SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #115 mit Interviews und Storys zu BROILERS +++ DROPKICK MURPHYS +++ SAXON +++ CANNIBAL CORPSE +++ FAHNENFLUCHT +++ DINOSAUR JR. +++ EYEHATEGOD +++ THE MIGHTY MIGHTY BOSSTONES +++ u.v.m. +++ plus CD mit 13 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Game-Review: U-Sing (Wii)

Stimmgewaltige Wii-Fans mussten bis jetzt immer neidisch zur Konsolenkonkurrenz von PS 3 und Xbox 360 schielen, da dort das Angebot an Karaoke-Spielen ungleich höher ist. Diesen Umstand will Publisher Mindscape nun ändern: Endlich darf man nun auch auf dem kleinen weißen Kasten, wahlweise auch zu zweit (zwei kompatible Mikrofone vorausgesetzt), alte und neue Hits zum Besten geben.

U-Sing Packshot (c) Mindscape/Koch Media / Zum Vergrößern auf das Bild klickenEin Singspiel steht und fällt natürlich mit den angebotenen Liedern und mit der Stimmerkennung. So ist man als Publisher fast gezwungen, möglichst massenkompatible und familienfreundliche Songs anzubieten, um eine größtmögliche Käuferschicht zu erreichen. Diese wird beim vorliegendem Titel auch gut bedient: Alte Klassiker ("ABC" von den Jackson 5 oder "I Will Survive" von Gloria Gaynor) wechseln sich mit neueren Hits ("Dance With Somebody" von Mando Diao, "Bulletproof" von La Roux) ab und bieten kurzfristig die Abwechslung, die man für einen zünftigen Sangeswettstreit mit Freunden benötigt.


U-Sing 2 (c) Mindscape/Koch Media / Zum Vergrößern auf das Bild klickenAuch die unterschiedlichen Spielmodi tun ihr Übriges und können durchaus überzeugen, jedoch wurde die Stimm- bzw. Gesangserkennung aus nicht nachvollziehbaren Gründen dreist verschlampt und sorgt für unnötigen Frust sowie das Bedürfnis, das Spiel im Regal verstauben zu lassen. Die Präsentation kann man bei solchen Titeln getrost vernachlässigen, positiv seien hier nur die Originalvideos der Interpreten (übrigens alle bei Universal unter Vertrag), die es auf die Disc geschafft haben, zu erwähnen.


Fazit: Auch der Mangel an Karaoke-Spielen für die Wii kann nichts an der bescheidenen Qualität des vorliegenden Machwerks ändern und vor allem der Umstand der verkorksten Gesangserkennung – die doch hier von elementarer Wichtigkeit ist – lassen eine Kaufempfehlung fast nicht zu.


Liedauswahl: 5/10
Präsentation: 5/10
Steuerung/Gesang: 3/10
Gesamt: 4/10


Publisher: Mindscape
Vertrieb: Koch Media


# # # Klaus Marek # # #
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Ein Traum wird wahr. Ich stehe auf der Brücke meines eigenen Föderationsraumschiffs, die Koordinaten sind eingegeben und ich darf den wohl berühmtesten Befehl eines Schiffskapitäns im Science Fiction Universum aussprechen: "Energie!"
Ein größenwahnsinniger Space-Gorilla in einem Affenkopf-förmigen Raumschiff macht sich auf, die Galaxie zu erobern – mit an Bord ein in komatösen Schlaf versetzter Maulwurf und ein ausgetrocknetes Alien-Gehirn. Und nur ein treuherzig dreinblickender, etwas übergewichtiger Hund im grauen Designeranzug und sein Best Buddy, ein psychotisch grinsender weißer Hase, können die Welt vor dem drohenden Untergang retten: Sam & Max sind wieder da!
UPDATE: Review der Episode 2!
Das zu 2D Urzeiten überaus populäre Beat 'em Up Genre hatte es in den letzten Jahren, wo man allerorts mit HD Grafikpracht verwöhnt wurde, nicht gerade leicht. Rising Star Games wagt ein Comeback.
Kurzweilige Quests neben einer großen Portion Witz und Charme bietet uns diese Parodie von "WoW" im Comic-Stil.
Gelingt es Shaun White uns mit diesem innovativen Skate-Abenteuer mitzureißen, oder bleiben wir am Ende doch nur mit gebrochenen Knochen und unerfüllten Erwartungen am Bordstein liegen?
I've got a Balance Board under my feet… Shaun White ist zurück auf der Wii und schickt dich vom Gipfelkreuz in die Halfpipe und retour.
Rock Classics
Facebook Twitter