SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #108 mit Interviews und Storys zu BODY COUNT +++ OZZY OSBOURNE +++ ANVIL +++ IGORRR +++ TWIN ATLANTIC +++ NATHAN GRAY +++ DEMONS & WIZARDS +++ NEAERA +++ u.v.m. +++ plus CD mit 11 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Metal & Hardcore Graphics

Ein dickes Ding in jeder Hinsicht ist dieser von Cristian Campos herausgegebene Hardcover.

(C) Frechmann Kolón / Metal & Hardcore Graphics / Zum Vergrößern auf das Bild klickenAuf gewaltigen 552 Seiten präsentiert er mit über 2000 Abbildungen eine Werkschau aus dem Bereich der härteren Klänge, die mit Cover-Artworks, Postern, Booklets, Flyers, T-Shirts, Merchandising, Bandlogos, Fotos und vielem mehr bestritten wird.


Eine wahrhaft umwerfende Fülle an optischen Genüssen wartet hier – für Anfänger, die sich einen Überblick verschaffen wollen, ebenso wie für alte Hasen und Sammler, für die sich das Buch hervorragend zum Abgleichen mit eventuell noch fehlenden Preziosen in der eigenen Kollektion eignet.


Eine mehr als runde Sache also, die dankenswerterweise auch den Geldbeutel nicht allzu sehr belastet. Einziger Wermutstropfen: Die Skateboard-Fraktion ist schmählich unterrepräsentiert. Hier hätte es noch einige Perlen gegeben, die einer Abbildung würdig gewesen werden.



# # # Andreas Grabenschweiger # # #



Publisher: Frechmann Kolón





Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Passend zum Start des ersten Films von Peter Jacksons Trilogie "Der Hobbit" erscheint nun dieses schon recht ansehnliche Büchlein, welches versucht, das spannende Leben von Herrn Tolkien auf 136 Seiten unterzubringen.
Wer steigt aus dem Wasser und bringt Leid und Pein, das kann doch nur Rick Silver sein!
Das (zum Glück nur vorläufige) Finale wartet wieder mit jeder Menge Arbeit für die Lachmuskeln auf.
Die Sterberate eines abgelegenen Sanatoriums in Schottland weckt das Interesse John Sinclairs. Johns schlimmster Verdacht wird bestätigt, denn in dem Altenheim sind teuflische Mächte am Werk.
Ein Kultstar Hollywoods ist dieses Jahr 50 geworden und zu seinen Ehren erscheint dieser opulente Bildband, der ihn aus mehreren Blickwinkeln betrachtet.
Der 21-jährige Devin Jones, seines Zeichens Studienanfänger mit frisch gebrochenem Herzen und gelegentlichen Selbstmordgedanken, ergattert Anfang der 1970er Jahre den Job als Sommeraushilfskraft in einem Vergnügungspark.
Rock Classics
Facebook Twitter