SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #109 mit Interviews und Storys zu MYRKUR +++ THE WILD! +++ THE HIRSCH EFFEKT +++ PARADISE LOST +++ HEAVEN SHALL BURN +++ ENTER SHIKARI +++ PARKWAY DRIVE +++ THE BLACK DAHLIA MURDER +++ u.v.m. +++ plus CD mit 12 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Next Avengers – Heroes of Tomorrow & Thor – Tales of Asgard (KSM Film)

Ganz im Zeichen von Marvels superheldischem Nachwuchs stehen diese beiden Filme um den jungen Donnergott und die nächste Rächer-Generation.
 
(C) KSM Film / Next Avengers - Heroes of Tomorrow / Zum Vergrößern auf das Bild klickenNach dem Rächer-Doppelpack sowie Iron Man und Doctor Strange im letzten Jahr hat KSM jetzt für Nachschlag an animierten Abenteuern aus dem "House of Ideas" gesorgt. Während bei "Hulk vs" und "Planet Hulk" [LINK] die Altvorderen zu Werke gehen, versorgen uns zwei Titel mit den Erlebnissen der nächsten Heldengeneration. In "Next Avengers – Heroes of Tomorrow" erhalten die Kids die Gelegenheit, sich zu beweisen, denn die Rächer sind dem bösen Roboter Ultron zum Opfer gefallen. James, Sohn von Captain America und der Black Widow, Thors Tochter Torunn, Black Panthers Sohn Azari und Pym, der Sohn der Wasp und Giant Man, sind wohl behütet von der Herrschaft der Maschinen unter den Fittichen von Tony "Iron Man" aufgewachsen. Er und sein Spion in der Außenwelt, Vision, sind die beiden letzten noch verbliebenen Avengers. Das könnte sich allerdings bald ändern, denn durch ein Missgeschick der Kids wird Ultron auf sie aufmerksam und setzt alles daran, sie zu vernichten.


Ein nicht minder bedrohliches Unheil beschwört ein gewisser junger Donnergott in "Thor – Tales of Asgard" herauf. Da er sich von seinem Vater bevormundet fühlt, schleicht er sich gemeinsam mit seinem Bruder Loki auf das Schiff dreier Abenteurer und lässt Kurs auf Jotünheim setzen. Hier, in der Heimat der mächtigen Frostriesen, begeben sie sich auf die Suche nach dem verschwundenen Schwert des Feuerriesen Surtur und finden es schließlich auch. Ihre Ankunft ist jedoch von Spionen bemerkt worden und so kommt es zu einem tragischen Zwischenfall, bei dem Thor unbeabsichtigt zwei Frostriesen tötet. Diesen Vorfall nimmt der Herrscher von Jotünheim zum Anlass, das Kriegsbeil wieder auszugraben und gegen Asgard zu marschieren. Als wäre das nicht schlimm genug, fällt das feurige Schwert einem engen Vertrauten von Odin in die Hand, der auf blutige Rache aus ist.


(C) KSM Film / Thor - Tales of Asgard / Zum Vergrößern auf das Bild klickenMan merkt beiden Filmen ab der ersten Minute an, dass sie bemüht sind sich von den übrigen Marvel/Lionsgate-Produktionen abzuheben. Das beweist der locker-charmante Grundton, der stets vorherrscht, auch wenn natürlich die Action nicht zu kurz kommt. Die jungen Helden dürfen Späße treiben, bis es zum Finale hin dann doch noch ans Eingemachte geht. Natürlich geht es auch darum, eine Lektion aus dem eigenen Handeln zu ziehen – was den ungestümen Thor, der zum Mann heranreift, ebenso betrifft wie die jungen Rächer, die ihr warmes Nest verlassen und sich in einer unwirtlichen Realität zurechtfinden müssen. Das ist übrigens so gut gelungen dass die "Next Avengers" kürzlich von Marvel-Architekt Brian Michael Bendis (auf Deutsch in den Ausgaben 1-6 der bei Panini laufenden Avengers-Serie) ins regulären Marvel-Universum eingeführt worden sind. Ihre und Thors Abenteuer sind jedenfalls kurzweilige Unterhaltung, die man sich ruhig zusammen mit dem Nachwuchs ansehen kann. Denn schließlich muss ja auch die nächste Generation von Marvel-Fans früh genug an die Materie herangeführt werden, oder?



# # # Andreas Grabenschweiger # # #





Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Endlich gibt es die erste Staffel dieser grandiosen BBC-Serie auch bei uns. Wer jemals ansatzweise etwas mit Sherlock Holmes anfangen konnte und noch nie etwas von der neuen Serie gehört hat, sollte an dieser Stelle unbedingt weiterlesen.
Die vierzehnte Staffel bietet ein schönes Panorama all dessen, was die Serie ausmacht: Zeitgenössische Satire ohne jegliche Subtilität, gezielte Provokation der leicht zu Provozierenden und eine Freude am ungezwungenen Umgang mit Popkultur und Humor.
Zwei Männer und ihre gemeinsame Bürde – nämlich die, ihre Kinder nicht beschützt zu haben.
Viel Blut, mehr Kanonen und noch viel mehr nackte Haut – Das verspricht zumindest das Cover von "Sweet Karma" – Doch ist auch wirklich drinnen was draufsteht?
My own private Guantanamo: Eine intelligente Mischung aus Torture Porn und Gesellschaftskritik – wenn man zwischen den blutigen Zeilen liest.
Michael Gondry sorgt für herrlich kindische Popcorn-Unterhaltung für Erwachsene.
Rock Classics
Facebook Twitter