SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #112 mit Interviews und Storys zu MASSENDEFEKT +++ EISBRECHER +++ HATEBREED +++ SEVENDUST +++ ACE FREHLEY +++ IDLES +++ TOUCHÉ AMORÉ +++ FATES WARNING +++ u.v.m. +++ plus CD mit 15 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Game-Review: Red Dead Redemption - Undead Nightmare DLC (PS3, Xbox 360; getestet auf: Xbox 360)

Spiel mir das Lied vom Untot! John Marston reitet wieder durch den Wilden Westen und lädt die Untoten zum endgültigen Tänzchen in die Unterwelt.

RDR Undead Nightmare Cover (C) Rockstar / Zum Vergrößern auf das Bild klickenJohn Marston ist zurück. Nachdem er im Hauptspiel seine ehemalige Banditenfreunde für die Regierung bekämpfen durfte um seine Familie zu retten, ist man als Spieler schon fast gewillt, ihm einen ruhigen Lebensabend im Wilden Westen zu wünschen. Doch Rockstar San Diego lockt die Spielergemeinde im neuesten DLC "Undead Nightmare" mit einer interessanten Genremischung - Zombies überlaufen den Wilden Westen! Da eilt man in der Rolle des einsamen Rächers gerne der Menschheit zu Hilfe!


John hat sich mit seiner Familie auf einer Ranch häuslich eingerichtet und scheint sein ruhiges Leben zu genießen, als eines Abends ein "Onkel" durch die Haustür stolpert und das Chaos seinen Lauf nimmt. Onkelchen verhält sich nämlich überaus seltsam, mit steifen Bewegungen, leeren Augen und blutverschmierter Kleidung schlürft er auf die verblüffte Familie zu und verbeißt sich in Abigalle, John´s Frau. Natürlich lässt die Verwandlung nicht lange auf sich warten und John bleibt nichts anderes übrig, als seine Frau und seinen ebenfalls infizierten Sohn mit dem Lasso zu verschnüren und sicher zu verwahren - vielleicht gibt es ja doch eine Heilung für diese seltsame Krankheit!


RDR Undead Nightmare Bild 1 (C) Rockstar / Zum Vergrößern auf das Bild klickenSo reitet John erneut los, um den Wilden Westen, seine Familie und schlussendlich seinen eigenen Frieden zu retten. Doch schon in der nächsten Stadt muss er feststellen, dass es um die Zivilisation viel schlimmer bestellt ist, als er vermutet hat. Reihenweise kriechen schon längst verfaulte Zeitgenossen wieder aus ihren erdigen Behausungen und sorgen, mit viel Witz, für einige wirklich unterhaltsame Spielstunden. Rockstar lässt keine Gelegenheit aus, das Zombie-Genre und das eigene Spiel immer wieder gehörig auf den Arm zu nehmen. Auch die zahlreichen, immer hervorragend synchronisierten Dialoge, sparen nicht bei gesellschaftskritischen Inhalten. Diese werden immer mit einem Augenzwinkern vorgetragen, die ernstzunehmenden Kernaussagen sind jedoch nicht zu überhören.


Somit ist dieser DLC, der eigentlich eine Mod des Hauptspiels ist, zwar ein vollwertiges "Zombie-Splatter-B-Movie"-Spiel mit allen dazugehörigen Elementen, jedoch präsentiert sich das Spiel in einer heiteren Inszenierung. Es darf gelacht werden; Anlässe dazu bietet das Spiel genügend. Zum Beispiel, wenn man auf den verschrobenen Leichenschänder Seth trifft, der überglücklich mit einer Zombiehorde eine Tanzparty veranstaltet, oder wenn Mr. Dickens auch in diesen dunklen Zeiten versucht, mit seinen Elixieren die Menschen über den Tisch zu ziehen. Passend zum großen Gegneraufkommen wurde auch das Kampfsystem angepasst. Schnell lernt man den Dead-Eye-Modus zu schätzen.


