SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #124 mit Interviews und Storys zu SKID ROW +++ ALTER BRIDGE +++ CRIPPLED BLACK PHOENIX +++ RADIO HAVANNA +++ THE DEAD DAISIES +++ ARCHITECTS +++ GOATWHORE +++ TALCO +++ u.v.m. +++ Jetzt am Kiosk!

Herbstlich willkommen…

…zum Ende von Jahr eins nach dem Nextgen-Startschuss!

(C) The Creative Assembly/Sega / Alien: Isolation / Zum Vergrößern auf das Bild klickenAlien: Isolation

Im Jahr 35 nach Ridley Scotts "Alien"-Urknall einen neuen spielerischen Ableger eines der bedeutsamsten Franchises in der Historie der Popkultur abzuliefern, ist keine leichte Aufgabe. Den Entwicklern von The Creative Assembly, bisher hauptsächlich durch Strategietitel wie die weitläufige "Total War"-Serie in Erscheinung getreten, ist dabei ein Meisterwerk gelungen, der das Survival-Genre auch auf den Nextgen-Konsolen ankommen lässt. Als Ellen Ripleys Tochter Amanda schleichen wir durch die erwartungsgemäß schlecht beleuchteten Gänge der Sevastopol Station, in der sich anscheinend der Flugschreiber der Nostromo befindet. Hier treiben sich nicht nur aggressive Mitmenschen und Androiden, denen der Arbeitsethos abhandengekommen ist, sondern auch ein einzelnes Alien herum.


(C) The Creative Assembly/Sega / Alien: Isolation / Zum Vergrößern auf das Bild klickenZunächst ungewöhnlich für jeden, der schon mal eine "Alien(s)"-Versoftung in den Händen hatte. Das Konzept "Qualität statt Quantität" funktioniert allerdings prächtig, spätestens mit der Verfügbarkeit des Bewegungsmelders. Dann schießen einem wahlweise Adrenalin oder Serotonin durch die Schläuche, je nachdem ob man vom Alien geschlachtet worden ist oder gerade nochmal entkommen konnte. Auch bei der Ausrüstung kommt es der Spannung zugute, dass Schmalhans Waffenmeister ist und die nervlich instabile Amanda nur über wenige Tools verfügt. Alles in allem gab es wohl nur im grandiosen "Aliens versus Predator" von 1999 (in der Marine-Kampagne) eine ähnliche Atmosphäre der Angst zu verspüren, die hier aber noch um Längen getoppt wird. "Alien: Isolation" lässt den Flop "Aliens: Colonial Marines" von 2013 wie einen längst vergessenen Fiebertraum erscheinen.



Entwickler: The Creative Assembly
Publisher: Sega
Plattform: Xbox One (getestet), Xbox 360, PS4, PS3, PC
Bewertung: 9,5/10



(C) EA Tiburon/EA Sports / Madden NFL 15 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenMadden NFL 15

In den Augen nicht weniger Football-Sim-Fans hat EA mit seinem neuesten "Madden"-Wurf eine Scharte auszuwetzen – schließlich hat der Vorgänger, der als "Madden NFL 25" eigentlich das 25-jährige Jubiläum der Reihe zelebrieren sollte, keine wirkliche Motivation zum Erwerb einer Nextgen-Konsole geliefert und eher Erbverwaltung betrieben. Für "Madden NFL 15" haben sich die Entwickler von EA Tiburon aber endlich wieder der Tatsache entsinnt, dass man auch als in diesem Bereich konkurrenzlos dastehender Platzhirsch eine gewisse Verpflichtung hat, nicht jedes Jahr ein Update zum Vollpreis zu liefern.


(C) EA Tiburon/EA Sports / Madden NFL 15 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenIns Auge sticht da zunächst einmal die merklich aufgebohrte Grafik, die entsprechende Patzer der letzten Version etwa beim Publikum ausbügelt und auch die Akteure auf dem Feld wieder einen ordentlichen Tick näher an die fotorealistische Darstellung heranrücken lässt. Die Ignite-Engine ist offenbar gezähmt worden und punktet vor allem in der Defensive, seit jeher einem Garanten für Frustmomente für "Maddden"-Zocker. Mit einem neuen Tackling-System und einer vorab festlegbaren Kameraperspektive gestaltet sich der Spielaufbau von hinten nach vorne definitiv intensiver. Down! Set! Hut!



Entwickler: EA Tiburon
Publisher: EA Sports
Plattform: Xbox One (getestet), Xbox 360, PS4, PS3
Bewertung: 9/10



(C) EA Canada/EA Sports / NHL 15 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenNHL 15

Mit dem neuesten, immerhin schon 24. Ableger der Serie betritt nun auch "NHL" die schöne neue Nextgen-Welt. Der vorangegangene Teil ist, wie wir wissen, nur für Xbox 360 und PS3 erschienen, Besitzer von Microsofts und Sonys neuen Konsolen mussten sich also in Geduld üben. Somit hatten die Entwickler von (natürlich) EA Canada im Grunde zwei Jahre Zeit, das Eishockey-Erlebnis auf Hochglanz zu polieren, und diese Zeit haben sie auf den ersten Blick auch genützt: Ein neues Kollisionsmodell bezieht nun erstmals alle zwölf Spieler auf dem Eis ein, die überarbeitete Puck-Physik macht sich durch die realistischere Interaktion ebenfalls angenehm bemerkbar, sogar die Kleidung der Kampen auf dem Eise hat eine eigene, das Spiel beeinflussende Physik spendiert bekommen.


(C) EA Canada/EA Sports / NHL 15 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenFür die passende Atmosphäre nahm man sich auch des Publikums an und schuf sage und schreibe 9000 individuelle Zuschauermodelle, für die TV-gerechte Inszenierung sorgt ein Deal mit NBC Sports, der uns mit Kommentaren von Mike "Doc" Emrick und Ed "Eddie" Olczyk versorgt. So weit, so gut. Was die Freude am solcherart aufgepeppten "NHL 15" allerdings trübt, sind die zahlreichen Features, die entfernt worden sind. Spielmodi wie EASHL, Winter Classic, Online Team Play, Tournaments und Playoffs sucht man vergeblich – die sind völlig verschwunden, seltsamerweise den Versionen für Xbox 360 und PS3 vorbehalten oder werden erst noch nachgereicht. Autsch, Bauchlandung! Das verwehrt leider höhere Wertungsweihen zumindest für diese Saison.



Entwickler: EA Canada
Publisher: EA Sports
Plattform: Xbox One (getestet), Xbox 360, PS4, PS3
Bewertung: 7,5/10


 
# # # Andreas Grabenschweiger # # #




 





 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
"Like thunder and lightning/God damn, it's so exciting/ It hits you like a hammer/God damn" (THIN LIZZY)
Ein wahres "Ork-ester" an Detailreichtum!
Neues aus dem Reich der Videogames!
Rock Classics
Facebook Twitter