SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #110 mit Interviews und Storys zu HAYLEY WILLIAMS +++ TERRORGRUPPE +++ HANK VON HELL +++ MERCYFUL FATE +++ EINSTÜRZENDE NEUBAUTEN +++ PRIMAL FEAR +++ THE GHOST INSIDE +++ DANCE GAVIN DANCE +++ u.v.m. +++ plus CD mit 11 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Nationalsatanist

Erlend Erichsen, seines Zeichens ehemalige Drummaschine bei GORGOROTH und MOLESTED, liefert in seinem Debütroman eine Schilderung der Situation des norwegischen Black Metal der frühen 1990er ab.

(C) Edition Phantasia / Nationalsatanist / Zum Vergrößern auf das Bild klickenSo schwer sollte das nicht sein, war er damals doch selbst maßgeblich involviert. Mittels der beiden Charaktere Runar und Vinterblod erzählt er vom Entstehen der fiktiven Band STORMVOLD und beschreibt aus erster Hand, was die damalige Bewegung antrieb, was ihre Einflüsse und Ideale waren und Objektes des Hasses.


Dabei merkt man schnell, dass Schriftsteller nicht die erste Berufswahl des finsteren Musikanten war, holpert der Text in seiner Ausdrucksweise doch manchmal. Nichtsdestotrotz hat man hier ein überaus amüsantes und informatives Werk über den frühen Black Metal und seine Protagonisten. Für Fans der Musikrichtung sicher ein Muss, für alle anderen könnte es streckenweise etwas zäh werden.



# # # Christoph Höhl # # #



Publisher: Edition Phantasia





Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Passend zum Start des ersten Films von Peter Jacksons Trilogie "Der Hobbit" erscheint nun dieses schon recht ansehnliche Büchlein, welches versucht, das spannende Leben von Herrn Tolkien auf 136 Seiten unterzubringen.
Wer steigt aus dem Wasser und bringt Leid und Pein, das kann doch nur Rick Silver sein!
Das (zum Glück nur vorläufige) Finale wartet wieder mit jeder Menge Arbeit für die Lachmuskeln auf.
Die Sterberate eines abgelegenen Sanatoriums in Schottland weckt das Interesse John Sinclairs. Johns schlimmster Verdacht wird bestätigt, denn in dem Altenheim sind teuflische Mächte am Werk.
Ein Kultstar Hollywoods ist dieses Jahr 50 geworden und zu seinen Ehren erscheint dieser opulente Bildband, der ihn aus mehreren Blickwinkeln betrachtet.
Der 21-jährige Devin Jones, seines Zeichens Studienanfänger mit frisch gebrochenem Herzen und gelegentlichen Selbstmordgedanken, ergattert Anfang der 1970er Jahre den Job als Sommeraushilfskraft in einem Vergnügungspark.
Rock Classics
Facebook Twitter