SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #108 mit Interviews und Storys zu BODY COUNT +++ OZZY OSBOURNE +++ ANVIL +++ IGORRR +++ TWIN ATLANTIC +++ NATHAN GRAY +++ DEMONS & WIZARDS +++ NEAERA +++ u.v.m. +++ plus CD mit 11 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Sláine 6

Die royalen Ambitionen von Sláine treffen auch bei seinen Verbündeten nicht gerade auf überschäumende Begeisterung.

(C) Dantes Verlag / Sláine 6 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenMit dem vorliegendenden Band ist das erste halbe Dutzend an "Sláine"-Bänden voll, dem hoffentlich noch viele weitere folgen werden – am Vorhandensein fantastischen Materials aus dem "2000AD"-Funds sollte das ebenso wenig scheitern wie am ungemein ambitionierten Ein-Mann-Verleger Josua "Josch" Dantes. Im Vergleich zu den vorangegangenen Ausgaben fällt der Coverpreis diesmal spürbar höher aus, was einerseits dem erweiterten Umfang von 216 Seiten und andererseits der ab sofort durchgehend in Farbe gehaltenen Erzählung geschuldet ist. Letzteres war aber ohnehin unumgehbar, denn das Reduzieren des gemalten und zu jedem Augenblick museumswürdigen Artwork von Simon Bisley auf schlichtes Schwarzweiß würde geradezu ein Verbrechen darstellen, das mit dem Anfertigen von Hirnschälchen zu ahnden wäre.


Doch nicht nur der 1962 geborene Starzeichner, sondern auch Autor und Mastermind Pat Mills fährt in "Der gehörnte Gott" ("The Horned God") sein ganzes Können auf, was den 1989/90 in den "2000AD"-Progs 626-635, 650-656, 662-664 und 688-698 erschienenen Dreiteiler zu einem Meilenstein und Magnum Opus der bis dahin entstandenen Abenteuer mit dem keltischen Krieger macht. Ukko, seines Zeichens mehr oder minder treuer Begleiter von Sláine, erzählt aus einer fernen Zukunft zurückblickend über die folgenschwere Konfrontation zwischen den Stämmen der Sessair und den mit den in Tír na nÓg eingefallenen schuppigen Fomóri sowie den mit ihnen verbündeten Drunes um Lord Feg. Dessen verwesenden Hintern will unser Axtschwinger ehestmöglich aus dem Diesseits befördern, um zum neuen gehörten Gott zu avancieren.


Dabei gilt es für Sláine jedoch einige beachtliche Hindernisse zu umschiffen: Erstens schätzen die Kelten ihre Freiheit und sehen es gar nicht gerne, wenn sich jemand zu einer ihnen übergeordneten Instanz aufschwingen will, zweitens bedarf es neben dem Kessel von Dagda noch weiterer Schätze von Danu, um den Feinden erfolgreich die Stirn bieten zu können. Und drittens sieht besonders die Priesterkaste die Möglichkeit, dass besagte Erdgöttin zu neuer Macht verholfen wird und damit das einstige Matriarchat wiederkehren könnte, mit entsprechender Besorgnis um die eigene Machtposition. Doch was ein echter Mac Roth ist, lässt sich nicht beirren, auch nicht von den Avancen einer Dienerin Lord Fegs in seinem engsten Umkreis.


Ein nicht gerade erfreut dreinblickender Herr aus dem Hyborischen Zeitalter, als Sláine zum König der Könige ausgerufen wird, ist nur einer der lakonischen Scherze, die sich Pat Mills in seinem Epos erlaubt. "Der gehörnte Gott" lebt nämlich keinesfalls allein von blutigem Gemetzel, wie Nichteingeweihte nach einem oberflächlichen Blick glauben könnten, sondern erfreut darüber hinaus auch mit dem gerade für einen Fantasykontext erfreulich erfrischenden, unverkrampften Hinterfragen der Geschlechterrollen – wobei es ausgerechnet der maximalst maskuline Protagonist ist, der die Herrschaft der Frauen gutheißt und wiederherstellen will. Ganz zu schweigen von den wieder zahlreichen mystischen, literarischen und historischen Referenzen, die hier eingebaut wurden und von Simon Bisley in jeder Hinsicht wuchtig in Szene gesetzt worden sind!


 
# # # Andreas Grabenschweiger # # #



Publisher: Dantes Verlag




 


 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Die Rückkehr in sein Heimatdorf bringt für den Hasen-Ronin ein Wiedersehen mit alten Bekannten, aber auch dem üblen Jei.
Mit einem letzten Paukenschlag und erweitertem Umfang wird das Erfolgskapitel "TWD" auch hierzulande geschlossen.
"Seit wann ist die Polizei auf der Seite des kleinen Mannes?"
Es scheint als würde das Umfeld von Wonder Woman verrückt werden. Abgesehen von ihren Feinden beginnen auch ihre Verbündeten sie zu attackieren und auch im Rest der Welt verlieren die Menschen den Verstand.
Zwei junge Frauen begeben sich auf eine lange Reise, deren Ziel alles andere als leicht zu finden ist.
"Mal ehrlich, glaubst du eigentlich, dass man mit einer Zeichnung die Welt verändern kann?"
Rock Classics
Facebook Twitter Google+