SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #115 mit Interviews und Storys zu BROILERS +++ DROPKICK MURPHYS +++ SAXON +++ CANNIBAL CORPSE +++ FAHNENFLUCHT +++ DINOSAUR JR. +++ EYEHATEGOD +++ THE MIGHTY MIGHTY BOSSTONES +++ u.v.m. +++ plus CD mit 13 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Game-Review: Shaun White Skateboarding (PS3, Xbox 360, Wii; getestet auf PS3)

Gelingt es Shaun White uns mit diesem innovativen Skate-Abenteuer mitzureißen, oder bleiben wir am Ende doch nur mit gebrochenen Knochen und unerfüllten Erwartungen am Bordstein liegen?

Cover Shaun White Skateboarding (C) Ubisoft / Zum Vergrößern auf das Bild klickenWir befinden uns in New Harmony, einer Stadt, in der jegliche Äußerung von Emotionen strengstens untersagt ist und in der die Menschen sinnlos ihr buchstäblich graues Alltagsleben fristen. Damit dies auch so bleibt, überwacht das "Ministry" sämtliche Aktivitäten. Und hier kommt Ihr ins Spiel – eure Mission, solltet ihr sie annehmen ist es, Farbe, Frohsinn und neues Leben ins triste New Harmony zu bringen und darüber hinaus Mr. Shaun White zu retten. Zunächst gründet ihr eine Allianz mit einer Gruppe von Aktivisten, die die Menschheit befreien will um sie wieder zu individuellen Freidenkern zu machen. Je nach eurem "Flow" transformieren sich die Straßen von New Harmony um euch auf unterschiedliche Art und Weise. Langweilige Läden und Wände füllen sich mit allen Arten von Graffiti, Ramps preschen aus den grauen Straßen hervor. Sogar die Menschen um euch herum befreien sich dank eurer gewagten Skate-Manöver aus den emotionslosen Fesseln des "Ministry".


Die Mechanik von "Shaun White Skateboarding" Shaun White Skateboarding (C) Ubisoft / Zum Vergrößern auf das Bild klickenist denkbar einfach: Soviel "Flow" wie möglich einsammeln. Dies erzielt ihr durch gekonnte Aneinanderreihung von verschiedenen Tricks und Styles. Sobald ihr nach solchen Kombos wieder den Boden berührt, explodiert die Welt um euch herum in ein farbenprächtiges "Skatetopia". So unsinnig dies auch klingen mag, umso befriedigender ist das tatsächliche Erlebnis wenn man sieht wie sich die Welt mit Hilfe von abenteuerlichem Terraforming in ein skaterfreundliches Paradies verwandelt.


Shaun White Skateboarding (C) Ubisoft / Zum Vergrößern auf das Bild klickenViele Rails und Geländer lassen sich auf magische Weise in der Luft erschaffen sobald ihr darauf skatet. Dieses "Shaping" ist eine willkommene und wahrlich abgehobene Abwechslung. Im späteren Spielverlauf könnt ihr sogar selbst die Richtung eurer Rails durch bloßes Lenken bestimmen. Die Steuerung von "Shaun White Skateboarding" ist wesentlich einfacher als in vielen anderen Skate-Games und am ehesten mit jener aus den guten alten SSX-Spielen zu vergleichen. Die Moves und (um die 80) Tricks dienen dabei alle letztendlich, wie eingangs erwähnt, nur dem Zweck, möglischst viel "Flow" zu sammeln, Stürze treten dabei nur selten bis gar nicht auf.


Bei voranschreitendem Spielverlauf Shaun White Skateboarding (C) Ubisoft / Zum Vergrößern auf das Bild klickenstoßen die spielerischen Neuerungen jedoch stellenweise an ihre Grenzen und das Navigieren wird durch ausgeprägtere Platforming-Events wesentlich erschwert. Das vergnügte Experimentieren mit der Umgebung und Shaping nach Lust und Laune weicht dann oft zu kompliziertem Vorrausplanen um Missionen erfolgreich absolvieren zu können – da bleibt der zwanglose Spaß oft zwangsweise auf der Strecke. Ob hier das düstere Ministry seine grauen Finger im Spiel hatte?


Shaun White Skateboarding (C) Ubisoft / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDas Spielkonzept mag zwar anfangs einigen merkwürdig oder gar gewöhnungsbedürftig erscheinen, garantiert aber ab der ersten (Skate-)Minute Spaß pur. Die ab und an zu kompliziert gestalteten Missionen gegen Ende lenken zwar manchmal vom makellosen Herumgeskate ab, sind aber in Summe verzeihbar und tun dem Spiel keinen nennenswerten Abbruch. Der Titel spricht auch weniger hartgesottenene Skate-Fans an und ermöglicht durch einfache Steuerung à la SSX einen leichten Einstieg. Skate on!



# # # Michel Bakhoum # # #


Grafik: 8,5/10
Sound: 8/10
Steuerung: 8/10
Spielspaß: 8,5/10
Gesamt: 8,5


Entwickler: Ubisoft Montreal
Publisher: Ubisoft





Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Ein Traum wird wahr. Ich stehe auf der Brücke meines eigenen Föderationsraumschiffs, die Koordinaten sind eingegeben und ich darf den wohl berühmtesten Befehl eines Schiffskapitäns im Science Fiction Universum aussprechen: "Energie!"
Ein größenwahnsinniger Space-Gorilla in einem Affenkopf-förmigen Raumschiff macht sich auf, die Galaxie zu erobern – mit an Bord ein in komatösen Schlaf versetzter Maulwurf und ein ausgetrocknetes Alien-Gehirn. Und nur ein treuherzig dreinblickender, etwas übergewichtiger Hund im grauen Designeranzug und sein Best Buddy, ein psychotisch grinsender weißer Hase, können die Welt vor dem drohenden Untergang retten: Sam & Max sind wieder da!
UPDATE: Review der Episode 2!
Das zu 2D Urzeiten überaus populäre Beat 'em Up Genre hatte es in den letzten Jahren, wo man allerorts mit HD Grafikpracht verwöhnt wurde, nicht gerade leicht. Rising Star Games wagt ein Comeback.
Kurzweilige Quests neben einer großen Portion Witz und Charme bietet uns diese Parodie von "WoW" im Comic-Stil.
I've got a Balance Board under my feet… Shaun White ist zurück auf der Wii und schickt dich vom Gipfelkreuz in die Halfpipe und retour.
London im Jahr 1888: das Elendsviertel Whitechapel, bekannt für beißende Rauchschwaden, stinkende Abwasserkanäle und dichten Nebel. Dieser stinkende Moloch ist die Zufluchtsstätte der Mittellosen.
Rock Classics
Facebook Twitter