SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #115 mit Interviews und Storys zu BROILERS +++ DROPKICK MURPHYS +++ SAXON +++ CANNIBAL CORPSE +++ FAHNENFLUCHT +++ DINOSAUR JR. +++ EYEHATEGOD +++ THE MIGHTY MIGHTY BOSSTONES +++ u.v.m. +++ plus CD mit 13 Tracks! Jetzt am Kiosk!

PROCOL HARUM - All This And More... – A 4 Disc Compendium

Salvo/Soulfood

PROCOL HARUM All This And More... – A 4 Disc Compendium (c) Salvo/Soulfood / Zum Vergrößern auf das Bild klickenIst man engstirnig, könnte man behaupten, „A Whiter Shade Of Pale” wäre der einzig grßse Hit der Briten PROCOL HARUM. Nun, ganz so falsch ist das ja nicht, aber trotzdem darf man es sich nicht so einfach machen und sollte sich mit dieser Band auch mal näher auseinandersetzen. Und das kann man jetzt sehr gut, denn dieses Boxset spielt wortwörtlich alle Stückerl. Auf zwei Scheiben findet sich ein bunter Querschnitt durch das gesamte Schaffen der Gruppe, die als einzige personelle Konstante Sänger/Pianist Gary Brooker (und eventuell noch Texteschreiber Keith Reid) aufzuweisen hat. Und schnell stellt man fest, dass es an Blasphemie grenzt, PROCOL HARUM als One-Hit-Woder abzutun und unter die Rubrik „Englands Beitrag zur Flowerpower“ abzuheften. Die bereits von TRANSATLANTIC brillant verwurstete Psychedelic-Suite „In Held T`was In I“ ist im Original durch die authentischen Vibes noch genialer. Längst vergessene Perlen wie „Bringing Home The Bacon“ oder „Salad Days“ (mit dezenter BEATLES-Schlagseite), die Single B-Seite „Long Gone Geek“ und „Beyond The Pale“ (Sirtaki, anyone?) zeugen von der Wandlungsfähigkeit, die einen vorgegebenen Aktionsradius dennoch niemals verlassen hat. PROCOL HARUM waren immer klassisch inspiriert und manchmal fast schon zu ernsthaft melancholisch, was aber kein Wunder ist, bedenkt man die Herkunft der Herrschaften. CD Nummer drei kann mit (teilweise rarem!) Live-Material aufwarten, das sich von 1969 bis in die Gegenwart spannt, und wer auch gern das Bild zum Ton möchte, der kann sich dann noch Disc 4 zu Gemüte führen: Ausschnitte aus fünf verschiedenen Konzerten (vier davon aus diesem Jahrtausend) stehen zur Auswahl, und wer sich nicht entscheiden kann, sieht sich am besten alle am Stück an. Bleibt vielleicht noch das 72-Seitige Booklet (oder eher: Buch) zu erwähnen, prall gefüllt mit Pressetexten, History, Linernotes und raren Bildern aus allen fünf Dekaden der Gruppe, und teils hoch amüsant zu lesen. „All This And More…” ist wahrscheinlich eine der am liebevollsten zusammengestellten Werkschauen der letzten Zeit, an Umfang nur noch vom aktuellen Woodstock- und GENESIS-Wahn übertroffen. Nie klangen Hammondorgel und E-Piano so eindringlich, und die Leidenschaft, die hier teilweise bereits in einer Nummer steckt, lassen manche Bands heutzutage sowieso gänzlich vermissen. Mein Tipp: zugreifen !
www.procolharum.com
Mike Seidinger
 
************************************************************************
 
Slam115 Cover U1 web grossJETZT IM HANDEL:RC31 Judas Priest Cover web gross
 
SLAM #115
  Plus CD! Ab 21.04.2021 am Kiosk oder im Abo!

ROCK CLASSICS #31: JUDAS PRIEST
Jetzt am Kiosk, direkt im Webshop oder in unserem Amazon-Shop!

 
SLAM @ Facebook - LIKEN und immer topinformiert sein!
 
************************************************************************
 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Rock Classics
Facebook Twitter