SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #122 mit Interviews und Storys zu PORCUPINE TREE +++ DANCE GAVIN DANCE +++ GWAR +++ MANTAR +++ GREY DAZE +++ DEF LEPPARD +++ THE BLACK KEYS +++ MUNICIPAL WASTE +++ u.v.m. +++ Jetzt am Kiosk!

Tromasterpieces

Lloyd Kaufman alias Samuel Weil, der König der Trash-Filme, stattete dem Wiener /slash Filmfestival einen Besuch ab.

(C) /slash - Festival des fantastischen Films / Lloyd Kaufman / Zum Vergrößern auf das Bild klickenKultalarm und Ausnahmezustand herrschten am Wochenende in der Nacht auf den 21.09.2014 im Wiener Filmcasino. Massen bärtiger Nerds in "I love the monster hero"-Shirts sowie Liebhaber des gepflegten Exploitation-Films pilgerten zum Double Feature der Troma Entertainment-Streifen "The Toxic Avenger" und "Poultrygeist: Night Of The Chicken Dead", die in Anwesenheit des ambitionierten Regisseurs und Produzenten gezeigt wurden.


(C) /slash - Festival des fantastischen Films / The Toxic Avenger / Zum Vergrößern auf das Bild klickenMit dem 1984 erschienenen Superhelden-Movie "The Toxic Avenger" gelang Lloyd Kaufman und seinem tapferen Mitstreiter an der Filmfront, Michael Hertz, zehn Jahre nach der Gründung ihrer Produktionsfirma Troma Entertainment ein wahres Trash-Meisterstück. Anfangs ignoriert, später als Kult abgefeiert, das ist kurzgefasst Lloyd Kaufmans Geschichte. "Wer weiß, welche Do It Yourself-Filme in 40 Jahren als Meisterstücke gelten. Also ran an die Kameras", scherzt der gutgelaunte 69-Jährige vor dem Start des Double Features.


(C) /slash - Festival des fantastischen Films / Poultrygeist / Zum Vergrößern auf das Bild klickenSowohl "The Toxic Avenger" als auch der 2006 erschienene und mit Musical-Einlagen geschmückte Streifen "Poultrygeist: Night Of The Chicken Dead" verdanken ihren Kultfaktor dem gesellschaftskritischen Hintergrund, der Lloyd Kaufman und sein Team zu den Geschichten inspirierte. "Müll, Müll, Müll. In den 1980er Jahren war die Welt schon vermüllt", erinnert sich Kaufman. Was liegt da näher als einen ungeschickten Loser (gespielt von Mark Torgl) mit Hilfe von ein paar Fässern Giftmüll in einen superstarken Rächer zu verwandeln, der die Kleinen beschützt und die Mächtigen richtet? Eben.


(C) /slash - Festival des fantastischen Films / Lloyd Kaufman / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDass Toxie, wie die Fangemeinde das Helden-Monster liebevoll nennt, ein rosa Ballettkleid trägt und gerne mit Wischmobs tötet, ist unterhaltsam, zeigt aber auch die Empfindsamkeit, mit der Kaufman seine Charaktere entwirft: Vor der Verwandlung als Putzkraft in einem Fitness-Center angestellt, befindet sich Melvin ganz am Ende der Nahrungskette. Durch einen Hinterhalt der trainierenden Bodybuilder wird er in ein Tutu gelockt und dazu gebracht, ein Schaf zu küssen. Auf der Flucht vor der lachenden Meute springt er aus dem Fenster und landet in der giftig-grünen Suppe, die aus ihm das heldenhafte aber hässliche Monster macht.


Den Anstoß für die Dreharbeiten zu "Poultrygeist: Night Of The Chicken Dead" herauszufinden, dürfte nicht allzu schwer sein. Lloyd Kaufman ist bekennender Vegetarier und dieser Film ist seine Antwort auf McDonald's, Burger King & Co. Viel lieber als zum Film wollte der Troma-Gründer eigentlich an den Broadway. Bei "Poultrygeist" lebte er diese Ambitionen hörbar aus. Zahlreiche Musical-Einlagen versüßen einem das gefiederte Massaker. Mit dabei auf dem Soundtrack sind außerdem die DWARVES, ZOMBINA AND THE SKELETONS, SCATTERBOX und die Japaner POTSHOT.


