SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #109 mit Interviews und Storys zu MYRKUR +++ THE WILD! +++ THE HIRSCH EFFEKT +++ PARADISE LOST +++ HEAVEN SHALL BURN +++ ENTER SHIKARI +++ PARKWAY DRIVE +++ THE BLACK DAHLIA MURDER +++ u.v.m. +++ plus CD mit 12 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Warhammer: Age of Reckoning

Begleitet unseren Redakteur Markus auf seinen Abenteuern bei den Schlachtfeldern von "Warhammer Online"!

Liebe Leser dieser Worte:

Ich bin kein Online Rollenspieler. Nein. Und ich weiß nicht, und will auch gar nicht wissen, was MMORPG eigentlich ausgesprochen heißt.
Ich habe mich hinreißen lassen. Schon wieder…Einmal als mir der Hype um WOW – für auch Nicht-MMORPG-Spieler ausgesprochen „World of Warcraft“ – einfach zu groß wurde und ich mir das Game mal ansehen musste. Das tat ich dann für ca. 1 ½ Monate. Und das auch nur sporadisch. Ich glaube ich hatte einen Level 14 Tauren Schamanen oder so. Vielleicht wars ja auch ein Level Tausend-Tausend Schamanen-Krieger-PvP-XYZ-Plüschbärkopf. Es ist mir eigentlich egal. Das Spiel war mir zu kindisch. Wie die Grafik, so auch die Spieler.

Nun denn – nachfolgend ein paar Auszüge meiner neuerlichen MMOKIJKLADFASJIHK-Erfahrungen.

Tag 1:

Warhammer Online (c) EA / Zum Vergrößern auf das Bild klickenLogbuch des Anti-MMORPG’lers, Sternzeit…ist doch egal.

Habe die DVD eingelegt. Bin erstaunt, dass es nur eine ist…
Installation läuft brav im Hintergrund. Zeit genug, um mich an der Registrierung zu versuchen. Erfahrungsgemäß kann das schon ein bisserl Zeit und Nerven kosten…

Aber: Schwer getäuscht! Innerhalb weniger Minuten reibungslos hinter mich gebracht. Schon erstaunlich. Ganz ohne Angabe einer Kreditkarten-oder Kontonummer…

Ok – Installation fertisch. Jetzt geht’s ans Zocken. Oder auch nicht. Patchen ist angesagt. Bitte? Was? 1038 MB? Bei ca. 150 Kb/s?
Gut – da gehen sich schon ein paar Runden Counterstrike aus…dann noch ein paar Runden Unreal Tournament 3, etc etc etc.
Und siehe – es ward soweit. Leider schon spät Nachts. Daher nur mal ein Kurzcheck.

Mein neues AlterEgo: NaOrg
Ein cooles Tattoo hier, ein schneidiger Iro da…viel Möglichkeit zu individualisieren gibt’s nicht. Bleibt sich aber eh wurscht – nach ein paar Stunden kommt eh ein Helm übern Kopf…also weiter.

Grafikeinstellungen…nicht viel herum zu basteln – obwohl ich das sehr gerne mache. Sonstige Einstellungen…auch nix – also los.
Ok. Grafik? Nix umwerfendes. Mit den für mich ungewohnten WASD-Tasten sehe ich mich mal kurz um. Gleich von Anfang an merkt man eben: Ein Online Rollenspiel iss einfach was anderes als z.B. Gothic und Oblivion…


Tag 2:

Warhammer Online (c) EA / Zum Vergrößern auf das Bild klickenLogbuch des Chaos Helden, Sternzeit…mal in die Bierflasche kucken...keinen Schimmer

Irgendwie ist das alles etwas ungewohnt. Die Quests sind im Vergleich zu einem Single Rollenspiel sehr unspektakulär und für mich (als Noob) oft wirr. Außerdem: Hats nicht irgendwie geheißen Massively Multiplayer…etc?
Ich bin satte 2 Stunden online, bevor mir jemand über den Weg läuft. Der war aber schnell wieder weg. So machte ich mich alleine auf zu einem öffentlichen Quest. Ich wusste nur nicht, dass es einer war. Da ich absoluter Verweigerer jeglicher Spiele-Dokumentation bin, weiß ich natürlich mal gar nichts. Und so kommt es, dass mich auf einmal ziemlich starke NPC’s ziemlich stark vermöbeln. Hinterher fand ich heraus, dass öffentliche Quests am besten auch mit ein paar anderen Spielern in der Gruppe gemacht werden sollten. Soll nicht so mühsam sein. Nur: auf diesem Server ist tote Hose. So Queste ich halt (noch) alleine weiter.


