SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #112 mit Interviews und Storys zu MASSENDEFEKT +++ EISBRECHER +++ HATEBREED +++ SEVENDUST +++ ACE FREHLEY +++ IDLES +++ TOUCHÉ AMORÉ +++ FATES WARNING +++ u.v.m. +++ plus CD mit 15 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Midnight Devil 1

Während Char durch Abwesenheit glänzt, macht sich die Konkurrenz an seine Angebetete heran.

(C) Tokyopop / Midnight Devil 1 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenAls wäre der Alltag eines pubertierenden Teenagers nicht ohnehin aufregend genug, hat die hübsche Rin Hashiba seit neuestem einen waschechten Dämonenkönig an ihrer Seite. Der heißt Char, ist in "Beauty & the Devil" auf die Erde gekommen und hat sogleich ihr Herz erobert. Der von beiden geschlossene Pakt, dass sie einander auf ewig gehören, sorgt aber immer wieder für Irrungen und Wirrungen im Gefühlsleben der jungen Dame. Besonders eine mehrtägige Abwesenheit ihres geliebten Dämons macht Rin besonders zu schaffen, und seine Rückkehr mit einer Verwundung ist ihrer Stimmung nicht gerade zuträglich.


Dabei wäre gerade jetzt seine Anwesenheit auf der Erde dringend erforderlich, denn Sho startet unversehens einen (im wahrsten Sinne des Wortes) handfesten Versuch, seine Jugendfreundin zurückzuerobern. Weniger zurückhaltend sind dann allerdings die gefährlichen Avancen von Mitschülern, die die üblen Gerüchte über Rin kennen und sie bei einem Besuch im Schwimmbad sexuell belästigen. Und wo zur Hölle ist da der Dämonenkönig, wenn man ihn braucht?


Mit dem ersten Band von "Midnight Devil" etabliert Hiraku Miura nicht nur die vorhersehbare Dreiecksbeziehung zwischen Rin, Char und Sho, sondern bringt mit Rins zurückkehrendem Vater sowohl eine weitere Figur als auch zusätzlichen familiären Background ins Spiel. Zu Chars Herkunft gibt es diesmal weitere spärliche Infos, ansonsten bleibt das Reich Avalon für den Leser weiterhin so mysteriös wie für Rin. Mal sehen, ob sich das mit den hoffentlich ebenso kurzweiligen Folgebänden ändern lässt!


 
# # # Andreas Grabenschweiger # # #



Publisher: Tokyopop




 


 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
THE CRAMPS waren das schaurig-schockierende Baby von Sänger Erick Purkisher alias Lux Interior und seiner Gemahlin Kristy Wallace alias Poison Ivy.
1989 entstand ein Song von WALTER ELF, dessen Titel ein Vierteljahrhundert später tatsächlich perfekt zum Erwerb eines Druckwerks motiviert.
Ausgerechnet kurz vor Weihnachten 1944 bricht an der Westfront in Belgien die Hölle auf Erden los.
Der einzig wahre Meister des Frägg!
Das Leben in London ist gefährlich, seit vor über 50 Jahren die Geisterseuche die Metropole heimsuchte. Doch es gibt Artefakte, die in ihrer Gefährlichkeit vieles übertreffen, was durch die dunklen Straßen der Stadt schleicht.
"Wie oft haben Sie sich in letzter Zeit über den Schwachsinn im Radio geärgert?"
Rock Classics
Facebook Twitter