Troma ganz umsonst

Einige Troma-Streifen sind übrigens seit zwei Jahren auf YouTube (über diesen Link) zu finden. Lloyd Kaufman wollte sich mit diesem Bonbon bei seinen Fans bedanken. "Bei allen sechs", lacht er.


 
# # # Sabine Miesgang # # #



Hätten Sie's gewusst?

• Das Schaf, das Mark Torgl bei den Dreharbeiten zu "The Toxic Avenger" küssen musste, hatte Läuse. Das hat man ihm natürlich erst mitgeteilt, nachdem die Szene im Kasten war.

• Der Räuber, dem im Film "The Toxic Avenger" der Arm abgerissen wird, wurde von einem einarmigen Schauspieler gespielt. Wenn man aufpasst, sieht man, dass Toxie nur die Prothese entfernt.

• Alle Restaurantszenen in "Poultrygeist" wurden in einem ausrangierten McDonald's gedreht, alle anderen Szenen in einer alten Kirche. Dort lebte die Crew auch während der Dreharbeiten.

• "South Park"-Schöpfer und Kaufman-Schüler Trey Parker sagte einst über seinen Lehrer: "Niemand weiß besser als Lloyd Kaufman, wie man Filme macht, ohne dabei Geld zu verdienen."  

• Die 1990/91laufende Cartoon-Serie "Toxic Crusaders" basiert auf "The Toxic Avenger". Toxie wird hier von seinen vier tapferen Mitstreitern No-Zone, Major Disaster, Headbanger und Junkyard unterstützt. Geschaffen wurde die Serie natürlich von Toxies Troma-Vätern Lloyd Kaufman und Michael Hertz.


 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Beim Glücksspiel in einem Casino geht es nicht nur darum, die Walzen von Spielautomaten zu drehen oder Einsätze am Roulette- oder Blackjack-Tisch zu tätigen.
Statistisch belegte Daten zeigen, dass die Hauptkriterien für österreichische Spieler bei der Auswahl eines Online Casinos die Zahlungsmethoden und die Sicherheit von Finanztransaktionen sind. Wenn eine Person ein Online Casino in der Republik Österreich auswählt, können die Zahlungsmethoden ein entscheidender Faktor sein, daher ist es für die Betreiber unerlässlich, die Einzahlungs- und Auszahlungsmethoden für ihre Einrichtung so sorgfältig wie möglich auszuwählen.
Lange Zeit haben sich vor allem die risikoaffinen und spekulationsfreudigen Trader mit Kryptowährungen – Bitcoin, Ripple oder auch Litecoin – befasst. Nun gibt es mit NFTs eine neue vielversprechende Möglichkeit, wenn es um das Investieren beziehungsweise Spekulieren geht.
Nach zwei Jahren geht die Festival- und Konzertsaison endlich wieder richtig los. Leider spiegelt sich die Entwicklung der letzten Jahre auch in den Preisen wider, sodass Musikfans etwas tiefer in die Tasche greifen müssen. Hier ist Kreativität gefragt, um zu einigen Euros zusätzlich zu gelangen und sich unvergessliche Musikevents zu gönnen. Mit Glücks- und Gewinnspielen lässt sich dein Kostenproblem vielleicht lösen.
Musiker können heutzutage zwar über Streaming-Portale jederzeit ihre Musik anbieten beziehungsweise haben die Fans einen sofortigen Zugriff auf ihre Lieblingshits, am Ende kann der Künstler über derartige Portale aber keinerlei nennenswerten Einnahmen generieren. Es gibt zwar immer mehr Menschen, die Musiker sind, aber immer weniger Musiker, die auch davon leben können.
Rund um den Globus finden jedes Jahr zahlreiche Musikfestivals statt und als Gastgeber verschiedener Kulturen ist die Vielfalt auch in den Musikstilen und -genres zu finden. Musik ist eines von vielen Merkmalen, die einen einzigartigen Einblick in eine Kultur bieten.
Rock Classics
Facebook Twitter