SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #110 mit Interviews und Storys zu HAYLEY WILLIAMS +++ TERRORGRUPPE +++ HANK VON HELL +++ MERCYFUL FATE +++ EINSTÜRZENDE NEUBAUTEN +++ PRIMAL FEAR +++ THE GHOST INSIDE +++ DANCE GAVIN DANCE +++ u.v.m. +++ plus CD mit 11 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Game-Review: Tony Hawk RIDE (Xbox 360, PS 3, Wii; getestet für Xbox 360)

Es scheint die Sonne, der Asphalt glänzt aber leider ist es eiskalt und die Unmengen an Kieselsteinen verwehren es einem seiner Lieblingsbeschäftigung zu frönen: dem Skateboarding. Warum? Es ist verdammt noch einmal Winter!

tonyhawkcover (c) Robomodo/Activision / Zum Vergrößern auf das Bild klickenWer nicht zu den Glücklichen gehört, die es nur einige wenige Minuten bis zum nächsten Snowboardfunpark haben oder dem für den teuren Wintersport schlicht und einfach das nötige Kleingeld fehlt, weiß außer Videospiele zu zocken wahrscheinlich nicht viel mit der tristesten Zeit des Jahres anzufangen. Aber auch für all diejenigen, die zwar schon immer mit dem Gedanken Skateboard zu fahren kokettiert haben, aber sich aufgrund der hohen Verletzungsgefahr nicht wirklich getraut haben, einem der härtesten aber coolsten Sportarten jemals nachzugehen, dürften Activision und Tony Hawk jetzt endlich die Lösung aller Probleme gefunden haben: "Tony Hawk RIDE".


tonyhawk10 (c) Robomodo/Activision / Zum Vergrößern auf das Bild klickenNach dem Referenztitel "Skate 2" hat die schon etwas angeschlagene Tony Hawk Reihe ("RIDE" ist mittlerweile der zehnte Streich) etwas wirklich Innovatives auf den Markt werfen müssen, um dem Konkurrenten Paroli bieten zu können. Niemand, wirklich niemand hätte damit gerechnet, dass die Innovation in Form eines einem Skateboard fast originalgetreu nachgebildeten Controllers kommen würde. Erste Geh (bzw. Skate)versuche in diesem neuen Hardwaregenre hat man mit „Skate.It“ oder „Shaun White Snowboarding“ in Kombination mit Nintendo’s Wii Fit Board schon anstellen können, welche auch richtig Spaß gemacht haben. Doch wie sieht’s mit "Tony Hawk RIDE" aus? Nachdem ich den Skateboardcontroller ausgepackt habe, musste ich erstmal (positiv) überrascht feststellen, dass dieser einem echten Skateboarddeck fast zum Verwechseln ähnelt: natürlich fehlen dem Deck Achsen (Trucks) und Rollen (Wheels) aber ansonsten gibt’s bis auf das Material des Geräts (natürlich Kunststoff) nicht viele Unterschiede.


tonyhawk20 (c) Robomodo/Activision / Zum Vergrößern auf das Bild klickenAuch sehr stabil scheint es zu sein, ist es auch mindestens fast dreimal so dick wie ein "reales" Skateboarddeck. Am Skateboardrand sind die Xbox 360-Tasten sowie eine überdimensionale Starttaste (um diese mit dem Fuss aktivieren zu können) zu finden. An Nose (Skateboardvorderteil), Tail ("Hinterteil") sowie am linken und rechten Rand finden sich Bewegungssensoren, die nach dem ersten Spielstart erstmal zu kalibrieren sind. In nicht mehr als einer knappen Minuten ist auch das erledigt und ich kann mich endlich in das Skateboardvergnügen stürzen. Nach einem kurzen Tutorial geht’s auch schon los: um zu „Pushen“ muss man - wie soll es auch anders sein – in der Regular-Position mit dem rechten Fuß an der rechten Skateboardseite vorbei schwingen, um an Geschwindigkeit zu gewinnen.


