SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #108 mit Interviews und Storys zu BODY COUNT +++ OZZY OSBOURNE +++ ANVIL +++ IGORRR +++ TWIN ATLANTIC +++ NATHAN GRAY +++ DEMONS & WIZARDS +++ NEAERA +++ u.v.m. +++ plus CD mit 11 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Only God Forgives

Nachdem das Regisseur-Schauspieler-Gespann Ryan Gosling und Nicolas Winding Refn schon in "Drive" seine Fähigkeit zur harmonischen Zusammenarbeit bewiesen hat, geht es bei "Only God Forgives" ans handlungsreduzierte Eingemachte.

(C) Sunfilm Entertainment / Only God Forgives / Zum Vergrößern auf das Bild klickenBangkok wird zum Schauplatz eines bildgewaltigen Rachefeldzugs, bei dem Gangster Julian (Ryan Gosling) die bestialische Ermordung seines Bruders vergelten muss und dabei maßgeblich von seiner machtbesessenen Mutter (Kristin Scott Thomas) instrumentalisiert wird.


Im Kampf um Genugtuung steht Julian jedoch bald seinem übermächtigen Kontrahenten Lt. Chang gegenüber, der in seiner souveränen Unnahbarkeit fast unverwundbar scheint. Mit wunderbaren Farben, fesselnder Musik und großen Bildern inszeniert Nicolas Winding Refn einen äußerst brutalen Blutrausch im prachtvollen Bangkok, der keinerlei filmemacherischen Konventionen folgt. "It`s time to meet the devil..."



# # # Christoph Höhl # # #



Publisher: Sunfilm Entertainment





Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Sollte man sich als Film-Aficionado auf alle Fälle zu Gemüte führen.
Die dritte Verfilmung einer Erzählung aus Clive Barkers "Books of Blood" ist jetzt zum fanfreundlichen Preis wieder zu haben.
Der Weg vom lästigen Ärgernis für selbsternannte Moralapostel zum akzeptierten Kult ist ein langer und steiniger, besonders in unseren Breiten.
Diese vier DVD-Sets mit den knuffigen Protagonisten dürfen auf gar keinen Fall im Regal eines waschechten Mumins-Fans fehlen.
Regisseur Martin Scorsese und sein Zögling Robert De Niro waren von den 1970er Jahren bis in die 1990er hinein ein spektakuläres cinematisches Team.
Mit seiner Trilogie über zu Staub zerfallende Paradiesvorstellungen zeigt Ulrich Seidl seine Stärken eindrucksvoll auf.
Rock Classics
Facebook Twitter Google+