SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #121 mit Interviews und Storys zu PLACEBO +++ TAMAS +++ MEMPHIS MAY FIRE +++ CRISIX +++ MICHAEL SCHENKER GROUP +++ COLD YEARS +++ HALESTORM +++ PAPA ROACH +++ u.v.m. +++ Jetzt am Kiosk!

TV-Show-Analyse: In diesen Sendungen gab es den größten Geldregen

Wer gewann wo wie viel Geld? Das hat eine Informationsplattform mit einer Analyse sämtlicher Gewinnsummen in 14 deutschen TV-Shows aus dem Jahr 2021 untersucht und dabei spannende Ergebnisse zutage gefördert.

GeldregenOb als Promi oder Zocker: In diversen Quizshows lockt das deutsche Fernsehen spielfreudige Kandidaten mit dem Rennen um bis zu zwei Millionen Euro. Wie viel Geld die Teilnehmer im vergangenen Jahr gewonnen haben und welche Sendungen besonders spendabel sind, hat die Informationsplattform onlinecasinosdeutschland.com herausgefunden. Dafür wurden die ausgezahlte Gewinnsumme sowie die Kandidaten in insgesamt 351 Episoden von 14 deutschen Quizsendungen ermittelt.


In diesen Shows wird das meiste Geld gewonnen

Zwei Jahre ist es mittlerweile her, dass die Million bei "Wer wird Millionär?" geknackt wurde. Dennoch bleibt die TV-Show Spitzenreiter bei der ausgezahlten Gewinnsumme. Knapp 4,2 Millionen Euro sind 2021 auf das Konto der Teilnehmer geflossen, womit die RTL-Sendung deutlich vor dem Zweitplatzierten "Schlag den Star" liegt: Die ProSieben-Produktion, in der zwei Stars um 100.000 Euro spielen, brachte den Mitspielern 800.000 Euro ein. Bereits 2019 lag "Wer wird Millionär?" mit 4,4 Millionen Euro deutlich vor seinen Mitstreitern. Den dritten Platz belegt "Wer weiß denn sowas?" mit rund 416.000 Euro. Die Top 5 komplettieren das "Quizduell" und "5 gegen Jauch" mit einer Gewinnsumme von 390.000 respektive 238.000 Euro.


Überschaubar ist die Einnahme der Teilnehmer bei "Genial Daneben – Das Quiz", die insgesamt 19.000 Euro beträgt. Nur etwas höher ist die Summe bei "Frag doch mal die Maus" mit 25.000 Euro. Insgesamt haben die Teilnehmer aller Shows über 7,1 Millionen Euro erspielt.


319 Euro pro Minute

Nicht nur bei der Gesamtsumme, sondern auch pro Minute ist "Wer wird Millionär?" der größte Geldgeber der Quizshows: Wer auf dem Stuhl gegenüber Moderator Günther Jauch Platz nimmt, wird pro Minute im Durchschnitt um 1500 Euro reicher. Hoch fällt die Quote auch bei "Schlag den Star" (425 Euro) und bei "Der Quiz-Champion" aus, wo die Kandidaten minütlich 324 Euro gewinnen. Bei rund 50 Euro pro Minute liegt der Gewinn hingegen in den Shows "Genial Daneben – Das Quiz" und "Wer weiß denn sowas?" (53 beziehungsweise 55 Euro). Länger quizzen für ihr Geld müssen auch die Kandidaten bei "Gefragt – Gejagt" mit 68 Euro, wo sie sich gegen die Jäger beweisen müssen. Im Durchschnitt weisen die Sendungen einen Gewinn von 319 Euro pro Minute auf.


RTL am spendabelsten, SAT.1 Schlusslicht

Seit März ist Moderator Jörg Pilawa mit seiner neuen Show "Quiz für Dich", in der Promipaare um Geld für ehrenamtliche Mitarbeiter spielen, wieder auf SAT.1 zu sehen. Aktuell sieht es bei den ausgeschütteten Gewinnsummen in den Shows des Privatsenders eher bescheiden aus. Mit insgesamt 119.000 Euro belegt der Sender im Vergleich den letzten Platz hinter dem ZDF, wo sich Kandidaten 2021 einen Gewinn in Höhe von 340.000 Euro sichern konnten. Das meiste Geld haben die Teilnehmer hingegen bei RTL mit nach Hause gebracht: 4,6 Millionen Euro wechselten hier die Besitzer. Mit großem Abstand folgt die ARD, in deren Sendungen 1,3 Millionen Euro auf das Konto der Gewinner gehen, vor ProSieben (800.000 Euro).


Frauen überholen Männer im Rennen um die größten Gewinnsummen

Im Hinblick auf die Kandidaten haben die Frauen die Schere bei den Gewinnsummen nicht nur schließen können, sondern die männlichen Teilnehmer überholt: Während die weiblichen Kandidaten durchschnittlich 15.700 Euro gewinnen können, sind es bei den Herren nur rund 10.400 Euro – ein Unterschied von 33,4%. 2019 hatte das vermeintlich starke Geschlecht noch knapp 40% mehr Geld als die Frauen erspielt.


 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Lange Zeit haben sich vor allem die risikoaffinen und spekulationsfreudigen Trader mit Kryptowährungen – Bitcoin, Ripple oder auch Litecoin – befasst. Nun gibt es mit NFTs eine neue vielversprechende Möglichkeit, wenn es um das Investieren beziehungsweise Spekulieren geht.
Nach zwei Jahren geht die Festival- und Konzertsaison endlich wieder richtig los. Leider spiegelt sich die Entwicklung der letzten Jahre auch in den Preisen wider, sodass Musikfans etwas tiefer in die Tasche greifen müssen. Hier ist Kreativität gefragt, um zu einigen Euros zusätzlich zu gelangen und sich unvergessliche Musikevents zu gönnen. Mit Glücks- und Gewinnspielen lässt sich dein Kostenproblem vielleicht lösen.
Musiker können heutzutage zwar über Streaming-Portale jederzeit ihre Musik anbieten beziehungsweise haben die Fans einen sofortigen Zugriff auf ihre Lieblingshits, am Ende kann der Künstler über derartige Portale aber keinerlei nennenswerten Einnahmen generieren. Es gibt zwar immer mehr Menschen, die Musiker sind, aber immer weniger Musiker, die auch davon leben können.
Rund um den Globus finden jedes Jahr zahlreiche Musikfestivals statt und als Gastgeber verschiedener Kulturen ist die Vielfalt auch in den Musikstilen und -genres zu finden. Musik ist eines von vielen Merkmalen, die einen einzigartigen Einblick in eine Kultur bieten.
Wer kennt es nicht: Hin und wieder kommt man nach Hause und möchte einfach nur noch ins Bett fallen und schlafen. So einfach und doch so schwer, schließlich hängen einem noch die Gedanken des Tages hinterher und die kommende Woche muss ja auch noch geplant werden.
Hast du ein Hobby mit einer eigenen Homepage, dann hast du vielleicht schonmal darüber nachgedacht, ob du das Hobby zum Beruf machen und irgendwie Umsätze generieren kannst. Es gibt durchaus ein paar sinnvolle Aspekte, die zu beachten sind, wenn es mit dem Geld schnell gehen soll.
Rock Classics
Facebook Twitter