tonyhawk30 (c) Robomodo/Activision / Zum Vergrößern auf das Bild klickenManövriert wird genauso wie in der bitteren Skateboardingrealität – nämlich durch Gewichtsverlagerung in Richtung Fersen (nach links) oder in Richtung Zehen (nach rechts). Oft kann es dabei aber passieren, dass man in der Hitze des sportlichen Gefechts das Gleichgewicht verliert und vom Board rutscht (welches übrigens auf einem weichen Teppich platziert werden sollte), weil dieses an der Unterfläche abgerundet ist. Der Teppich ist auch deswegen wichtig, weil man bei der Durchführung des Ollies (Sprung während der Fahrt auf flachem Terrain), das Tail schnell auf den Boden (Teppich) "poppen" muss – man will ja nicht von der Mami für das Zerkratzen des schönen Parkettbodens verantwortlich gemacht werden und dafür zum 14-tägigen Putzdienst verurteilt werden. Verhaart man in dieser Position, macht man – richtig! – einen "Tailwheelie" (bzw. Manual) – umgekehrt einen "Nosewheelie". Kickflips und Heelflips werden ausgeführt indem man zuerst einen Ollie ausführt und dann das Gewicht des vorderen (linken) Fußes in Richtung der gewünschten Kante verlagert (nach links: Kickflip, nach rechts: Heelflip). Dass dies erst die Spitze des Trickeisberges ist, braucht man Skateboard- bzw. Skateboardgameprofis sicher nicht erzählen, dass die Durchführung der "etwas" komplexeren Tickvariation sehr viel Geschick und Übung braucht, noch weniger.


tonyhawk40 (c) Robomodo/Activision / Zum Vergrößern auf das Bild klickenWer nicht viel Geduld und Puste hat, wird bei diesem Spiel sehr schnell der Kragen platzen, obwohl der grandiose Soundtrack (NOFX, THE STOOGES, REVOLUTION MOTHER, TSOL etc.) sehr viel zur Deeskalation dieses Falles beitragen könnte (weiter unten findet ihr die komplette Songliste). "Tony Hawk RIDE" hat bei vielen Kollegen nicht so gut abgeschnitten, weil einfach die Vorgehensweise des Testens nicht die ganz richtige war. Natürlich kann das Spiel nicht mit der Komplexität eines "Skate 2" mithalten und sollte eher als Fun- bzw. Casualtitel gesehen und gespielt werden. Dann können – vor allem jüngere Zocker – viel Spaß mit dem Titel haben. Ich hätte mich als 6- bis 17jähriger sicher sehr über "Tony Hawk RIDE" gefreut, wenn es unter dem Christbaum gelegen wäre. Es gibt keine bessere Zeit dieses Spiel zu veröffentlichen, als den Winter. Den Frühling und Sommer sollte man zum realen Skateboarden nutzen, denn es gibt nichts Schöneres, als durch die urbanen Wälder der Großstadt zu rollen. Dieses Gefühl kann auch nicht das beste Skateboardspiel oder die entsprechende Hardware dazu ersetzen.

