SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #112 mit Interviews und Storys zu MASSENDEFEKT +++ EISBRECHER +++ HATEBREED +++ SEVENDUST +++ ACE FREHLEY +++ IDLES +++ TOUCHÉ AMORÉ +++ FATES WARNING +++ u.v.m. +++ plus CD mit 15 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Live-Review: ROONEY im Amsterdamer Melkweg (30.04.2008)

ROONEY, die kalifornische Band, die in letzter Zeit mit dem Song "When Did Your Heart Go Missing" in aller Ohren ist, war für mich ein Grund wieder einmal nach Amsterdam zu düsen und mich der kalifornischen Sonne im musikalischen Sinne hinzugeben.

ROONEY (c) Jamie-James Medina / Zum Vergrößern auf das Bild klickenEigentlich war ich ja fest davon überzeugt, dass die Show im großen Saal des Melkweg stattfinden wird und dementsprechend überrascht war ich auch, als Sie im kleinen Saal auftraten, da der große Saal durch das ausverkaufte I AM KLOOT-Konzert belegt war. Umgerechnet 80 Leute, vorwiegend Mädchen, tummelten sich zur ROONEY-Show im Melkweg. Richtig angespannt war ich schon, als ich die kalifornische Flagge auf der Bühne sah und es kaum erwarten konnte, bis die Herrschaften endlich die Bühne betraten. Gegen 21:30 Uhr war es dann auch endlich soweit.

ROONEY (c) Jamie-James Medina / Zum Vergrößern auf das Bild klickenMit einem Surf-Intro, direkt aus der Flinte des großen DICK DALE betraten die Jungs die Bühne und starteten gleich gut gelaunt, wie es sich gehört, die Show. Alte und neue Nummern wechselten sich ab und ROONEY beteuerten immer wieder, dass sie ein langes Set spielen würden, da das Publikum in Amsterdam einfach großartig wäre. Dazwischen streuten sie noch eine Coverversion des DEL SHANNON Klassikers "Runaway". Leider blieb der Song wohl bei den meisten des eher jungen ROONEY (c) Jamie-James Medina / Zum Vergrößern auf das Bild klickenPublikums unerkannt. Spätestens, als die Band mit ihrem ersten großen Hit "I’m Shakin" Gas gab, blieb kein Fuß mehr still und man wurde mitgerissen von der kalifornischen Sonne. Wunderschön wurde auch ein weiterer Klassiker von THE BAND aus dem Film "The Last Waltz" wiedergegeben. "The Weight (Take A Load Off Fanny)" wurde in guter alter THE BAND-Manier von Drummer Ned Brower wiedergegeben, natürlich mit Unterstützung von Sänger Robert Schwartzman und Gitarrist Taylor Locke.

ROONEY (c) Jamie-James Medina / Zum Vergrößern auf das Bild klickenWie cool muss man eigentlich sein, um nicht cool zu wirken? ROONEY zeigen es vor! Kurz gegen Ende wurden noch die neuen Singles "When Did Your Heart Go Missing" und "Are You Afraid" zum Besten gegeben! Dann verließen die "Beach Boys" das erste Mal die Bühne. Nach kurzer Zeit standen sie auch schon wieder bereit, um gleich noch drei Songs zu spielen.

ROONEY (c) Jamie-James Medina / Zum Vergrößern auf das Bild klickenNach kurzer Ankündigung sollte der Beginn der Zugabe auch gleich die neueste Single "I Should Have Been After You" sein. Leider verging die Zeit so schnell und als letzter Song gaben sie noch eine Coverversion einer ihrer Lieblingsbands zum Besten. "California Girls" der großartigen BEACH BOYS machte den krönenden Abschluss. Besser könnte ein Konzert kaum sein! Für mich schon jetzt ein Highlight 2008!

###Wolfgang Scheitel###
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
CARNIFEX, WHITECHAPEL, PROTEST THE HERO, ARCHITECTS, DESPISED ICON, UNEARTH & PARKWAY DRIVE

26.11.2008
Markthalle (Hamburg)

Fotograf: Christian Bendel
Was ist bloß mit Stuttgart los? Glotzen alle das schmale Testspiel Deutschland - Kroatien oder warum sieht sich niemand zwei so heiße Indie-Bands an?
18.06.2008
Arena (Wien)

Fotograf: Agnes Wieninger
19.07.2008
Burn Out Music Festival (Bodensee)

Fotograf: H. Gronle
04.10.2008
Logo (Hamburg)

Fotograf: Christian Bendel
07.05.2008
Röhre (Stuttgart)

Fotograf: Fabian Toenges
Rock Classics
Facebook Twitter