SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #115 mit Interviews und Storys zu BROILERS +++ DROPKICK MURPHYS +++ SAXON +++ CANNIBAL CORPSE +++ FAHNENFLUCHT +++ DINOSAUR JR. +++ EYEHATEGOD +++ THE MIGHTY MIGHTY BOSSTONES +++ u.v.m. +++ plus CD mit 13 Tracks! Jetzt am Kiosk!

JIMMY EAT WORLD - Chase This Light

Interscope Records

JIMMY EAT WORLD chase this light (c) Interscope Records / Zum Vergrößern auf das Bild klickenPlötzlich taucht sie also wieder auf, die verschollene Jugendliebe, die man in so positiv verklärter Erinnerung behält, dass einem allein schon der Gedanke daran körperliche Schmerzen zufügt. JIMMY EAT WORLD sind so eine musikalische Jugendliebe. Nach den ersten, heimlichen Blicken zu „Static Prevails“ war „Lucky Denver Mint“ wohl so etwas wie der erste Kuss, und das wunderbar halsbrecherische „Bleed American“ wohl der endgültige Ausbruch aus dem Dr. Sommer-Universum und ein perfekter Abschied auf Zeit. Ja, auch „Futures“ weckte manche Erinnerung an damals, doch nun erst, im Jahr 2007, steht sie plötzlich wieder in voller Pracht vor einem, die nunmehr in die Jahre gekommene Jugendliebe. Reif ist sie geworden, das eine oder andere Fältchen macht den Gesamteindruck aber umso interessanter. Der Auftakt gestaltet sich mit „Big Casino“ und „Let It Happen“ so euphorisch wie in den guten alten Zeiten. So wird das Wiedersehen zur Gefühlsexplosion. Melodien zum Niederknien, jubilierende Gitarren und ein sehnsüchtig flehender Jim Atkins an den Vocals. Die Zeit scheint dann für einen Moment tatsächlich still zu stehen, wenn sich mit „Carry You“ dann die Schatulle zum großen Gefühlskino öffnet. Ein Schmachtheuler, wie geschaffen für zukünftige Gesangausbrüche unter der Dusche. Die Macher von Grey`s Anatomy werden für diesen Song wohl auf den Knien zu Atkins nach Arizona rutschen. Dunkler Töne schlägt die Band dann auf „Gotta Be Somebody’s Blues“ an, Vergangenheitsbewältigung in Moll. Da ja bekanntlich die Kondition oftmals mit dem Alter nachlässt, sei über das seichte, beinahe peinliche „Here It Goes“ so elegant hinweggesehen wie über das eine oder andere überzählige Pfund. Schon mit dem Titeltrack „Chase The Light“ ist die Combo wieder auf Schiene, dramatisch, gefühlsecht und das Leben feiernd. Diese Band hat noch immer das Glänzen in den Augen, und damit ist nicht nur der schönen Erinnerungen wegen ein Wiederhören mit der „alten Freundin“ JIMMY EAT WORLD dringend empfohlen.
www.jimmyeatworld.com
Claus Michäler
 
************************************************************************
 
Slam115 Cover U1 web grossJETZT IM HANDEL:RC31 Judas Priest Cover web gross
 
SLAM #115
  Plus CD! Ab 21.04.2021 am Kiosk oder im Abo!

ROCK CLASSICS #31: JUDAS PRIEST
Jetzt am Kiosk, direkt im Webshop oder in unserem Amazon-Shop!

 
SLAM @ Facebook - LIKEN und immer topinformiert sein!
 
************************************************************************
 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Rock Classics
Facebook Twitter