Adam Tensta – “My Cool”
Band of Skulls – “Patterns”
Beatsteaks – “Run Run”
Beck – “Gamma Ray”
Bill Withers – “Lovely Day”
The Black Keys – “I Got Mine”
The Bronx – “Minutes in Night”
Chevelle – “Jars”
Children Collide – “Social Currency”
Coconut Records – “West Coast”
The Commodores – “Machine Gun”
Darker My Love – “Two Ways Out”
Dead End Road – “Sin City”
Disbelievers – “Bad Storm”
The Duke Spirit – “Into The Fold”
The Faint – “The Geeks Were Right”
The Fold – “Neverender”
Gray Matter – “Fill A Void”
Green Day – “Murder City”
Half Astro – “Cellular”
Helen Earth Band – “Shake N Cut”
Kenny Rogers & First Edition – “Just Dropped In (To See What Condition My Condition Was In)”
Kram – “Blitzkrieg Bop”
KRS-One w/ Buckshot – “Robot “
Living With Lions – “She`s A Hack”
The Meters – “Cissy Strut“
MGMT – “Electric Feel”
Modey Lemon – “Become A Monk”
Modest Mouse – “Satellite Skin”
Morning After Girls – “Death Processions”
Murs feat. will.i.am – “Lookin’ Fly”
Nico Vega – “Burn Burn”
Nitzer Ebb – “Kiss Kiss Bang Bang”
NOFX – “Just the Flu”
Norma Jean – “Robots 3 Humans 0”
Patchwork – “Ping Pong”
The Pinker Tones – “Electrotumbao”
Queens of the Stone Age – “The Lost Art of Keeping A Secret”
The Raconteurs – “Consoler of the Lonely”
The Replacements –“Takin’ A Ride”
Revolution Mother – “Night Ride”
Rose Hill Drive – “Showdown”
Russian Circles – “Death Rides A Horse”
Santogold – “L.E.S. Artistes”
Shiny Toy Guns – “Ricochet”
Spinnerette – “All Babes Are Wolves”
The Stooges – “I Got A Right”
Superchunk – “Punch Me Harder”
The Temper Trap – “Hearts”
This Drama – “She Had A Knife”
TSOL – “Dance With Me”
Turbotito – “Losing Their Head”
TV On The Radio – “Dancing Choose”
We Are Scientists – “After Hours”
Willowz – “Ulcer Soul”
Wolfmother – “Joker & The Thief”
Yeah Yeah Yeahs – “Zero“

tonyhawk110 (c) Robomodo/Activision / Zum Vergrößern auf das Bild klickenFazit: "Tony Hawk RIDE" bietet einen interessanten neuen Ansatz im Skateboard-Genre, kann aber einem "Skate 2" in gar keinem Fall das Wasser reichen noch dieses in irgendeiner Weise ersetzen. Sieht man das Spiel aber als reine Unterhaltung für zwischendurch, speziell in den kalten Wintermonaten, kann man damit durchaus für einige Zeit Spaß haben. Ich persönlich hoffe, dass baldigst ein Snowboardgame veröffentlicht wird, das mit dem "RIDE"-Controller kompatibel ist (keine "Kickflips"!)…

# # # Thomas Sulzbacher # # #

Grafik: 6,5/10
Sound: 8/10
Steuerung: 6/10
Spielspaß: 6/10
Gesamt: 6,5

Entwickler: Robomodo
Publisher: Activision





Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Im dritten Ableger aus dem S.T.A.L.K.E.R.-Universum strahlt es noch immer an allen Ecken und Enden. Doch im Gegensatz zu "S.T.A.L.K.E.R. – Shadow of Chernobyl" (2007) und "S.T.A.L.K.E.R. – Clear Sky" (2008), werden die Aufträge nun nicht mehr zufällig generiert. Stattdessen folgen die Missionen einem von den Entwicklern vorgegebenen roten Faden und basieren auf gescripteten Spielereignissen.
Eine Portierung eines PC-Games, auf die Nexgens ist nicht immer mit dem Erfolgskurs beseelt, denn man sich so oft wünscht. Eigentlich hätte "Sacred 2" gleichzeitig, im Zuge der Veröffentlichung für den PC, auch für 360 und PS3 erscheinen sollen. Doch, mussten sich die Fans rund um das Geschehen in Ancaria, noch einige Monate in Geduld üben. Ob die Portierung hält, was sie verspricht, lest hier.
"Sam & Max" auf der Wii? Worüber sich Spieler des anglikanischen Sprachraums bereits seit Herbst 2008 freuen können, macht JoWood nun auch für den deutschsprachigen Raum möglich.
Der verrückte Hase und der Hund machen sich auf um die Welt zu retten!
Nach 6 Kinofilmen hat die Jigsaw-Saga nun auch den Weg in die Welt der Videospiele gefunden. Doch kann die beklemmende Stimmung der Filme überhaupt in ein Spiel transportiert werden? Wie "spielt" sich der Schrecken Jigsaws?
Wer hatte ihn nicht zuhause stehen? Den Sega Mega Drive. Eine Konsole, auf der absolute Kultspiele entstanden sind. Sega bringt diese Klassiker nun auch auf die Next-Gen-Konsolen.
Rock Classics
Facebook Twitter