SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #109 mit Interviews und Storys zu MYRKUR +++ THE WILD! +++ THE HIRSCH EFFEKT +++ PARADISE LOST +++ HEAVEN SHALL BURN +++ ENTER SHIKARI +++ PARKWAY DRIVE +++ THE BLACK DAHLIA MURDER +++ u.v.m. +++ plus CD mit 12 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Game-Review: Spider-Man Dimensions (Xbox 360, PS3, Wii; getestet für Xbox 360)

Spider-Man in 4D! Vier Dimensionen + vier Helden = vierfacher Spielspaß?

Spiderman Dimensions Cover (C) Activision / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDie Story beginnt damit, dass Superschurke Mysterio die Tafel von Ordnung und Chaos entwenden will, die ihm mehr Macht geben soll. Spider-Man versucht dies zu verhindern und zertrümmert die Tafel unabsichtlich in mehrere Stücke, die in vier Dimensionen verloren gehen. Zum Glück gibt es aber in jeder Dimension einen Spider-Man, der von Madame Web, einer blinden mit telepathischen und hellseherischen Fähigkeiten ausgestatteten Spiderfrau, damit beauftragt wird, die Fragmente zu sichern. Natürlich hat aber Mysterio seinerseits auch eine Horde Bösewichte in den Dimensionen zusammengetrommelt, die Spideys Mission nicht zu einfach werden lassen.


Spiderman Dimensions Bild 1 (C) Activision / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDie erste Dimension ist in New York 1933, in der schwärzesten Nacht. Spider-Man Noir, stilvoll in Leder gekleidet,  ist zugleich der verwundbarste der Spideys. Somit muss er sich im Dunklen fortbewegen, das Licht meiden und seine Gegner aus dem Hinterhalt angreifen. In der zweiten Dimension treffen wir auf den altbekannten Amazing Spider-Man, der diesmal in hauptsächlich tropischen Gefilden seine Netze schwingt. Die dritte Dimension beheimatet den Ultimate Spider-Man, der dank Madame Webs Hilfe das schwarze Venom-Kostüm kontrollieren und einen nur ihm vorbehaltenen Wutmodus gezielt einsetzen kann. In der vierten Dimension ,die im New York der Zukunft angesiedelt ist, treffen wir auf Spider-Man 2099, der im futuristischen Outfit mit der Fähigkeit, seinen Gegner zu verlangsamen, eben diesen den Garaus macht.


Spiderman Dimensions Bild 2 (C) Activision / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDas Gameplay orientiert sich am "Beat `em Up" - Prinzip, wobei Spider-Man es mit Horden von Bösewichten aufnehmen muss. Damit dies nicht langweilig wird, ist für massig Combos gesorgt, die aber nicht sofort zur Verfügung stehen, sondern mit Spider-Mans Hauptwährung, der Spinnenessenz, nach und nach gekauft werden können. Um Spinnenessenz zu generieren und das Gameplay aufzuwerten, gibt es in jedem Level Herausforderungen zu meistern, wie etwa Tasks in x Minuten zu erledigen, eine gewisse Anzahl an Spinnenemblemen zu sammeln, eine Angriffstaktik soundso oft zu wiederholen und vieles mehr.


Spiderman Dimensions Bild 3 (C) Activision / Zum Vergrößern auf das Bild klickenBei den meisten Levels haben sich die Entwickler kreativ ausgetobt und es sind echte Leckerbissen dabei, eine gute Alternative zum langsam langweilig werdenden Open World-Konzept von New York bei den letzten Spider-Man-Games. So kann man riesige Bohrinseln von innen und außen erkunden, in gruseligen Stollen in der Wüste gegen Sandmans Handlanger kämpfen, in einem riesigen zombieverseuchten Forschungskomplex Jagd auf Carnage machen oder mit Spidey Noir auf einem Rummelplatz, an dem alle Minuten ein Feuerwerk hochgeht, herumschleichen. Jedes Level beginnt mit einem coolen Intro in dem der Schurke vorgestellt wird. Danach wird dieser unter Austragung von mehreren Zwischenkämpfen durch die bunte oder düstere Welt gejagt.


