SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #110 mit Interviews und Storys zu HAYLEY WILLIAMS +++ TERRORGRUPPE +++ HANK VON HELL +++ MERCYFUL FATE +++ EINSTÜRZENDE NEUBAUTEN +++ PRIMAL FEAR +++ THE GHOST INSIDE +++ DANCE GAVIN DANCE +++ u.v.m. +++ plus CD mit 11 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Showman Killer 2

Die Suprahierophantin erschleicht sich Schritt für Schritt die Herrschaft über die ganze Galaxis. Alles was ihr noch im Weg steht, ist ein kleines Kind und ausgerechnet der Showman Killer ist sein Babysitter.

(C) Ehapa Comic Collection / Showman Killer 2 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDer Showman Killer, der nicht nur wegen seiner Unfähigkeit, Emotionen zu empfinden, als der tödlichste Mann der Galaxis gilt, wurde von einer Magierin mit einem Bann belegt, wodurch sie seinen Willen lenken kann. Vorbei sind die Zeiten, in denen er die Drecksarbeit für den Höchstbietenden erledigt hat. Von nun an setzt er seine Fähigkeit, sich in alles zu verwandeln was ihm in den Sinn kommt, dafür ein, dieses ach so wichtige Kind (namens "Nein") in der Gestalt einer Wölfin zu säugen.


In dieser völlig bizarren Welt, die aus einer Co-Produktion von Jodorowsky und Fructus entstand, gibt es dann aber Gott sei Dank die Möglichkeit, das Kind von einer Minute auf die andere um ein paar Jahre altern zu lassen, um diese Peinlichkeit zu verkürzen. Außerdem sitzen dem Showman Killer die Kopfgeldjäger der ganzen Galaxis im Nacken, da er von nun an als Verräter gilt.


Die Figur selbst ist durchaus schwer zu fassen. Man kann ihn weder als Helden oder Antihelden bezeichnen. Zu grob werden seine Charakterzüge gezeichnet und zu schnelllebig ist der Handlungsverlauf, als dass man einen tatsächlichen Zugang zum Hauptprotagonisten dieses Sci-Fi-Spektakels finden könnte. So bleiben nur noch einige "halblässige" Wortmeldungen und heillose Brutalität, womit man den Showman Killer in Verbindung bringen kann.


In den Vordergrund der Trilogie treten in diesem Band die wirren Verhältnisse in einer surrealistisch gestalteten Galaxis sowie vor Fantasie nur so strotzenden Nebenfiguren. Außerdem sind die vor Farbe nur so triefenden Zeichnungen von Nicolas Fructus herausragend. Am besten könnte man seine Arbeit in diesem Band wohl als eine Ästhetisierung des Hässlichen bezeichnen. In diesem ganzen Gewirr erscheint die äußerst komplexe Handlung dann als nebensächlich.


Schon nach dem zweiten Band kann man wohl behaupten, dass diese Serie wahrscheinlich keine Top-Platzierung in Jodorowskys umfangreichem Gesamtwerk einnehmen wird. Trotzdem darf man darauf gespannt sein, durch welche Verrücktheiten die Serie im nächsten Band zu einem Ende kommt.



# # # Bernhard Hesse # # #



Publisher: Ehapa Comic Collection





Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Panini macht den nicht minder lobenswerten Ableger von Nail Gaimans Independent-Hit wieder zugänglich.
Der Unterberg, ein gefährlicher und dunkler Ort unter den Straßen Tiefwassers, verbirgt viele Geheimnisse und Schätze, aber auch unzählige Gefahren.
"Schönheit liegt im Auge des Betrachters." Unsere Augen sind sicher von dem, was wir tagtäglich in den Medien sehen, beeinflusst.
Luzifer war nie einer der Guten. Das ist er in diesem Roman von Brigitte Melzer auch nicht.
Wann 'sprechen' Computerspiele über Computerspiele und welche Folgen ergeben sich daraus?
"Immer, wenn ich mal was mit Menschen zu tun habe, geh'n die am Ende kaputt."
Rock Classics
Facebook Twitter