SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #115 mit Interviews und Storys zu BROILERS +++ DROPKICK MURPHYS +++ SAXON +++ CANNIBAL CORPSE +++ FAHNENFLUCHT +++ DINOSAUR JR. +++ EYEHATEGOD +++ THE MIGHTY MIGHTY BOSSTONES +++ u.v.m. +++ plus CD mit 13 Tracks! Jetzt am Kiosk!

MONSTERS OF THE ORDINARY - On The Edge And Beyond

Eigenproduktion


(C) MONSTERS OF THE ORDINARY / MONSTERS OF THE ORDINARY: On The Edge And Beyond / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDie Wiener dürften riesige Fand der QUEENS OF THE STONE AGE und hier besonders ihres Überfliegers "Songs For The Deaf" sein, wie es scheint. Schon der erste Song nämlich, "Lives Collide", orientiert sich hinsichtlich Gesang, Riffing und Songstruktur derart an Josh Homme & Co., dass dieser gar Tantiemen für die Nummer einstreichen könnte. Und auch Songtitel wie "Underneath The Desert Sun", Breakdown Lane" und "Driven" nähren den Verdacht, dass man sich thematisch ganz dem testosterongeschwängerten Wüstenrock hingibt. Doch seien wir nicht boshaft, die Kalifornier haben das Recht, diesen Sound zu spielen, schließlich nicht für sich gepachtet. Und es ist unbestritten, das MONSTERS OF THE ORDINARY verdammt viel Talent haben, was etwa das Riffmonster "Lives Collide", das großartige "Turn Around And Run" oder der treibende Rocker "Running On Adrealine" beweisen. Zwar wurde im Stoner Rock/Metal Genre schon so ziemlich alles gesagt, wenn es aber mit der Frische von "On The Edge And Beyond" um die Ecke kommt, ist diese Art von Musik immer wieder willkommen. Und es ist wohl nur eine Frage der Zeit, bis die erste Plattenfirma bei den Herren anklopft.

www.facebook.com/monstersoftheordinary

Martin Ertolitsch (7)

Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Rock Classics
Facebook Twitter