Tag 3:

Mittler Weile bin ich auf Level 6. Die Fähigkeiten, die ich mir bei einem Trainer beibringen lasse, ähneln sich alle ein wenig und sind nicht so recht spektakulär. Also insgesamt bin ich nicht so recht motiviert noch lange weiter zu machen.


Tag 4:

Warhammer Online (c) EA / Zum Vergrößern auf das Bild klickenMir reichts. Ich stehe hochmotiviert auf einem Schlachtfeld, bereit die Helden in Strumpfhosen (oder der Ordnung) zu vermöbeln, und das einzige was ich sehe ist…Nichts. Gar nichts. Gähnende Leere.

Ein Serverwechsel steht an. Auslastung „Mittel“? Soll mir recht sein.

Und sieh da! Hier tummeln sich doch sehr viele Leuz. Alles klar, fette Party. Keine paar Minuten später metzle ich mich mit meiner 5-Köpfigen Truppe durch die ersten Levels. Hier mal um eine Rüstung gewürfelt, da mal ein paar Öffentliche Quests gemacht, paar Erfahrungspunkte gesammelt…und dann mal gähnend auf die Uhr gesehen…ahaaa…doch schon…asoo?

Uhrenvergleich mit der Freundin. Und die Bestätigung folgt sogleich: Schon wieder 4 Stunden vergangen. Habs einfach übersehen.
Conclusio: Auf nem Server mit ner niedrigen Auslastung vergeudet man nur Zeit. Und zwar mit weit weniger Spaß, als bei einem belebteren Server.


Tag 20:


Warhammer Online (c) EA / Zum Vergrößern auf das Bild klickenLiebes, nettes, kleines Logbuch. Ich dachte, ich melde mich mal wieder! Hast du mich vermisst?
*Gähn* Wen intressierts?
 
Habe mittlerweile von der „Zerstörungfraktion“ alle Rassen, Klassen, bla, etc und so weiter ausprobiert.
Zumindest habe ich jede bis Stufe 7 oder höher gelevelt und kann mir ein ungefähres Bild davon machen, wie sie sich spielt.

Die Screenshots zeigen, welche ich am liebsten zocke: Nen Baba als Dmg-Dealer, den Orc Shaman als Healer und den Zeloten als…ja…auch Healer. Aber mit den Beiden kann man auch kräftigst austeilen – im Gegensatz zu anderen vergleichbaren Spielen…

Aus den letzten Sätzen kann man herauslesen, das ich mich tatsächlich näher mit dem Game befasse. Auch muss ich zugeben, dass ich meinen Hintern im Durchschnitt doch zumindest 1 Stunde täglich nur wegen dieses „WAR“ zum Kompjuter-Scheff-Sessel bemühe. Keine schlechte Leistung der Programmierer – einen eigentlich Anti-MMORPG-Gamer wie mich soweit zu bringen.

Jedenfalls habe ich vor, mich nun endlich mal für einen „Char“ zu entscheiden und ihn – womöglich mit Hilfe einer Gilde – hoch zu leveln – so dass ich mal bei Burgenschlachten und aufwendigeren Szenarios mitmischen kann.

Momentan läuft auf den Servern ein „Live-Event“, welches sich „Hammer und Stahl“ nennt und die beiden neuen Klassen „Ritter des Sonnenordens“ und den „schwarzen Gardisten“ einleiten soll. Man bekommt täglich um eine bestimmte Uhrzeit automatisch neue, kurze Aufgaben, welche sich in 20-30 Minuten lösen lassen. Beim Abschluss einer solchen Aufgabe steigt ein Balken. Je höher dieser steigt, desto besser, weil man dementsprechend gute Belohnungen erhält. Der letzte Tag dieses Events wird eine Woche vor Release der neuen Klassen sein. Ein Preis ist, dass man vorzeitig, mit Abschluss des Events, die neuen Klassen spielen darf.
Irgendwie kommt mir das als „Beta-Testen“ herüber…aber egal.

