SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #115 mit Interviews und Storys zu BROILERS +++ DROPKICK MURPHYS +++ SAXON +++ CANNIBAL CORPSE +++ FAHNENFLUCHT +++ DINOSAUR JR. +++ EYEHATEGOD +++ THE MIGHTY MIGHTY BOSSTONES +++ u.v.m. +++ plus CD mit 13 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Game-Review: Sonic & SEGA All-Stars Racing (PS3, Xbox 360, Wii, DS, PC, getestet auf PS3)

Kenner von "Mario Kart" dachten es geht nicht noch bunter und noch durchgeknallter. Sie haben sich geirrt.

Sonic & Sega All Stars Racing Packshot (c) SEGA / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDer neue farbenfrohe Titel von SEGA ist ein Racing-Game der etwas anderen Art. Während Nintendos "Mario Kart" bisher das einzige Rennspiel war in dem man seine Gegner mit Schildkröten, Sternen oder Raketen von der Fahrbahn gepustet hat, versucht nun auch "Sonic & SEGA All-Stars Racing" zu beweisen, dass es ein ungewöhnliches Racing-Game ist, dass auch Spieler in seinen Bann zieht, die normalerweise überhaupt nichts mit Rennspielen am Hut haben.


Auf der PS3 besticht "Sonic & SEGA All-Stars Racing" auf jeden Fall mit seiner tollen Grafik. Allerdings muss man schon eine Vorliebe für sehr knallige Farben mitbringen, um das Spiel auch wirklich genießen zu können. Die Rennstrecken sind allesamt durchaus ausgewogen und wurden mit sehr viel Liebe zum Detail kreiert. Ob am Strand, am Roulettetisch, im Flipper oder im Karnevalland: Es ist immer bunt und es gibt immer viel zu sehen. Meistens bleibt aber wenig Zeit um das Design der Level zu bewundern, da es im Rennen durchaus hektisch zugehen kann.


Sonic & Sega All Stars Racing1 (c) SEGA / Zum Vergrößern auf das Bild klickenLangjährige SEGA-Fans werden sicher begeistert von den vielen freischaltbaren Charakteren der SEGA-Welt sein. Insgesamt gibt es 20 verschiedene Fahrer, die alle einen eigenen All-Star-Move haben um ihre Gegner auf fiese Art und Weise zu überrumpeln. Natürlich gibt es auch eine Menge  Items zum Einsammeln mit denen man seinen Kontrahenten unangenehme Überraschungen bereiten kann. Glaubt man ganz plötzlich auf einem LSD-Trip zu sein ist man wohl gerade durch einen vom Gegner gut platzierten Regenbogen gefahren. Wer mit gleichzeitigem Überholen, Schießen, Rempeln, Ausweichen und Aufsammeln noch unterbeschäftigt ist, kann auf den Strecken auch nach Abkürzungen suchen, die den Weg auf das Siegerpodest verkürzen.


Jeder spielbare Charakter, zu denen unter anderem AiAi aus Super Monkey Ball, Amigo aus Samba, Billy Hatcher, Knuckles, der fiese Dr. Eggman und natürlich Sonic, Tails, Amy und Shadow zählen, bringt auch noch sein eigenes Gefährt mit, das sich nicht nur durch sein Aussehen von den anderen unterscheidet. Ob Rennwagen, Motorrad, Flugzeug oder Boot, jedes Fahrzeug reagiert etwas anders auf die Steuerung, für die es übrigens 8 verschiedene Einstellungen gibt. So kann man sich die Tastenbelegung aussuchen, die einem am besten gefällt.


Sonic & Sega All Stars Racing 2 (c) SEGA / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDarüber hinaus vereint dieses Spiel auch die besten Eigenschaften von PS3 und Wii: Kristallklare Grafik und Steuerung durch Bewegung. Wer dachte "Sonic & SEGA All-Stars Racing" muss auf der PS3 mit Analogstick gesteuert werden hat sich geirrt. Dieses Spiel unterstützt auch die Funktionalität des SixAxis-Controllers, sodass man wie mit dem Wheel bei "Mario Kart" auf der Wii über die Rennstrecke brausen kann. Auf jeden Fall ein nicht zu unterschätzender Fun-Faktor!


