SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #111 mit Interviews und Storys zu BLUES PILLS +++ NAPALM DEATH +++ AMARANTHE +++ FRANK TURNER & NOFX +++ WILL BUTLER +++ THE OCEAN +++ BOB MOULD +++ THE BEAUTY OF GEMINA +++ u.v.m. +++ plus CD mit 8 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Waffe H 1

Ein Monsterhybrid mit ungeahnter Kraft, ein habgieriger Konzern, ein Portal in eine andere Welt und die große Liebe: Der Auftakt hält einiges an Zündstoff bereit und weiß diesen auch adäquat einzusetzen.

(C) Panini Comics / Waffe H 1 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenClay war ein pflichtbewusster Soldat, perfekt ausgebildet und stets der Beste in allem, was mit seinen militärischen Pflichten zu tun hatte, doch das Waffe X-Projekt machte ein Monster aus ihm. Teils Wolverine, teils Hulk und doch immer noch mit menschlichem Kern ist er so ziemlich die mächtigste Kreatur auf diesem Planeten. Leider bleibt das dem profitgeilen Konzern Roxxon auch nicht verborgen und mit allerlei fiesen Tricks versucht dieser Clay für seine Zwecke einzuspannen.


Dessen einziges Ziel ist jedoch sich zu verstecken und so wenig Aufsehen wie möglich zu erregen, um seine Frau und die beiden Kinder zu schützen. Doch als ein Tor in eine andere Welt außer Kontrolle gerät, kann sich auch Waffe H nicht weiter im Wald verstecken. Denn auch wenn es ihm herzlich egal sein mag, ob diese von Habgier zerfressene Welt samt seiner eigenen Existenz im Nirvana des Kosmos untergeht, würde das auch den Tod seiner Familie bedeuten...


Autor Greg Pak schafft es mit bemerkenswerter Leichtigkeit, den Spagat zwischen Monster und Mensch zu vollführen und zeigt gefühlvoll die zerrissene Seite eines Soldaten, der seine Familie schützen will, porträtiert jedoch gleichzeitig die schiere Kraft und unbändige Gewalt, die Waffe H entfesseln kann. Dabei behält Clay immer ein gewisses Maß an menschlichen Zügen, alles andere würde die Darstellung als Held etwas schwierig gestalten. Die Zeichner Cory Smith und Marcus To setzen die packende Storyline in einen äußerst turbulenten optischen Kontext und verleihen den übernatürlichen Ungetümen, den Gestalten aus fremden Dimensionen und den eigenen Ängsten überraschend viel Struktur und erwecken die Zerrissenheit des Protagonisten dadurch im Handumdrehen zum Leben. Ein würdiger Start, der Lust auf mehr macht.


 
# # # Christoph Höhl # # #



Publisher: Panini Comics




 


 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Die Rückkehr in sein Heimatdorf bringt für den Hasen-Ronin ein Wiedersehen mit alten Bekannten, aber auch dem üblen Jei.
Mit einem letzten Paukenschlag und erweitertem Umfang wird das Erfolgskapitel "TWD" auch hierzulande geschlossen.
"Seit wann ist die Polizei auf der Seite des kleinen Mannes?"
Es scheint als würde das Umfeld von Wonder Woman verrückt werden. Abgesehen von ihren Feinden beginnen auch ihre Verbündeten sie zu attackieren und auch im Rest der Welt verlieren die Menschen den Verstand.
Zwei junge Frauen begeben sich auf eine lange Reise, deren Ziel alles andere als leicht zu finden ist.
"Mal ehrlich, glaubst du eigentlich, dass man mit einer Zeichnung die Welt verändern kann?"
Rock Classics
Facebook Twitter