus (c) Konami/Konami / Zum Vergrößern auf das Bild klickenAbgesehen davon ist es möglich Teams aus dem Vorgänger-Spiel zu „importieren“. Zudem gibt es eine Reihe von neuen Charakteren mit individuellen Skills, z.B. fungiert der Akupunkteur als Sanitäter, da er in Online-Duellen Spielkollegen durch Treffer heilen kann.

Metal Gear Solid Portable Ops Plus (c) Konami/Konami / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDie Online-Modi wurden erweitert, erwähnensweit ist insbesondere der „Shooting Range“-Modus: wie der Name verrät geht es dabei um’s Zielschießen. Leider muss die notwendige Munition selbst mitgebracht werden, was in zeitaufwendige Such­arbeit ausartet. Erfreulicher sind dagegen Features für MGS-Greenhorns. Beispiels­weise soll ein Plus an Energie den Spieleinstieg bei den Online-Duellen erleichtern.

Grafik und Sound gleichen dem Vorgängerspiel aufs Haar, was kein Nachteil ist: Sound und Score sind stimmig, leider wurde auch die sterile gräuliche Farbgebung belassen.

Fazit:
Wäre die bekannte Singleplayer-Kampagne mit ausgereifter Story „mit an Bord“ so würde die Sache ganz anders aussehen. Unbestritten ist, dass die vielen Online-Features für Mulitplayer-Freaks ein gefundes Fressen ist. Solo-Helden sollten trotz des fehlenden „Plus’“ besser zum Vorgänger-Spiel greiffen.


###Karl Stingeder###

Grafik: 7,5/10
Sound: 8/10
Steuerung: 6,5/10
Spielspaß: 6,5/10
Gesamt: 7

Entwickler: Konami
Publisher: Konami

Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Wie schön! Ubisoft hat endlich erkannt, dass sämtliche Guitarheroes dieses Planeten ein Manko verbindet: eine sperrige Gitarre mit kurzem Kabel und bringt nun mit "Jam Sessions" Abhilfe auf den Markt.
Bond ist in die Konsolenwelt zurückgekehrt! Doch hält das Spiel, was der Film verspricht?!
Survival Horror aus der Türkei? „Albtraum 22“! Man darf gespannt sein…
Mit "King of Clubs" präsentiert sich eine waschechte Minigolf-Umsetzung, erschienen u.a. für die Sony-Konsolen PS2 und PSP.
Fans der „Kingdom of Fire“-Serie erinnern sich an taktische Spieltiefe und anspruchsvolles Gameplay. Kann „Circle of Doom“ die Erwartungen erfüllen?
Für Flugdrachen-Fans ist das Game bekanntlich ja ein Pflichtkauf. Ist "Lair" aber auch für den großen Rest der Spielgemeinde interessant?
Rock Classics
Facebook Twitter