SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #112 mit Interviews und Storys zu MASSENDEFEKT +++ EISBRECHER +++ HATEBREED +++ SEVENDUST +++ ACE FREHLEY +++ IDLES +++ TOUCHÉ AMORÉ +++ FATES WARNING +++ u.v.m. +++ plus CD mit 15 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Live-Review: TIGER ARMY in der Arena Wien (06.04.2008)

Eine in Punkrockkreisen heiß geliebte Band aus Kalifornien machte das erste Mal in ihrem 10-jährigen Bandbestehen Halt in Österreich.

TIGER ARMY (c) Hellcat Records / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDas vor einem Jahr schon angekündigte - und damals leider abgesagte - Konzert, wurde an diesem Sonntagabend in der wunderschönen Arena in Wien nachgeholt. Anfangs füllte sich die Halle nur mäßig und man hatte schon Angst, dass die hartgesottenen Punks auf ihre Lieblingsband scheißen würden, da sie vor einem Jahr so enttäuscht zurückblieben. Aber nach Ende der belanglosen Vorband, füllte sich die Halle langsam.

Gegen 22 Uhr wurde es dunkel im Saal und ein Countryklassiker läutete den Beginn der Show ein. Plötzlich standen auch schon die drei Herrschaften von TIGER ARMY auf der Bühne und begannen auch gleich mit ihrem Mix aus Rockabilly, Country und schroffem, aber dennoch melodiösem Punkrock. Der Song "Afterworld" krachte als Erster ins Publikum!
TIGER ARMY music from regions beyond (c) Hellcat Records/SPV / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Auf Platte wird einem schwer bewusst, dass nur drei Personen an den Instrumenten hängen, doch was einem live geboten wird, das übertrifft noch viel mehr. Quer durch ihre Schaffensperiode wurden die Songs gemixt und wenn man so vor die Bühne blickte, sah man die richtigen Punkrocker einen Pogo anzetteln. Am meisten begeisterten die Meute auf jeden Fall die alten Songs, die man immer wieder lauthals mitsang! Die Band schien recht begeistert vom österreichischen Publikum und beteuerte immer wieder, dass alle gleich sind, ob Punk, Skinhead, Psychobilly oder was auch immer.

Nach knapp einer Stunde und der Zugabe "Annabel Lee" verschwand die Band leider von der Bühne. Songs wie "Rose Of The Devils Garden", "Forever Fades Away" oder "Pain" hingen immer noch im Ohr. Auch die MISFITS-Coverversion "American Nightmare", die schon sehr früh von TIGER ARMY gecovert wurden, schien Begeisterungsströme auszulösen! Nicht zu vergessen: Aus dem Album "The Power Of Moonlight" wurde der Countrysong "In The Orchard" das erste Mal seit langem wieder live auf dieser Tour zum Besten gegeben! Ein wirklich gelungenes Konzert.

###Wolfgang Scheitel###
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
CARNIFEX, WHITECHAPEL, PROTEST THE HERO, ARCHITECTS, DESPISED ICON, UNEARTH & PARKWAY DRIVE

26.11.2008
Markthalle (Hamburg)

Fotograf: Christian Bendel
Was ist bloß mit Stuttgart los? Glotzen alle das schmale Testspiel Deutschland - Kroatien oder warum sieht sich niemand zwei so heiße Indie-Bands an?
18.06.2008
Arena (Wien)

Fotograf: Agnes Wieninger
19.07.2008
Burn Out Music Festival (Bodensee)

Fotograf: H. Gronle
04.10.2008
Logo (Hamburg)

Fotograf: Christian Bendel
07.05.2008
Röhre (Stuttgart)

Fotograf: Fabian Toenges
Rock Classics
Facebook Twitter