SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #121 mit Interviews und Storys zu PLACEBO +++ TAMAS +++ MEMPHIS MAY FIRE +++ CRISIX +++ MICHAEL SCHENKER GROUP +++ COLD YEARS +++ HALESTORM +++ PAPA ROACH +++ u.v.m. +++ Jetzt am Kiosk!

Rayman Legends

Schockzustand bei allen Nintendo-Jüngern im Februar dieses Jahres: Publisher Ubisoft verkündete, dass dieses Spiel nicht mehr exklusiv für Nintendos neueste Konsole erscheinen werde.

(C) Ubisoft Montpellier/Ubisoft / Rayman Legends / Zum Vergrößern auf das Bild klickenVon einer Portierung auf die Konkurrenzkonsolen Xbox 360 und PS3 war da die Rede, und was folgte, war ein regelrechter Shitstorm in Richtung Ubisoft. Sogar das verantwortliche Studio und Rayman-Schöpfer Michel Ancel zeigten sich mit den erbosten Fans solidarisch. Nun, ein halbes Jahr später ist es endlich soweit und "Rayman Legends" wartet nur darauf, endlich gespielt zu werden und die alles entscheidende Frage lautet nun: Hat sich das Warten gelohnt? Definitiv ja!


Wii U-User hatten die letzten Monate (als kleines Entschädigungs-Bonbon) die Möglichkeit, im sogenannten Challenge-Modus (tägliche beziehungsweise wöchentliche Herausforderungen mit Online-Ranglisten) ihre Fähigkeiten zu trainieren und sich mit den grundlegenden Steuerungsmechaniken anzufreunden, doch auch Neulinge werden sich schnell an das recht einfach gehaltene Steuerungsschema gewöhnen.


(C) Ubisoft Montpellier/Ubisoft / Rayman Legends / Zum Vergrößern auf das Bild klickenMan merkt dem Titel in jeder Sekunde an, dass er von Grund auf für Wii U konzipiert wurde, da das Gamepad hier zum exzessiven Einsatz kommt, und sogar alle Nintendo-eigenen Produktionen diesbezüglich in den Schatten stellt. An gewissen Stellen nämlich übernimmt der Spieler die Kontrolle über Murphy (eine Art Froschfliege) und muss am Gamepad den Level so beeinflussen, dass am Hauptbildschirm ein Weiterkommen überhaupt möglich ist.


Spielt man alleine, übernimmt die KI die Figur am Hauptbildschirm, empfehlenswert und wohl auch im Sinne der Entwickler ist es jedoch, einen oder mehrere Freunde (bis zu fünf Spieler sind auf Wii U möglich) zusammenzutrommeln und gemeinsam die abwechslungsreichen Levels in Angriff zu nehmen. Hierbei ist Absprache unter den Spielern nötig, um ein vorzeitiges Ableben am Bildschirm elegant zu umschiffen. Hat man sich aber nach gewisser Zeit eingespielt, ist der Hüpfspaß beinahe grenzenlos und es zeigt sich, welches Potenzial in Nintendos etwas klobigem Gamepad steckt.


(C) Ubisoft Montpellier/Ubisoft / Rayman Legends / Zum Vergrößern auf das Bild klicken"Rayman Legends" ist eine Augen- und Ohrenweide, das Artwork dermaßen brillant, dass man pausenlos das Gefühl hat, einen Cartoon zu spielen. Die Hintergründe und Animationen wirken wie aus einem Guss und sind auf höchstem künstlerischen Niveau. Dazu gesellt sich ein Soundtrack, der das Geschehen am Bildschirm jederzeit passend untermalt. Das Leveldesign ist ebenfalls über jeden Zweifel erhaben, jede Plattform, jeder Gegner, alles wirkt durchdacht platziert und auch die Rücksetzpunkte im Falle eines virtuellen Ablebens sind mehr als fair und sorgen für frustfreies Gamingvergnügen.


Ubisoft gab nach Bekanntwerden der Verschiebung das Versprechen ab, die Zeit nicht ungenutzt zu lassen und den Inhalt des Spiels ordentlich aufzumotzen. Als Endkonsument kann man jedoch nur mutmaßen, welche Inhalte zusätzlich hinzugefügt wurden und welche nicht. Fakt ist, dass sich der Umfang durchaus sehen lassen kann. Benötigt man für das Hauptspiel in etwa sechs bis acht Stunden, wurden noch rund 40 adaptierte Levels des direkten Vorgängers "Rayman Origins" auf die Disc gepackt. Zusätzlich hat es auch der oben erwähnte "Challenge Mode" ins Spiel geschafft und ein Minigame namens "Kung Foot" (bis zu vier Spieler duellieren sich in einer Mischung aus Kung-Fu und Fussball – sehr spaßig).


(C) Ubisoft Montpellier/Ubisoft / Rayman Legends / Zum Vergrößern auf das Bild klickenFazit: "Rayman Legends" macht vieles richtig. Das Gameplay passt, die Präsentation sucht im Genre ihresgleichen und der Multiplayer ist sowieso ein Garant für viele unbeschwerte Sessions. Knackige, aber niemals unfaire Bosskämpfe runden das Gesamtpaket angenehm ab, und wer sich schon immer gefragt hat, wie die Fusion von Rhythmusgame und Jump`n`Run wohl aussieht, sollte unbedingt einmal einen der genialen Musiklevels gespielt haben. Danke, Ubisoft!



# # # Klaus Marek # # #



Entwickler: Ubisoft Montpellier
Publisher: Ubisoft
Plattform: Wii U (getestet), Xbox 360, PS3, PS Vita, PC



Grafik: 10/10
Sound: 10/10
Steuerung: 8/10
Spielspaß: 10/10
Gesamt: 9/10






Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Zum Start von Microsoft neuer Konsole haben wir acht Starttitel gezockt bis die Finger am Glühen waren.
Obwohl der Frühling erst vor kurzem wirklich hielt, was er sonst verspricht, nämlich viel Sonnenschein und gute Laune, hat er zumindest den Konsolenbesitzern schöne Geschenke in Form von tollen Spielen gemacht.
Die Temperaturen steigen, die Sonne brennt vom Himmel... wer sich da in die kühle Sicherheit der eigenen vier Wände flüchtet, braucht sich glücklicherweise keine Sorgen um Nachschub zum gepflegten Zocken zu machen.
Die coolsten Games des Sommers 2013 zum Abkühlen im verdunkelten Wohnzimmer – Runde zwei.
Excelsior!
Slash And Burn!
Rock Classics
Facebook Twitter