SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #110 mit Interviews und Storys zu HAYLEY WILLIAMS +++ TERRORGRUPPE +++ HANK VON HELL +++ MERCYFUL FATE +++ EINSTÜRZENDE NEUBAUTEN +++ PRIMAL FEAR +++ THE GHOST INSIDE +++ DANCE GAVIN DANCE +++ u.v.m. +++ plus CD mit 11 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Point Whitmark 37

Dead Man's Marsh ist ein Moor, vor dem man sich in Acht nehmen muss. Eine Erfahrung, die auch die Jungs "vom Radiosender, der heißt wie die Stadt", machen.

(C) Decision Products/Sony Music / Point Whitmark 37 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenTom, Jay und Derek unternehmen einen Ausflug ins Moor. Das Dead Man`s Marsh ist eine gefährliche Gegend – ein falscher Tritt und man versinkt ohne Hoffnung auf Rettung im Morast. So verwundert es kaum jemanden, das sich um diese einsame Gegend viele unheimliche Geschichten und Legenden ranken. Wie gefährlich der Sumpf ist, müssen die drei Jungen am eigenen Leib erfahren, als sie sich auf die Suche nach Dereks entlaufenen Hund machen. Nur knapp entgeht Derek dabei dem Tod, als auch er im Morast zu versinken droht. In letzter Minute wird er von den Bewohnern des mitten im Moor gelegenen Minghella Hall gerettet. Hier finden die drei Freunde Unterschlupf für die Nacht, denn im Dunkeln ist das Moor unpassierbar. Schon bald wird ihnen klar, dass mit den Bewohnern und dem Haus etwas nicht stimmt. Welches Geheimnis versuchen die älteren Damen und der undurchsichtige Mr. Shlocker vor dem Team "vom Radiosender, der heißt wie die Stadt", zu verbergen?


Nach einer erneuten, länger andauernden Pause kehrt "Point Whitmark" auf das Parkett der gehobenen Hörspielunterhaltung zurück. Langsam aber sich nähert man sicher der 40. Folge und stellt dem Publikum mit "Das Moor der Vergangenen" bereits die 37. Episode der erfolgreichen Jugenserie vor. Es dauert einige Zeit, bis man erahnen kann, in welche Richtung der Hase im neusten Abenteuer der Radio-Crew aus Point Whitmark läuft. Immer wieder werden falsche Fährten gelegt, um den Hörer zu verwirren. Alleine dies macht dieses Hörspiel zu einer unterhaltsamen Angelegenheit. Bei "Point Whitmark" ist dies allerdings erst die halbe Miete. Weitere wichtige Ingredienzien sind ein guter Schuss Mystery und ein Panoptikum skurriler Personen. Über beides verfügt "Das Moor der Vergangenen" in Hülle und Fülle.


Allein die unheimliche Umgebung des Moores sorgt für manchen Spannungsmoment, dazu kommt ein Figurenensemble, das ein ganzes Füllhorn absonderlicher und verschrobener Charaktere für die Ohren des Hörers bereithält. Dabei gelingt der Balanceakt, niemals zu überzogen zu wirken oder in den Fremdschäm-Sektor abzusinken. Dafür allein zeigen beide Daumen nach oben. Viele langjährige Weggefährten wird die Frage umtreiben, ob auch diese Episode, nach einer längeren Pause, inhaltlich mit den bisherigen Folgen mithalten kann. All jenen sei versichert, sie kann!


Bei der Musikauswahl hat man sich wieder einmal dazu entschieden bereits bekannte Musikstücke mit neuen Kompositionen zu ergänzen, um jene einzigartige Atmosphäre zu erschaffen, die diese Serie von Beginn an auszeichnet. Auch hier schafft man es problemlos, den dunklen und bedrohlichen Charakter des Moores mithilfe der Musik herauszustreichen. Selbiges gilt auch für die mysteriösen Vorgänge und Ereignisse in Minghella Hall, hier trifft man ebenfalls den richtigen Ton, um die Spannung für den Hörer aufzuheizen. Geräusche waren schon immer ein wichtiges Produktionsmittel bei sämtlichen Geschichten, die im Rahmen dieser Serie erzählt wurden. "Das Moor der Vergangenen" macht hier keine Ausnahme und wird mit einer ganz eigenen Geräuschkulisse belohnt, die eine solche Story benötigt.


Wie immer wird das Trio vom Leuchtturm von dem hinlänglich bekannten Sprecherteam mit Leben gefüllt. Wie bei bisher allen Folgen sind sie wieder einmal mit viel Einsatz und Engagement bei der Sache und sorgen dafür, dass dieses Hörspiel zu einer runden Sache wird. Dies gilt auch für alle Gastsprecher, die den absonderlichen Figuren dieser Geschichte ihre Stimme zur Verfügung stellen. "Point Whitmark" ist und bleibt eine der stärksten Serien am Markt, es wäre jedoch zu begrüßen wenn man endlich zu einem verlässlichen und kontinuierlichen Veröffentlichungsrhythmus finde würde. Die langen, immer wiederkehrenden Pausen sind leider ärgerlich.



# # # Justus Baier # # #



Publisher: Decision Products/Sony Music





Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Passend zum Start des ersten Films von Peter Jacksons Trilogie "Der Hobbit" erscheint nun dieses schon recht ansehnliche Büchlein, welches versucht, das spannende Leben von Herrn Tolkien auf 136 Seiten unterzubringen.
Wer steigt aus dem Wasser und bringt Leid und Pein, das kann doch nur Rick Silver sein!
Das (zum Glück nur vorläufige) Finale wartet wieder mit jeder Menge Arbeit für die Lachmuskeln auf.
Die Sterberate eines abgelegenen Sanatoriums in Schottland weckt das Interesse John Sinclairs. Johns schlimmster Verdacht wird bestätigt, denn in dem Altenheim sind teuflische Mächte am Werk.
Ein Kultstar Hollywoods ist dieses Jahr 50 geworden und zu seinen Ehren erscheint dieser opulente Bildband, der ihn aus mehreren Blickwinkeln betrachtet.
Der 21-jährige Devin Jones, seines Zeichens Studienanfänger mit frisch gebrochenem Herzen und gelegentlichen Selbstmordgedanken, ergattert Anfang der 1970er Jahre den Job als Sommeraushilfskraft in einem Vergnügungspark.
Rock Classics
Facebook Twitter