Warhammer Online (c) EA / Zum Vergrößern auf das Bild klickenIch für mich habe beschlossen, dieses sog. Event zu boykottieren. Warum?
Ich als kleiner, lieber Low-Lev-Fuzzi nämlich, laufe so nichtsahnend und trällernd am ersten oder zweiten Tag auf nem RvR Server herum, bewundere die Natur und die fröhlichen Tiere – zB Fuchs und Hase, als sie sich „gute Nacht“ sagten -  als es auf einmal vor lauter High-Lev-Ordnungs-WOW-Dings-Bums-Kindern im Anfangsgebiet nur so wimmelt und die mich ständig anpöbeln, sodass man sich nirgendswo mehr alleine hin trauen kann. Vor Angst ließ ich mich erst mal von einer Lev21 Dunkelelfin an die Hand nehmen.

Gut, Scherz beiseite. Mich kann weder dieses Event noch die „besonderen“ Gegenstände sonderlich motivieren. Mir reicht es mal alles langsam anzugehen und mich stetig hochzuarbeiten. Vieles durchschau ich sowieso noch nicht so ganz. Aber: kommt Zeit, kommt Rat… Und wenn es soweit ist, lass ich es euch wissen.


Tag 31

Tag Leute!

Habe mein Abonnement verlängert. Muss noch bisserle Testen :-)

Was hat sich bisher getan?

 Warhammer Online (c) EA / Zum Vergrößern auf das Bild klickenNaja – ich bin zum MMORPG’ler mutiert und spiele dieses WAR sehr gerne. Dieses sehr stark PvP-lastige Spiel macht bei größeren Schlachten immensen Spaß! Das vorher angesprochene Live Event habe ich dann doch mitgemacht…
Habe meinen Baba in Pension geschickt und mir nen Auserkorenen Tank namens „Machdichtot“ gezüchtet. Und der Name ist Programm.

Die ersten 10 Levels hab ich flott alleine mit Questen hingekriegt. Danach ist es zielführender mit Gruppen oder Kriegstrupps in RvR Schlachtplätzen oder Szenarien zu gehen und natürlich auch Öffentliche Quests.
Schlachtplätze sind zum Beispiel Lager oder Burgen, die es einzunehmen und zu verteidigen gilt. Das macht nicht nur riesen Spaß, sondern hilft auch dem gemeinsamen, großen Ziel: die große Festung der Ordnung einzunehmen. Dies funktioniert aber nur, wenn man vorher als gemeinsame Fraktion „Zerstörung“ bestimmte Gebiete der Weltkarte eingenommen hat und dadurch der gegnerischen Festung nähere Gebiete zum Einnehmen freischaltet.

Mir ist aufgefallen, dass auf den meisten Servern die Zerstörung dominiert. Das mag wohl daran liegen, dass diese Fraktion auch zahlenmässig überlegen ist. Aber mir ist ebenso aufgefallen, dass sie diese Unterlegenheit oftmals mit sehr geschickter Organisation mehr als ausgleichen können. Lektion: Wie können sich Einzelne formieren und koordinieren? Über gute Kommunikation. Das gelingt zum Beispiel via Teamspeak ganz gut. Und hier fällt auch das Stichwort Gilde: Mich hats nie gejuckt irgendeiner Gilde oder anderen Gemeinschaft beizutreten. Zu nerdig das Thema. Auch wegen „Verpflichtungen“ wie Termine zum gemeinsamen Zocken, etc.

 Warhammer Online (c) EA / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDas gibt’s sicher, ja. Aber mein Pauschalieren war hier vielleicht etwas ungerechtfertigt. Ich bin zum Beispiel einer Gilde beigetreten, in der keinerlei Verpflichtungen entstehen. Es mehr sowas wie eine lose „Zufallsgemeinschaft“: Man sieht, wer gerade Online ist und in welcher Region, redet sich für gewisse Aktivitäten zusammen und hilft sich, wenn wer etwas braucht.

Der Unterschied zu zufälligen, temporären Gruppen ist, dass hier mehr Hilfsbereitschaft und Gemeinschaftssinn entsteht und zu so manch anderen Gilden, dass man keine bestimmten Spielzeiten oder vielleicht gar Charaktere haben muss.


Tag 39:

Bei den Screenshots kann man „Machdichtot“ im Kriegstrupp in Aktion sehen. Hier verjagen wir Ordler aus einem Nordland.

