SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #121 mit Interviews und Storys zu PLACEBO +++ TAMAS +++ MEMPHIS MAY FIRE +++ CRISIX +++ MICHAEL SCHENKER GROUP +++ COLD YEARS +++ HALESTORM +++ PAPA ROACH +++ u.v.m. +++ Jetzt am Kiosk!

TURBOBIER Tourtagebuch Teil 4

Die "Irokesentango"-Tour zehrt nicht nur an den Lebern der Wiener Punks, sondern offensichtlich auch an ihrer Fitness. Wie man Kräfte spart und einen alkoholischen Notgroschen anhäuft, zeigt uns Sänger Marco Pogo im vierten Teil des TURBOBIER Tourtagebuchs.


POGO’S TAGEBUCH Teil 4
Hamburg, 1.3.2016

Die (c) Philipp Hirtenlehner / HIRANDNOW / 20160301_Hamburg_Turbobier_158_online / Zum Vergrößern auf das Bild klickenStadt der Sünde. Bisher war’s eigentlich imma so, dass wir irgendwen von uns auf der Reeperbahn entweder(c) Philipp Hirtenlehner / HIRANDNOW / 20160301_Hamburg_Turbobier_175_online / Zum Vergrößern auf das Bild klicken valoren oder auf Kaution freikauf’n musstn. Mit größter Spannung erwarteten wir daher den Abend. Beim Beginn des Konzerts im gut gefüllten ‚St. Pauli Rock Café‘ (des håt übrigens wenig mit Kaffee, sondern mehr mit Bier am Huat) stolperte Meisterbassist Baz Promüü derart auf die Bühne, dass es ihn sofurt in den ersten Sekunden des Auftritts mitsamt Mikroständer auf die Pappn ghaut håt. Kånn passieren - sollte aber nicht - außer man spielt bei TURBOBIER, daun passt’s wieder. Selbst ein Gast aus dem 17. Wiener Gemeindebezirk (Hernois) war anwesend. Wir fühlten uns fast heimisch. A Simmeringer wär uns trotzdem liaba gwesn. Die Aftershow-Party bestritten wir wie geplant auf der Reeperbahn. Ich kann euch nur einen Tipp mitgeben: wenn 100% einer Crew mi’m Schädel am Tisch ei’pennt, isses Zeit, ins Hotel zu gehn. Man braucht ja noch Kraft fia’n näxtn Tåg.



Köln, 2.3.2016

(c) Philipp Hirtenlehner / HIRANDNOW / 20160302_Kouln_Turbobier_20_online / Zum Vergrößern auf das Bild klickenKöln is bekannt für 2 Dinge: Zum einen Kettenfett (eine lokale Lakritzschnaps-Spezialität), und das andre(c) Philipp Hirtenlehner / HIRANDNOW / 20160302_Kouln_Turbobier_242_online / Zum Vergrößern auf das Bild klicken hab ich jetzt vergess’n. Wurscht. Der Club ‚Underground‘ eignet sich perfekt, um sich nach allen Regeln der Kunst ordentlich einen reinzustellen. Köln - die Stadt des Karnevals - weiß es, ordentlich zu feiern. Vor allem unsre Partykracher wie etwa ‚Das Dranglalied‘ wurden bestens aufgenommen, mitgegröhlt, und wir wurden zu unserer großen Freude auch mit Bier bespritzt. Es war toll. Wir nutzen den ‚Heimvorteil‘, und feierten die Aftershowparty im direkt neben dem Club liegenden Bandappartement. Zum Glück håmma in unsrem Bus durch eine Vielzahl an Beutezügen durch Backstageräume inzwischen mehr Bierkisten ois Equipment gelagert, sodass wir an diesem Abend problemlos mit unsren Reserven durchkamen. Wer schnorrt, der spårt!

(c) Philipp Hirtenlehner / HIRANDNOW / 20160301_Hamburg_Turbobier_35_online / Zum Vergrößern auf das Bild klicken

(c) Philipp Hirtenlehner / HIRANDNOW / 20160301_Hamburg_Turbobier_117_online / Zum Vergrößern auf das Bild klicken

(c) Philipp Hirtenlehner / HIRANDNOW / 20160301_Hamburg_Turbobier_168_online / Zum Vergrößern auf das Bild klicken

(c) Philipp Hirtenlehner / HIRANDNOW / 20160302_Kouln_Turbobier_3_online / Zum Vergrößern auf das Bild klicken

(c) Philipp Hirtenlehner / HIRANDNOW / 20160302_Kouln_Turbobier_63_online / Zum Vergrößern auf das Bild klicken

(c) Philipp Hirtenlehner / HIRANDNOW / 20160302_Kouln_Turbobier_122_online / Zum Vergrößern auf das Bild klicken

 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Lange Zeit haben sich vor allem die risikoaffinen und spekulationsfreudigen Trader mit Kryptowährungen – Bitcoin, Ripple oder auch Litecoin – befasst. Nun gibt es mit NFTs eine neue vielversprechende Möglichkeit, wenn es um das Investieren beziehungsweise Spekulieren geht.
Nach zwei Jahren geht die Festival- und Konzertsaison endlich wieder richtig los. Leider spiegelt sich die Entwicklung der letzten Jahre auch in den Preisen wider, sodass Musikfans etwas tiefer in die Tasche greifen müssen. Hier ist Kreativität gefragt, um zu einigen Euros zusätzlich zu gelangen und sich unvergessliche Musikevents zu gönnen. Mit Glücks- und Gewinnspielen lässt sich dein Kostenproblem vielleicht lösen.
Musiker können heutzutage zwar über Streaming-Portale jederzeit ihre Musik anbieten beziehungsweise haben die Fans einen sofortigen Zugriff auf ihre Lieblingshits, am Ende kann der Künstler über derartige Portale aber keinerlei nennenswerten Einnahmen generieren. Es gibt zwar immer mehr Menschen, die Musiker sind, aber immer weniger Musiker, die auch davon leben können.
Rund um den Globus finden jedes Jahr zahlreiche Musikfestivals statt und als Gastgeber verschiedener Kulturen ist die Vielfalt auch in den Musikstilen und -genres zu finden. Musik ist eines von vielen Merkmalen, die einen einzigartigen Einblick in eine Kultur bieten.
Wer gewann wo wie viel Geld? Das hat eine Informationsplattform mit einer Analyse sämtlicher Gewinnsummen in 14 deutschen TV-Shows aus dem Jahr 2021 untersucht und dabei spannende Ergebnisse zutage gefördert.
Wer kennt es nicht: Hin und wieder kommt man nach Hause und möchte einfach nur noch ins Bett fallen und schlafen. So einfach und doch so schwer, schließlich hängen einem noch die Gedanken des Tages hinterher und die kommende Woche muss ja auch noch geplant werden.
Rock Classics
Facebook Twitter