SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #110 mit Interviews und Storys zu HAYLEY WILLIAMS +++ TERRORGRUPPE +++ HANK VON HELL +++ MERCYFUL FATE +++ EINSTÜRZENDE NEUBAUTEN +++ PRIMAL FEAR +++ THE GHOST INSIDE +++ DANCE GAVIN DANCE +++ u.v.m. +++ plus CD mit 11 Tracks! Jetzt am Kiosk!

MindNapping 9

Das seltsame Testament seines Vaters führt den Schauspieler Tim Montana zurück in die USA.

(C) Audionarchie / MindNapping 9 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenTim Montana kehrt zurück, um den letzten Wunsch seines Vaters in die Tat umzusetzen. In seinem Testament bat dieser ihn und seinen besten Freund aus Jugendtagen, Dave Pullman, sein letztes Drehbuch zu verfilmen. Sollte seinem Wunsch nicht entsprochen werden, fällt das gesamte Familienvermögen an einen in der Nachbarschaft ansässigen Stamm der Blackfeet Indianer. Welchen Zweck verfolgte der verstorbene Regisseur mit seinem ungewöhnlichen letzten Willen? Doch es wird noch mysteriöser, das Drehbuch hat starke autobiografische Züge und Tim Montana fällt die Rolle seines Vaters zu. Birgt die Familiengeschichte ein dunkles Geheimnis?


Kaum haben die Dreharbeiten begonnen, scheinen die Barrieren zwischen Realität und Fiktion, Gegenwart und Vergangenheit aufgehoben zu sein. Immer neue Fragen aus der Vergangenheit werfen ihren Schatten auf die Gegenwart. Wird es Tim am Ende gelingen, die vielen losen Enden zu entwirren, um die Geschichte seines Vaters verstehen zu können? Seit einiger Zeit gibt es eine lebhafte Diskussion darüber, warum es wenige bis gar keine Hörspiele gibt, die inhaltlich anspruchsvoll sind und den Hörer aus seiner passiven Rolle hervorlocken und geistig fordern. "Montana oder Eine seltsame Schleife" ist der Gegenbeweis. Ein Hören nebenbei verbietet sich hier von selbst, anderenfalls dürfte man bereits nach wenigen Minuten jeglichen roten Faden verloren haben und sich selbst um eine der anspruchsvollsten Hörspielproduktionen der letzten Jahre bringen.


"Montana oder Eine seltsame Schleife" fordert vom Rezipienten die Nutzung seiner grauen Zellen, um die vielen kleinen inhaltlichen Mosaiksteinchen an die richtige Stelle zu setzen.  Wenn man sich auf dieses Abenteuer einlässt, wird man mit einer intelligenten Story belohnt, die es mühelos schafft, eine gute Stunde wie im Flug vergehen zu lassen. Soviel sei an dieser Stelle verraten: Es wird sicher nur bei den wenigsten beim einmaligen Hören dieser Folge bleiben. Auch für diesen Beitrag der Reihe zeigen sich keine Unbekannten verantwortlich. "Montana oder Eine seltsame Schleife" wurde von Astrid Meirose und Volker Pruß ins Leben gerufen, die bereits mit ihrer Serie "Schattenreich" einige Erfolge feiern konnten und damals wie heute die Hörer mitnehmen in ihre eigene Ideen- und Gedankenwelt.


Ein Hörspiel wird nicht alleine durch seine Story zu etwas Besonderem. Einen maßgeblichen Anteil daran dürfte den eingesetzten Musikstücken geschuldet sein, die für das Entstehen der passenden Atmosphäre unerlässlich sind. Eine schwierige Aufgabe, die Dominik und Sebastian Probot allerdings mit Bravour gelöst haben. Es wird eine ganz eigene Stimmung kreiert, die sicherlich darauf zurückzuführen ist, dass die Musik eigens für "Montana oder Eine seltsame Schleife" komponiert wurde und nicht wie häufig aus einem Archiv stammt. Die mit Einsprengseln aus Country, aber auch lateinamerikanischen Sounds operierenden Melodien versprühen ein ganz eigenes Flair und passen wie die sprichwörtliche Faust aufs Auge.


Die Sprecherliste ist für die neunte Ausgabe der Reihe überraschend lang ausgefallen und bietet dem Hörer eine gelungene Mischung aus alten Hörspielhasen wie Peter Weis, Gernot Endemann und Konrad Halver auf der einen Seite und neuen Genregrößen wie Gordon Piedesack und Sascha Rotermund auf der anderen. Es fällt schwer jemanden besonders hervorheben zu wollen, denn alle sind mit spürbarem Eifer bei der Sache und schaffen es problemlos, den hohen Standard der bisherigen Folgen zu halten.


All jene, die ein Hörspiel als Fastfood-Unterhaltung für zwischendurch betrachten und manchmal nur mit einem Ohr bei der Sache sind, sollten einen großen Bogen um diese Folge machen, anderenfalls ist die Gefahr groß, mit Fragezeichen vor den heimatlichen Boxen zurückzubleiben. Alle anderen, die sich auf eine Produktion abseits der gewohnten Hörkonventionen und des Mainstreams einlassen wollen, sind hier genau richtig. "MindNapping" ist zurzeit eine der abwechslungsreichsten Reihen auf dem Markt und schreckt nicht davor zurück, auch ungewöhnliche und anspruchsvollere Stoffe zu vertonen. Eines steht fest: "MindNapping" sprüht zur Zeit vor Kreativität und das ist auch verdammt gut so!



# # # Justus Baier # # #



Publisher: Audionarchie





Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Passend zum Start des ersten Films von Peter Jacksons Trilogie "Der Hobbit" erscheint nun dieses schon recht ansehnliche Büchlein, welches versucht, das spannende Leben von Herrn Tolkien auf 136 Seiten unterzubringen.
Wer steigt aus dem Wasser und bringt Leid und Pein, das kann doch nur Rick Silver sein!
Das (zum Glück nur vorläufige) Finale wartet wieder mit jeder Menge Arbeit für die Lachmuskeln auf.
Die Sterberate eines abgelegenen Sanatoriums in Schottland weckt das Interesse John Sinclairs. Johns schlimmster Verdacht wird bestätigt, denn in dem Altenheim sind teuflische Mächte am Werk.
Ein Kultstar Hollywoods ist dieses Jahr 50 geworden und zu seinen Ehren erscheint dieser opulente Bildband, der ihn aus mehreren Blickwinkeln betrachtet.
Der 21-jährige Devin Jones, seines Zeichens Studienanfänger mit frisch gebrochenem Herzen und gelegentlichen Selbstmordgedanken, ergattert Anfang der 1970er Jahre den Job als Sommeraushilfskraft in einem Vergnügungspark.
Rock Classics
Facebook Twitter