SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #117 mit Interviews und Storys zu MANIC STREET PREACHERS +++ FATE GEAR +++ DESCENDENTS +++ SPIRITBOX +++ QUICKSAND +++ AGRYPNIE +++ CUESTACK +++ PORTRAIT +++ u.v.m. +++ Jetzt am Kiosk!

Schmettern Fußballfans Songs, um die Motivation zu steigern?

"Fußball ist unser Leben, denn König Fußball regiert die Welt."

Fußball mit PokalZugegeben, in den Pophimmel haben sich "Kaiser" Franz Beckenbauer, Gerd Müller, Sepp Maier und der Rest der deutschen Nationalelf im Vorfeld der Weltmeisterschaft 1974 nicht geträllert. Aber was der inoffiziellen Hymne der ersten, auf bundesdeutschem Boden ausgetragenen WM an musikalischer Qualität gefehlt haben mag, machten die Kicker an Enthusiasmus und fußballerischem Können wett. Mit einem 2:1 gegen den Nachbarn Niederlande stand die deutsche Elf am 7. Juli 1974 als frisch gekürter Weltmeister da.


Vielleicht hängt die Begeisterung für Fußballhymnen bei Fans, aber auch bei Musikern damit zusammen, dass dem gemeinsamen Singen auf den Tribünen und vor den Bildschirmen ein Motivationsschub unterstellt wird. Jedenfalls herrscht seit dem Song von 1974, der zudem mit dem eingängigen Refrain "Ha! Ho! Heja heja he! Olé, olé" aufwartete, kein Mangel an Versuchen, die Fußballhymne schlechthin auf den Markt und an den Fan zu bringen.


Darunter sind auch etliche namhafte Künstler, die im Gegensatz zu Beckenbauer & Co. über mehr als nur durch den Sport gekräftigte Lungen verfügen. Vier Jahre später war es Schlagerstar UDO JÜRGENS, der mit "Buenos Dias, Argentina" in den Hitparaden zu hören war. Die als Titelverteidiger angereiste deutsche Elf schaffte es allerdings trotz des Gesangs der Fans und Chartplätzen des Schlagers in den deutschen Radios nicht über die Gruppenrunden hinaus, so wie auch Songs in den Stadien keinen Einfluss auf Bundesliga-Prognosen für Tipper haben.


Nicht direkt für den Fußball geschrieben und doch zu einem Stück Fußballgeschichte geworden ist "Tage wie diese" von DIE TOTEN HOSEN. Die Mitglieder der Düsseldorfer Punkrockband, die mit dem Song das Feiern zu Musik zelebrieren, sind seit langem als Fußballfans mit Leib und Seele bekannt. Das haben Sänger Campino und seine Kollegen mehrfach hinlänglich bewiesen. Ende der 1980er Jahre blätterten sie 200.000 Mark hin, um ihrem Heimatverein Fortuna Düsseldorf den Einkauf von Spieler Anthony Baffoe zu ermöglichen. Als die Fortuna 2001 in großen finanziellen Schwierigkeiten steckte, kamen DIE TOTEN HOSEN dem Club mit einer Million Mark zuhilfe und traten als Trikotsponsor auf (sowie ein weiteres Mal 2019).


TorschussOb es diese unbedingte Treue und Loyalität oder einfach nur die musikalische Klasse der Punkrocker war, die auch die Nationalmannschaft zu Fans machte, auf jeden Fall wählten die schwarz-rot-goldenen Kicker "Tage wie diese" zum besten Song der Europameisterschaft 2012. Die ARD spielte das Lied zur Untermalung von Vorrunden-Auszügen im Radio und die deutschen Musik- und Fußballfans verhalfen dem Hit zu sage und schreibe 85 Wochen in den Charts. Fünf Wochen davon verbrachten DIE TOTEN HOSEN sogar auf Platz eins. Davon konnte die deutsche Elf bei der EM, für die das Lied zur inoffiziellen deutschen Hymne geworden war, nur träumen: Joachim Löws Kader scheiterte im Halbfinale mit 1:2 gegen Italien.