Für Multiplayer bietet "Sonic & SEGA All-Stars Racing" neben den schon aus "Mario Kart" bekannten Versus-Spielmodi wie der Münzenjagd, der Ballonjagd oder dem normalen Rennen noch eine ganze Reihe anderer Modi um sich zu zweit, zu dritt oder sogar zu viert die Zeit zu vertreiben. Schade ist hierbei allerdings, dass man sich meistens mit seinen Freunden allein im Level befindet und keine Unterstützung durch weitere CPU-Fahrer erhält.


Sonic & Sega All Stars Racing 3 (c) SEGA / Zum Vergrößern auf das Bild klickenWenn man das Gewusel aus "Mario Kart" kennt, kommt man sich bei "Sonic & SEGA All-Stars Racing" oftmals etwas allein vor. Was die Multiplayer-Erfahrung auch noch etwas dämpft ist die Tatsache, dass hier, im Gegensatz zu "Mario Kart", der Online-Modus nur von einem Spieler pro Konsole genutzt werden kann. Richtig schmerzt vor allem auch, dass das alt bewährte Konzept von Nintendos Multiplayer-Storymodus von SEGA nicht übernommen wurde und neue Rennstrecken oder Fahrer somit nur als Singleplayer im Grand Prix oder durch Erfüllung verschiedener Missionen freigespielt werden können.


Fazit: "Sonic & SEGA All-Stars Racing" bietet im Vergleich zu Nintendos "Mario Kart" viele neue interessante Spielmodi und Level, die verrückter nicht sein könnten. Die ansprechende Steuerung mit dem SixAxis-Controller macht richtig Laune und über die Grafik auf der PS3 lässt sich nicht meckern. Den nervigen Kommentar kann man zum Glück ganz einfach abdrehen. Der Onlinemodus ist zwar leider nur für Singleplayer verfügbar, dafür kann man sich aber während der Fahrt mit anderen Fahrern unterhalten, vorausgesetzt man besitzt die entsprechende Hardware (Headset). Einziger Wermutstropfen ist, dass dem Multiplayer leider etwas zu wenig Beachtung geschenkt wurde. Nichts desto trotz verspricht dieses Spiel gute Unterhaltung, egal ob allein oder mit Freunden. Denn wer verspürt nicht hin und wieder das Bedürfnis anderen einen fliegenden Boxhandschuh an die Rübe zu knallen?


# # # Katharina Krösl # # #

Grafik: 8/10
Sound: 6/10
Steuerung: 10/10
Spielspaß: 7/10
Gesamt: 8

Entwickler/Publisher: SEGA






Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Ein Traum wird wahr. Ich stehe auf der Brücke meines eigenen Föderationsraumschiffs, die Koordinaten sind eingegeben und ich darf den wohl berühmtesten Befehl eines Schiffskapitäns im Science Fiction Universum aussprechen: "Energie!"
Ein größenwahnsinniger Space-Gorilla in einem Affenkopf-förmigen Raumschiff macht sich auf, die Galaxie zu erobern – mit an Bord ein in komatösen Schlaf versetzter Maulwurf und ein ausgetrocknetes Alien-Gehirn. Und nur ein treuherzig dreinblickender, etwas übergewichtiger Hund im grauen Designeranzug und sein Best Buddy, ein psychotisch grinsender weißer Hase, können die Welt vor dem drohenden Untergang retten: Sam & Max sind wieder da!
UPDATE: Review der Episode 2!
Das zu 2D Urzeiten überaus populäre Beat 'em Up Genre hatte es in den letzten Jahren, wo man allerorts mit HD Grafikpracht verwöhnt wurde, nicht gerade leicht. Rising Star Games wagt ein Comeback.
Kurzweilige Quests neben einer großen Portion Witz und Charme bietet uns diese Parodie von "WoW" im Comic-Stil.
Gelingt es Shaun White uns mit diesem innovativen Skate-Abenteuer mitzureißen, oder bleiben wir am Ende doch nur mit gebrochenen Knochen und unerfüllten Erwartungen am Bordstein liegen?
I've got a Balance Board under my feet… Shaun White ist zurück auf der Wii und schickt dich vom Gipfelkreuz in die Halfpipe und retour.
Rock Classics
Facebook Twitter