SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #110 mit Interviews und Storys zu HAYLEY WILLIAMS +++ TERRORGRUPPE +++ HANK VON HELL +++ MERCYFUL FATE +++ EINSTÜRZENDE NEUBAUTEN +++ PRIMAL FEAR +++ THE GHOST INSIDE +++ DANCE GAVIN DANCE +++ u.v.m. +++ plus CD mit 11 Tracks! Jetzt am Kiosk!

INÉ KAFE

22.12.04, METRO MUSIC CLUB (BRATISLAVA)
inekafe2 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenIné Kafe, 22.12.2004, Metro Music Club, Bratislava, Slowakei

Die ca. 60 km lange Fahrt nach Bratislava begann beim Slam-Büro in Wien, Gumpendorf. Slam-Spidermastermind Senxti und ich warfen uns in den Vorweihnachtsfrühabendverkehr, um vorerst einmal eine Stunde bis zur Autobahnauffahrt zu brauchen. Nebenbei bemerkt eine Strecke, die ein alter Mann am Krückstock zu Fuß in derselben Zeit zurücklegen kann.
Nach überraschend kurzer Grenzwartezeit kaufte ich noch eine etwa 1,90m lange Nordmanntanne am Parkplatz eines Einkaufszentrums in Bratislava-Petrzalka, und habe es sogar geschafft, diese im Innenraum meines Daihatsu Cuore zu verstauen, ohne sie falten zu müssen.
Angekommen in der Innenstadt mußten wir dann leider feststellen, daß es nach 19:00 Uhr in den Restaurants recht schwierig ist, sich noch warme Mahlzeiten servieren zu lassen.
Doch nun zum Konzert. Am Eingang des Metro Music Club am Suché Mýto in Bratislava-Staré Mesto waren wie versprochen zwei Freikarten hinterlegt – vielen Dank an dieser Stelle an Roman Fecko, den Manager der Band Iné Kafe! Die Eintrittspreise wären jedoch mit 120 SKK (3 €) durchaus erschwinglich gewesen, auch war das Konzert nicht ausverkauft. Ganz im Gegensatz dazu die Garderobe, die war bereits übervoll, wodurch wir gezwungen waren, während des ganzen Konzertes unsere dicken Daunenjacken – die bei -5°C nicht übertrieben waren - über den Arm gehängt zu tragen.
Der Club selbst war eine kleine überschaubare Räumlichkeit im Keller eines nach 1989 errichteten Glaspalastes, der Sitz einer großen Bank ist. Die Stimmung war ausgesprochen gut, da das Konzert zwar gut gefüllt, aber nicht übervoll war. Schon die Vorgruppen (TRANS PANAMA und STREET SPIRIT), die wir leider aufgrund unserer nur minder erfolgreichen Suche nach etwas Essbarem teilweise versäumten, versorgten die Zuhörer mit geradlinigem, schnörkellosem Punkrock und heizten die Stimmung für die Hauptgruppe richtig an.
Nach einer kurzen Pause folgte dann die Hauptgruppe Iné Kafe, die inzwischen so etwas wie Helden in der Slowakei sind. Es wurde auf jedwede Art Klimbim wie z.B. Lichteffekte oder Bühnenshow verzichtet, der Auftritt bestand einfach aus den drei Bandmitgliedern, die sehr geradlinig, aber umso leidenschaftlicher ihre Hits spielten. Das Publikum sang bei allen Liedern herzhaft mit, sodass zeitweise vom Gesang der Gruppe kaum noch etwas zu hören war. Während der knapp zwei Stunden wurde keine Zeit mit nervigen Zwischenansagen verschwendet, es war daher ein äußerst kurzweiliges und auch sehr dichtes, komprimiertes Punkkonzert. Höhepunkte waren das Weihnachtslied „Vianoce“ sowie der Tophit „Rano“. Nach dreimaligem Akklamieren durch das Publikum und einigen Zugaben war dann das Konzert gegen 23:00 Uhr doch beendet. Ein echtes Top-Konzert, bei dem die Band für tolle Stimmung sorgte und auch aufgrund ihrer Professionalität das Publikum stets im Griff hatte.
Nach dem Konzert mußten wir leider feststellen, daß es sogar noch kälter, jetzt dafür aber auch noch neblig war. Nach einem raschen Besuch bei einem amerikanischen Schnellrestaurant und einem britischen Supermarkt traten wir die Heimreise an, verwundert darüber, daß sich niemand dafür interessiert, was musikalisch in den Nachbarländern passiert, aber doch jeder über die neuesten Trends in den Vereinigten Staaten oder Großbritannien bescheid weiß. Gerade aus den neuen EU-Staaten kommen viele gute Rockbands, denen die internationale Anerkennung wohl hauptsächlich daher versagt bleibt, da sie in Landessprache singen.
 
Homepage: http://www.inekafe.sk - auf slowakisch, aber Konzerttermine sind dennoch leicht herauszubekommen.
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
27.01.2004, GASOMETER (WIEN)
06.03.2004, KREUZ (FULDA)
12.11.2004, WUK (WIEN)
28.01.2004 - ARENA (WIEN) /29.01.2004 - ROCKHOUSE (SALZBURG)
15.09.2004, B72 (WIEN)
28.02.2004 (FIEBERBRUNN)
Rock Classics
Facebook Twitter