SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #110 mit Interviews und Storys zu HAYLEY WILLIAMS +++ TERRORGRUPPE +++ HANK VON HELL +++ MERCYFUL FATE +++ EINSTÜRZENDE NEUBAUTEN +++ PRIMAL FEAR +++ THE GHOST INSIDE +++ DANCE GAVIN DANCE +++ u.v.m. +++ plus CD mit 11 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Iron Man - Die Zukunft beginnt 1.1 (Clear Vision)

Rechtzeitig zum Kinostart des zweiten Teils der "Iron Man"-Saga ist diese brandneue Animationsserie erschienen.

Iron Man - Zukunft beginnt Cover (C) Clear Vision / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDen Auftakt zur Serie von 2009 macht natürlich traditionsgemäß die Origin-Story des "Eisernen", bei der man sich weit auf das jugendliche Zielpublikum eingelassen hat. So ist Tony Stark hier ein hochbegabter Teenager, der im Hightech-Konzern seines Vaters ein- und ausgeht und eben mal einen neuen Laser entwickelt, der bei mobilen Grabungsmaschinen eingesetzt werden und die Archäologie revolutionieren soll.


Soweit kommt es allerdings nicht, denn der liebe Papa kommt bei einem Flugzeugabsturz ums Leben, Tony überlebt nur mithilfe seiner selbst entwickelten intelligenten Rüstung. Da er noch nicht alt genug ist sein Erbe anzutreten, muss er dem zwielichtigen Obadiah Stane den Vortritt lassen. Der ist ziemlich skrupellos, will die "Earth Mover" bewaffnen und dem Militär verkaufen – was unser junger Held natürlich zu verhindern versucht. Doch auch der Mandarin, Blizzard, Mister Fix und Whiplash treten ihm entgegen. "Iron Man: Armored Adventures", wie die Serie im Original heißt, beschert dem Marvel-Klassiker einen erfrischenden Look.


Dazu trägt vor allem die Verjüngung des Cast bei, die neben Tony auch Jim "Rhodey" Rhodes und Pepper Potts betrifft. Autor Christopher Yost, der sowohl im Comic- als auch Animationsstudio zuhause ist, sorgt für spannende Unterhaltung, unterstützt von fantastischer CGI-Technik. Die leistet sich bis auf die etwas patzige Darstellung menschlicher Charaktere, die etwa beim ungelenken Herumgehen eher an "Die Sims" erinnern, keine gröberen Patzer.



# # #  Andreas Grabenschweiger  # # #





Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Pornos. Jeder kennt sie, jeder sieht sie. Aber nur wenige sprechen offen darüber. Dank des immer offener werdenden Umgangs mit diesem Thema hat sich dies jedoch immer mehr geändert. Jens Hoffmann gibt uns mit "9to5: Days in Porn" einen schonungslosen Dokumentarfilm über die Pornoindustrie, der erfrischender Weise versucht objektiv zu bleiben.
Larry Gopnik führt ein bescheidenes, wenig aufregendes Leben als Physikprofessor und ist soweit recht zufrieden. Als ihm seine Frau offenbart, dass sie sich scheiden lassen will und eine Affäre mit seinem Freund Sy hat, ist dies nur der Anfang einer Reihe von Rückschlägen, die Larrys Leben bis in die Grundfesten erschüttern.
Die Kacke ist mächtig am Dampfen in Shit City! Und ein südkoreanischer Anime zeigt uns, dass man aus Scheiße wirklich Gold machen kann.
Film-Connaisseuren wird bereits beim Lesen des Titels das Wasser im Munde zusammenlaufen, denn nichts deutet mehr in Richtung Trash-Komödie als dieser mehr als treffend gewählte und sich selbst erklärende.
Kinski, wie er leibt und lebt! Der "Wahnsinn", den der einst so geniale, von Wutausbrüchen und Tobsuchtsanfällen geschüttelte, Schauspieler hinterlassen hat, lebt nicht nur auf der Kinoleinwand weiter sondern ebenso an den Leibern einiger seiner einstigen Schauspielkollegen …
Ein echter Spaß für abgebrühte Fans von Splatter-Komödien, für alle anderen ein eher zweifelhaftes Vergnügen.
Rock Classics
Facebook Twitter