SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #116 mit Interviews und Storys zu HELLOWEEN +++ AFI +++ RED FANG +++ SUIDAKRA +++ AMENRA +++ FRØKEDAL +++ LUNA`S CALL +++ DANNY ELFMAN +++ u.v.m. +++ Jetzt am Kiosk!

TURBOBIER Tourtagebuch Teil 5

TURBOBIER entfliehen der Einsamkeit on the road ganz einfach indem sie sich der TERRORGRUPPE anschließen. Marco Pogo erzählt in Teil 5 des Tagebuches von den ersten Konzerten mit den Punk-Giganten, aber auch Axel Kurt von WIZO war mit dabei.

POGO’S TAGEBUCH Teil 5
Stuttgart, 3.3.2016

(c) Philipp Hirtenlehner / HIRANDNOW / 20160303_Stuttgart_Turbobier_30_online / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDes erste Konzertl auf da gemeinsamen Tour mit da Terrorgruppe. Der Club wår sehr groß - so groß, dass i mi(c) Philipp Hirtenlehner / HIRANDNOW / 20160303_Stuttgart_Turbobier_42_online / Zum Vergrößern auf das Bild klicken glei 4x hintaeinånda in die Backstage-Katakomben verlaufn håb. Kånn åndrerseits auch an die 6 Hüsn liegen, die i ma auf da Fåhrt bereits einegstööt håb. Nun gut, die Terrorgruppe sind sehr nette Leit, die uns glei auf’s Herzlichste mit ana gståndenen Tschenöön (Stereowatschn) begrüßt håm. Auch Axel Kurth von Wizo wår då, und håt si glei amoi üba unsere österreichische Herkunft lustig gmåcht. Wir ertränkten unsren Kummer in 3 Fassln Bier, die im Backstage auf uns warteten.
Wenns diaschtlt, ghert biaschtlt!


St. Gallen, 4.3.2016
Die Schweizer(c) Philipp Hirtenlehner / HIRANDNOW / 20160304_Sankt_Gallen_Turbobiert_27_online / Zum Vergrößern auf das Bild klicken Zollbeamten san jo prinzipiell nett - (c) Philipp Hirtenlehner / HIRANDNOW / 20160304_Sankt_Gallen_Turbobiert_52_online / Zum Vergrößern auf das Bild klickenleida håm’s uns am Weg nåch St. Gallen net ålle unsre Biervorräte mitnehma låssn. Owa vaschüttet wird sicha nix! So musste jeda von uns auf an Sitz 10 Hüsn austrinken. Bereits guad angeheitert trafen wir oiso in St. Gallen ein.
Fia uns san Konzerte in da Schweiz deswegen so lustig, wö wir 1. die Leit net vasteh’n und 2. die Leit uns hoit umgekehrt a net vastehn. Owa egal, Bier verbindet die Völker, und die internationale Drangla-Solidarität endet a net bei da Schweizer Grenz’.
Wir håm des Publikum nåch ållen Regeln höchsta Biaschtla-Kunst fia de Terrorgruppe aufgwärmt, die nåchher den Laden endgültig zalegt håm. Apropos Zalegung, des håmma nåchher auch noch erledigt. Die Aftershowparty endete im Hinterzimmer einer Kebapbude, wo si no a geile Bar vasteckt håt. Klingt komisch, isses a.
Bis muagn, liabes Tagebiachl!

(c) Philipp Hirtenlehner / HIRANDNOW / 20160303_Stuttgart_Turbobier_55_online / Zum Vergrößern auf das Bild klicken

(c) Philipp Hirtenlehner / HIRANDNOW / 20160304_Sankt_Gallen_Turbobiert_81_online / Zum Vergrößern auf das Bild klicken

(c) Philipp Hirtenlehner / HIRANDNOW / 20160304_Sankt_Gallen_Turbobiert_84_online / Zum Vergrößern auf das Bild klicken

(c) Philipp Hirtenlehner / HIRANDNOW / 20160304_Sankt_Gallen_Turbobiert_118_online / Zum Vergrößern auf das Bild klicken

(c) Philipp Hirtenlehner / HIRANDNOW / 20160304_Sankt_Gallen_Turbobiert_154_online / Zum Vergrößern auf das Bild klicken

 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Dass Online-Slots inzwischen so beliebt sind, hat verschiedene Gründe – so zum Beispiel, dass die Spiele inzwischen mit spektakulären Grafiken und Designs aufwarten.
Casinos leben nicht nur von den angebotenen Spielen, sondern auch von den mannigfaltigen Themenbereichen, die in den Games verwendet werden. Wir haben uns die vielen unterschiedlichen Themen mal angeschaut und die besten und beliebtesten herausgesucht.
Schon seit langer Zeit haben sich Sportwetten bei vielen Menschen einer großen Beliebtheit erfreut. Das fing zunächst mit der Möglichkeit an, beim Fußballtoto durch richtige Tipps schöne Gewinnsummen einzusammeln.
Der Ton macht die Musik – und das Videogame. Seit Stummfilmzeiten gehört die musikalische Untermalung von bewegten Bildern dazu, um Spannung zu erzeugen.
Mit legendären Songs und jeder Menge Herzblut rockten sich die Mitglieder von GUNS N` ROSES in die Herzen von Millionen Fans. Der Klassiker „November Rain“ zählt noch heute zu den emotionalsten Rockballaden der 1990er Jahre.
Musik hat wesentlichen Einfluss auf physikalische Vorgänge im menschlichen Körper: Sie kann den Herzschlag verändern, den Atem und den Blutdruck beeinflussen und sich auf Muskelspannung und Hormonhaushalt auswirken. Musik kann glücklich machen, beruhigen, entspannen, Schmerzen lindern und vor allem beflügeln.
Rock Classics
Facebook Twitter