SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #110 mit Interviews und Storys zu HAYLEY WILLIAMS +++ TERRORGRUPPE +++ HANK VON HELL +++ MERCYFUL FATE +++ EINSTÜRZENDE NEUBAUTEN +++ PRIMAL FEAR +++ THE GHOST INSIDE +++ DANCE GAVIN DANCE +++ u.v.m. +++ plus CD mit 11 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Mythen der Antike – Jason und das Goldene Vlies

Sandal` im Sperrbezirk!

(C) Splitter Verlag / Mythen der Antike - Jason und das Goldene Vlies / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDie epischen Erzählungen des griechischen Altertums sind nicht nur etwas, mit denen Legionen an Schülern einst im Sprachunterricht gequält wurden, sondern auch ein Fass ohne Boden, was literarische und künstlerische Entfaltungsmöglichkeiten aller Couleur quer durch jegliche Medien angeht – und so konnten und können sich etwa nicht nur Hollywood-Regisseure, sondern auch "Wonder Woman"-Kreativkräfte aus einem gigantischen Fundus fantastischer Stoffe made in Hellas bedienen. Sehr zugetan ist diesen auch Luc Ferry, seines Zeichens Philosoph, Sachbuchautor und französischer Bildungsminister von 2002-2004, der zusammen mit der Szenaristin Clotilde Bruneau 2016 für das angesehene Verlagshaus Glénat "La Sagesse de mythes" mit dem Ziel gestartet hat, die großen Klassiker in einer vor allem für junge Leser interessanten Form zu präsentieren.


Und was würde sich hierfür wohl besser anbieten als der Comic? Folglich kommen dank Splitter nun sowohl die hiesigen Kenner der "Mythen der Antike" – so der deutsche Titel – als auch all jene, die es nach der Lektüre sein werden, in den Genuss der Paneladaptionen griechischer Klassiker. Den Auftakt der jeweils in sich abgeschlossenen Bände stellt "Jason und das Goldene Vlies" dar, das alle drei Kapitel des französischen Originals im gewohnt schicken Hardcover-Umschlag vereint und uns an den Abenteuern des Sohns von Aison und Alkimede teilhaben lässt. Der König von Iolkos wurde durch eine Intrige seines Bruders Pelias um den Thron gebracht, und im Alter von 20 Jahren macht sich der einst als Baby im letzten Moment in Sicherheit gebrachte Jason auf, um die Rechnung zu begleichen.


Der unrechtmäßige Herrscher ist jedoch dank des Orakels vorgewarnt, wonach ein Mann mit nur einer Sandale Ungemach für ihn bedeuten würde. Und damit schließt sich zwar der Kreis zum kleinen popkulturellen Wortspiel am Beginn dieser Rezension, doch das Abenteuer für den abenteuerlustigen Jüngling beginnt da gerade erst. Jason versammelt nämlich eine illustre Crew, zu der Kapazunder wie Herakles, Orpheus und Theseus zählen, und macht sich auf dem aus göttlichem Holz gezimmerten Schiff Argo auf, um wie ihm aufgetragen das sagenumwobene Goldene Vlies zu holen. Doch der Weg dorthin ist weit und von zahlreichen Gefahren gesäumt, die trotz des Segens von höchster Stelle Opfer fordern werden.


Für die Leserschaft hingegen bedeuten die 168 Seiten eine spannende Reise für sich, die sich völlig ohne Vorkenntnisse genießen lässt und von Zeichner Alexandre Jubran in prachtvoll ausgestattete Bilder gegossen wurde. Als Nonplusultra erweist sich der Anhang, in dem Monsieur Ferry die dem Comic zugrundeliegenden Stoffe erläutert und sich beispielsweise erfahren lässt, was sich die hier als ebenso anmutig wie skrupellos vorgestellte Medea nach dem Trip mit den Argonauten noch so alles aufs Kerbholz geladen hat. Unterhaltung und Lernen schließen sich also doch nicht aus, das wird hier eindrucksvoll und hoffentlich nicht das letzte Mal bewiesen. Sehr gut, setzen!


 
# # # Andreas Grabenschweiger # # #



Publisher: Splitter Verlag




 


 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Kaum ist Millie von ihrer rätselhaften Krankheit geheilt, muss sich Johnny bereits weiteren Herausforderungen stellen.
"Wer mich liebt, leidet. Stirbt. Liebe brauche ich nicht. Darum gewinne ich immer."
Das Schwert der Götter lässt die Lebenden weiterhin nicht zur Ruhe kommen und wird diesmal zum Zankapfel von drei Fraktionen.
Die Sicherheit des Schleiers war immer eine Konstante im Leben eines jeden Kintaruaners. Nichts und niemand kann den Schirm überwinden. Doch was geschieht, wenn die Gefahr aus dem Inneren droht?
Das Verbrechen erblüht im wahrsten Sinne des Wortes weiterhin in einem Gotham, das mit dem vermeintlichen Tod des Dunklen Ritters umgehen muss.
Genie und Wahnsinn liegen oft dicht bei einander. Eine Erkenntnis, die sich wie ein roter Faden durch die Geschichte der Menschheit zieht.
Rock Classics
Facebook Twitter