Spiderman Dimensions Bild 4 (C) Activision / Zum Vergrößern auf das Bild klickenZum Glück kommt auch der Humor nicht zu kurz. Bei den meisten Kommentaren von Spidey muss man einfach lachen. Ständig nimmt er seine Gegner auf die Schippe, erzählt im Pausenmenü Witze und albert herum. Auch sind ein paar lustige Easter Eggs im Game versteckt. Wer findet das Spider Pig? Gesprochen werden die Spider-Men jeweils von einem Sprecher vorangegangener Zeichentrickfilme. So ist unter anderem auch "Doogie Howser"-Star Neil Patrick Harris dabei. Nicht zu vergessen hat natürlich auch Spidey-Vater Stan Lee in dieser zum Glück nicht eingedeutschten Version (bis auf die Untertitel die sich jedoch deaktivieren lassen) eine Sprechrolle. Musikalisch gibt’` den orchestralen Spider-Man-Score um die Ohren und grafisch wechseln die Level zwischen Cel Shading und fotorealistischem Shading – Entertainment auf höchstem Niveau für Auge und Ohr.


Spiderman Dimensions Bild 5 (C) Activision / Zum Vergrößern auf das Bild klickenWas leider bei diesem Game etwas danebengegangen ist, sind Steuerung und Kamera. In einigen Situationen ist das Spiel fast unspielbar und nagt an der Geduld des Spielers. Nervig ist, dass man im Anvisier-Modus sehr schlecht von einen auf den anderen Feind wechseln kann. Vor allem bei Stellen mit fixierter Kamera ist es extrem störend, wenn man während des Kampfs einen Feind anvisieren will, der gerade auf den zu schützenden Zivilisten losgeht, Spidey aber kompromisslos auf den Gegner in der entgegen gesetzten Richtung losgeht. Auch viele Combos lassen sich nur durchführen, wenn gerade kein Feind anvisiert wird und somit passiert es oft, dass der coole Move ins Leere geht. Außerdem stört es,dass beim Wändeklettern, die Kamera auf den Helden fixiert ist und man somit in der Bewegung nichts von der Umgebung mitbekommt.


Fazit: Bis auf die teilweise echt grottige Steuerung ist dieses Game ein äußerst gelungener Spider-Man-Titel. Durch die vier Charaktere und ihre unterschiedlichen Handhabungen und Fähigkeiten ergeben sich vier verschiedene Gameplay-Varianten. Die Noir-Level, die sich am deutlichsten von den anderen Dimensionen abheben, sind zwar nicht Arkham Asylum, jedoch ist die Umsetzung wirklich gelungen. Durch die Herausforderungen, die nicht alle beim ersten Mal durchspielen erledigt werden können, ergibt sich ebenfalls ein hoher Wiederspielwert. Vor allem, wenn man von der Sammelwut gepackt wird, fällt es schwer aufzuhören und man möchte schließlich doch noch das Spidey-Kostüm mit der Papptüte als Maske freischalten.



# # #  Nikolaus Schauersberger  # # #


Grafik: 9/10
Sound: 8/10
Steuerung: 5/10
Spielspaß: 9/10
Gesamt: 8


Entwickler: Beenox
Publisher: Activision





Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Ein Traum wird wahr. Ich stehe auf der Brücke meines eigenen Föderationsraumschiffs, die Koordinaten sind eingegeben und ich darf den wohl berühmtesten Befehl eines Schiffskapitäns im Science Fiction Universum aussprechen: "Energie!"
Ein größenwahnsinniger Space-Gorilla in einem Affenkopf-förmigen Raumschiff macht sich auf, die Galaxie zu erobern – mit an Bord ein in komatösen Schlaf versetzter Maulwurf und ein ausgetrocknetes Alien-Gehirn. Und nur ein treuherzig dreinblickender, etwas übergewichtiger Hund im grauen Designeranzug und sein Best Buddy, ein psychotisch grinsender weißer Hase, können die Welt vor dem drohenden Untergang retten: Sam & Max sind wieder da!
UPDATE: Review der Episode 2!
Das zu 2D Urzeiten überaus populäre Beat 'em Up Genre hatte es in den letzten Jahren, wo man allerorts mit HD Grafikpracht verwöhnt wurde, nicht gerade leicht. Rising Star Games wagt ein Comeback.
Kurzweilige Quests neben einer großen Portion Witz und Charme bietet uns diese Parodie von "WoW" im Comic-Stil.
Gelingt es Shaun White uns mit diesem innovativen Skate-Abenteuer mitzureißen, oder bleiben wir am Ende doch nur mit gebrochenen Knochen und unerfüllten Erwartungen am Bordstein liegen?
I've got a Balance Board under my feet… Shaun White ist zurück auf der Wii und schickt dich vom Gipfelkreuz in die Halfpipe und retour.
Rock Classics
Facebook Twitter