RDR Undead Nightmare Bild 2 (C) Rockstar / Zum Vergrößern auf das Bild klickenMan reitet, auf der Suche nach Antworten, kreuz und quer über die gesamte Karte. Verdächtigt wird von den Überlebenden jeder: Einwanderer, Juden, Indianer, Engländer, Franzosen Männer und Frauen! Die Theorien über die Herkunft der Seuche kennen keine Grenzen. Nach ungefähr acht Stunden Spielzeit steht man am Ende des Abenteuers. Unterwegs hat man Städte von Zombies befreit und hunderte Zombies die Köpfe von den Schultern geschossen, hat skurrile Geschichten gehört, konnte die vier Pferde der Reiter der Apokalypse einfangen und Bekanntschaft mit dem letzten Yeti machen. Mit etwas Glück trifft man sogar auf ein Einhorn oder den mysteriösen Chupacabra.


Grafisch hat sich nicht viel verändert, aber Rockstars RAGE-Engine zaubert nach wie vor stimmungsvolle Bilder auf die TV-Geräte. Die Städte sind verwüstet, Gebäude brennen, die herrliche Beleuchtung der Spielwelt und zahlreiche Zombies lassen das Spiel nie ins Stocken geraten. Der Soundtrack ist erneut eine Erwähnung wert und unterstreicht das Szenario mit passenden Klängen. Weiters kann man sich gemeinsam mit Freunden im Multiplayermodus heranstürmenden Zombiewellen stellen und auf spaßige Untotenjagt gehen.


Fazit: Zombies im Wilden Westen? Hört sich Anfangs eigenartig an, aber die Mischung funktioniert hervorragend, zumal die beiden Genres stilistisch und inhaltlich einige Ähnlichkeiten aufweisen. Rockstar San Diego hat eine rundum gelungene Erweiterung ihres Open-World-Games kreiert. Zwar kann die Geschichte mit der des Hauptspiels, hinsichtlich der erzählerischen Dichte nicht ganz mithalten und die Aufgaben beschränken sich zumeist auf simple "Töte-Zombie-Beschaffe-Zombie"-Aufträge, aber der Unterhaltungswert ist dennoch groß. "Undead Nightmare" ist jede Spielminute seine Zeit wert - uneingeschränkte Kaufempfehlung!


# # #  Andreas Himmetzberger  # # #


Grafik: 9,5/10
Sound: 9,5/10
Steuerung: 8,5/10
Spielspaß: 9/10
Gesamt: 9


Entwickler: Rockstar San Diego
Publisher: Rockstar Games
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
"Man spielt nur zweimal!" - Bei Activision wird deswegen gleich doppelt gemoppelt: da wäre zum einen der neueste, eigenständige Output in der James Bond Reihe "Bloodstone" und zum anderen das Remake/Update eines der erfolgreichsten Videogames überhaupt "GoldenEye 007" für Nintendo Wii.
Kann der nunmehr dritte (und voraussichtlich letzte) Shooter-Höllentrip auf dem unwirtlichen Planeten Helghan überzeugen?
Siegt der bunte Mix an Sport-Minigames, oder hat doch Kinect Sports die Nase vorne?
Der neueste Jump ’n ’Run Zuwachs auf Nintendos Wii beweist erneut dass man auch ohne hektisches Herumfuchteln, High End-Hardware und massiver
Vermarktung ein absolutes Spiele-
Highlight zustande bringen kann.
"Knights Contract", eine interaktive Neuinterpretation klassischer Literatur mit gehörigem Blut- und Actionanteil. Alles nur Mittel zum Zweck oder ein ernsthafter Titel am hart umkämpften Action-Olymp?
Eine überraschend lebendige Mimik und Gestik sowie das vielversprechende Film-Noire-Setting der 1940er Jahre konnten im Vorfeld der Veröffentlichung einige Erwartungen wecken…
Rock Classics
Facebook Twitter