SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #114 mit Interviews und Storys zu HARAKIRI FOR THE SKY +++ ARCHITECTS +++ NOFX +++ YOU ME AT SIX +++ EISBRECHER +++ SLOPE +++ THE PRETTY RECKLESS +++ EPICA +++ u.v.m. +++ plus CD mit 6 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Studioreport DEADLOCK

Am 15.08.2014 erscheint ein wahres Monster-"Best of" der deutschen Metaller DEADLOCK. 30 Songs der Lifeforce-Ära kommen im schicken Digipak unter dem Namen "The Re-Arrival" unters Volk, und bevor ihr in SLAM #75 eine feine Story zur Entstehungsgeschichte genießen könnt, gewährt Fronter John Gahlert einen Einblick in die Gesangsaufnahmen der Doppelplatte.
DEADLOCK / Foto_1 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenHamburg City. Sabine und ich stehen vor dem altehrwürdigen Chameleon Studio in Hamburg. Angeblich. Wo wir uns nach acht Stunden Odyssee vom tiefen Süden in den hohen Norden befinden, ist uns etwas schleierhaft. Zwischen einer Diakonie… und einem Norma- Markt. Es gibt hier eine Tür (zur Unterwelt?), sonst nichts. Aber siehe da, die Tür öffnet sich und heraustreten zu unserer grenzenlosen Begeisterung unsere beiden Produzenten Alexander Dietz und Eike Freese.

DEADLOCK / Foto_2 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken"Wart ihr schon einmal hier und wisst ihr eigentlich, was hier schon alles vom Band gerollt ist?", ist die erste, etwas süffisante Frage. Kopfschütteln ist die Antwort. Wir folgen den beiden in das Innere und sind sofort platt, überwältigt von diesem Charme. Hier gaben sich also die Stars und Sternchen die Klinke in die Hand, das Who is Who der Musikszene. "Das Chameleon Studio war in den 1990ern das Aufnahmestudio schlechthin in Deutschland – hier haben sich Weltstars wie TINA TURNER und ROY BLACK die Klinke in die Hand gegeben", lautet die Antwort auf die verbal nicht gestellte Frage.

Da stehen wir nun, inmitten dieser Zigarrencharme-Athmo, dunkle Holzmöbel, grobmaschiger, fleckiger Spielhallenteppich, Pooltische, ungefähr (ich schätze mal so grob) 836 Aschenbecher und betörender, sanfter Kaffeegeruch. UDO LINDENBERG fehlt noch, dann ist die Sache perfekt… Killer! Vieles gesehen, vieles erlebt – aber tief beeindruckt. Alexander und Eike führen uns durch die heiligen Hallen, zeigen uns hochwertigste Technik und perfekt ausgestattete Aufnahmeräume. Wenn diese Wände sprechen könnten, alter Schwede…

DEADLOCK / Foto_3 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenWir begleiten unsere Gastgeber ins Studio 2, wo bereits unser Gitarrist und Songwriter, Sebastian, auf uns wartet. Er bastelt bereits seit Tagen zusammen mit Alexander und Eike an den Demos der neuen Songs. "Wir sind super zufrieden, auch wenn wir nicht geschlafen haben – die Songs haben große Momente – jetzt seid ihr dran", gähnt er uns an. Alexander manövriert mich nach hinten in einen kleinen Nebenraum und raunt mir mit einem verschmitzten Lächeln zu: "Hier hat GOTTLIEB WENDEHALS 'Polonäse Blankenese' eingesungen... wehe du lieferst heute etwas Schlechteres ab. " Ob der Gottlieb damals auch solchem Druck ausgesetzt war?

DEADLOCK / Foto_4 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenZum allerersten Mal hören wir nun die neuen DEADLOCK-Songs. Und wieder, und wieder und wieder, wow! Mit einiger Genugtuung lässt sich feststellen: "Das klingt verdammt nochmal nach DEADLOCK – melodisch, trotzdem hart ins Gesicht, verspielt und trotzdem gerade... eure Fans werden das begrüßen. " Nochmals wow!
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Es gibt Menschen, die mit Glücksspiel ihr Geld verdienen. Und teils sogar sehr gut davon leben.
Wirft man einen Blick in die Geschichte, dann wird schnell klar, wie lange bereits Glücksspiele betrieben werden – bereits die alten Römer sollen ihnen gefrönt haben.
Es ist nichts Neues, dass Musiker über ihren Cannabiskonsum sprechen. Ob Hippie-Musiker aus den 1960ern, Rocker aus den 1980ern oder Gangsta-Rapper aus den 2000er Jahren: Das grüne Kraut gehörte über Generationen hinweg zum Lebensgefühl und Rebellenimage von Sängern und Bands.
Fans von GUNS N` ROSES haben sich daran gewöhnt, mit einer unsicheren Zukunft zu leben. Schließlich schafft es die Band nur selten mehr als ein paar Jahre, ohne dass Mitglieder abspringen.
Menschen spielen Slots aus verschiedenen Gründen. Für manche ist es wichtig, wie oft ein Spiel auszahlt. Für andere ist ein Spielautomat nicht wert, gespielt zu werden, es sei denn, er zeigt ihre Lieblingsrockstars und spielt die Hitsongs.
Wie lässt sich ein Genie begründen? Natürlich mit Musik oder Kunst allgemein. Doch hinter der Legende von JIMI HENDRIX steckt noch viel mehr als die Lieder, die man auch heute noch im Radio hört.
Rock Classics
Facebook Twitter