Internationale Superstars lassen sich ebenfalls nicht lange bitten, wenn es um das Einspielen von Fußballsongs geht. Die kolumbianische Sängerin SHAKIRA brachte gemeinsam mit der südafrikanischen Band FRESHLYGROUND im Jahr 2010 den offiziellen FIFA World Cup-Song "Waka Waka (This Time For Africa)" heraus, der seine Wurzeln in einem afrikanischen Lied noch durch die dazu gehörige Tanznummer betonte. Die Belohnung in Deutschland für SHAKIRA waren sechs Wochen auf Platz eins der Charts und 75 Wochen in den Top 100. Da Kolumbien bei der WM nicht vertreten war, konnte SHAKIRA ihren Erfolg genießen, ohne sich durch die heimische Elf ablenken zu lassen.


Vom Lied des WM-Maskottchens Goleo VI entwickelte sich der Reggae-Song "Love Generation" von BOB SINCLAR feat. GARY PINE zum Nummer-eins-Hit und meistgesungenem Lied während der Fußball-Weltmeisterschaft 2006.


Weil die meisten Fans auch außerhalb von WM und EM mit Begeisterung singen, selbst wenn es nur darum geht, sich fröhlich zu stimmen, haben diverse Vereine und Länder ihre eigenen Versionen von Tophits. Zu den Stadion-Dauerbrennern weltweit gehört der VILLAGE PEOPLE-Hit "Go West" in der Coverversion der PET SHOP BOYS. Von "Ole, jetzt kommt der BVB", bis "Steht auf, wenn ihr auf Schalke seid" reichen die Varianten in Deutschland, auch in England und Italien singen die Fans auf ihre Clubs abgewandelten Versionen. Drei Wochen lang behaupteten sich die PET SHOP BOYS im Jahr 1993 mit ihrer Version auf Platz eins der deutschen Charts und hielten sich ingesamt 25 Wochen unter den Tophits.


StadionSelbst wenn der sportliche Erfolg und der Enthusiasmus beim Schmettern der Lieder nicht unbedingt übereinstimmen, so wird damit dennoch ein Gefühl der Zusammengehörigkeit bei den Fans geschaffen und die Bindung zum Club gestärkt. Gesund ist das Ganze zumindest in Maßen ebenfalls. Solange die Zuschauer die Aufregung abkönnen, ist Singen in der Gruppe gesund für Körper und Seele. Dabei werden Herz und Kreislauf gestärkt und die Atmung trainiert – zumindest wenn es sich tatsächlich um Gesang handelt und nicht nur um das laute Gegröle von Texten.


Ob die Kicker selbst durch die singenden Fans besser werden, ist wissenschaftlich nicht belegt, aber es lässt sich nicht leugnen, dass die deutsche Elf selten so stark war wie damals, als "Kaiser" Franz und seine Mitspieler gemeinsam aus ganzer Seele "Fußball ist unser Leben" gesungen haben. Vielleicht ist es diese absolute Überzeugung, die den Unterschied ausmacht und nicht die Charterfahrung der Sänger. 1974 jedenfalls hat König Fußball tatsächlich regiert.


 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Wir hatten viel zu lange keine Festivals mehr, die meisten Musikfreunde sind regelrecht aushungert. Erste zaghafte Versuche für einen Neustart der Saison laufen immerhin schon. Also genau die richtige Phase, um sich zu fragen, was der beste Zeitvertreib zwischen den Lieblingsbands ist.
Online-Casinos gewinnen mehr und mehr an Beliebtheit. Menschen holen sich ein wenig Glücksspiel auf das Smartphone, den Laptop oder das Tablet. Ein Grund dafür, dass sich immer mehr Menschen für Online-Casinos begeistern, ist das vielfältige Angebot, das sich ganz nach den Wünschen einzelner Personengruppen richtet.
Dass Online-Slots inzwischen so beliebt sind, hat verschiedene Gründe – so zum Beispiel, dass die Spiele inzwischen mit spektakulären Grafiken und Designs aufwarten.
Casinos leben nicht nur von den angebotenen Spielen, sondern auch von den mannigfaltigen Themenbereichen, die in den Games verwendet werden. Wir haben uns die vielen unterschiedlichen Themen mal angeschaut und die besten und beliebtesten herausgesucht.
Schon seit langer Zeit haben sich Sportwetten bei vielen Menschen einer großen Beliebtheit erfreut. Das fing zunächst mit der Möglichkeit an, beim Fußballtoto durch richtige Tipps schöne Gewinnsummen einzusammeln.
Der Ton macht die Musik – und das Videogame. Seit Stummfilmzeiten gehört die musikalische Untermalung von bewegten Bildern dazu, um Spannung zu erzeugen.
Rock Classics
Facebook Twitter