 Warhammer Online (c) EA / Zum Vergrößern auf das Bild klickenSolche Kriegstrupps entstehen relativ schnell. Jeder Spieler erfährt über das Spiel selbst, wenn irgendwo was abgeht. Zum Beispiel eine Burg angegriffen wird. Wer Lust hat geht zu diesem Ort und gründet eine Gruppe. Gruppen sind für jeden zugänglich. Wächst die Gruppe über eine bestimmte Anzahl von Mitspielern kann der Gruppenleiter einen Kriegstrupp gründen, in dem es 4 Untergruppen gibt. So können sich die Untergruppen leichter mit Ihrem Leiter organisieren. Das hört sich vielleicht alles etwas abwegig an, ist aber sinnvoll und geht ganz nebenbei.

Mit Lev 15 fängt es langsam an, richtig lustig zu werden. Aber immer wieder begegnen da einem Leute mit irgendwelchen Echsen und Wildschweinen, etc. Auf diesen Tieren kann man Reiten. Das hat nicht nur den Vorteil, dass es „nice“ aussieht; man läuft auch ein wenig schneller. Irrtümlich hab ich mir schon so ein Pferd gekauft. Einsetzen kann man es erst ab Level 20…

Jetzt bin ich erst recht motiviert. Dank einiger „Öffentlicher Quests – ÖQ, bzw. Public Quests, PQ“ hab ich schon ein paar nette Gegenstände erhalten, die ich zum vermöbeln der Ordler und anderem Ungeziefer recht gut gebrauchen kann.

Ich war schon einige Male bei Burgeneroberungen dabei, konnte mich aber noch nicht so recht nützlich machen. Ein weiterer Faktor, warum ich mich hoch leveln will.


Tag 44:

 Warhammer Online (c) EA / Zum Vergrößern auf das Bild klickenARRRHH! Lev20.

„So, jetzt gehn wir alle nochmal auf Kloh und dann reiten wir los.“ Das war klar, dass das kommt…

Man betrachte mein edles Streitross. Ich fände es ziemlich cool, wenn man auch tatsächlich damit kämpfen könnte. Doch statt dessen, verpufft das Tierchen in Rauch, so bald es auch nur angepustet wird. Das nervt gewaltig. Wenn man noch nen langen Weg vor sich hat und man ständig von IRGENDWELCHEN Viechern ausgebremst wird. Ich meine nicht Trolle, Spinnen und andere Spieler – ich meine RATTEN und AMSELN. Die greifen einen ständig an. Vielleicht haben sie Minderwertigkeitskomplexe? So sinnlos wie die sind, kämpfen sie vielleicht so für etwas Beachtung?!

 Warhammer Online (c) EA / Zum Vergrößern auf das Bild klickenEgal. Das Pferd hab ich jetzt. Was nun…? Das nächste, was mich motiviert ist eigentlich sowieso schon die Hauptaufgabe des Spiels. Die PvP Kämpfe. Jetzt erst machts auch richtig Spass, wenn man mit 30 bis 40 Leuten ebenso vielen Gegnern gegenübersteht und sich nichts schenkt. Da werden Burgen bombardiert, heiß Öl über Gegner verschüttet, Flächenzauber gewirkt und vor Allem: Stahl trifft Stahl. Da haben auch die Heiler alle Hände voll zu tun.
Ich bin schon sehr gespannt auf die Burgenkämpfe mit höheren Levels. Und dann die Kämpfe um die Hauptstädte erst…!

So long…


###Markus Schaufler###
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Und die Titel "Beste (SLAM-)Games 2008" gehen an...
Die neue Generation der X-Fi’s ist eingetroffen. Mit dem schicken neuen Design der Titanium Serie richtet sie sich vor Allem an die „Pro-Gamer“ und Casemodder.
Von den Oscars zur österreichischen Diagonale - hier findet ihr alles wissenswerte über die Filmauszeichnungen 2009!
Donnerstag, wir schreiben das Jahr des Herrn 2008, es ist der 12. Dezember. Dieses Datum wird in die Geschichte eingehen. Sony schlägt gegen das Microperium zurück.
"Leistbares DJ Equipment" wird versprochen - doch wie schlägt sich das Headset im Praxistext?
So, nun ist es endlich da, lang erwartet, heiß ersehnt: „Wrath of the Lich King“, das zweite Add-On (nach „The Burning Crusade“) des – mittlerweile mit weltweit 11 Millionen Spielern (davon allein in Deutschland allein 4 Mio.!) – erfolgreichsten Massively Multiplayer Online Roleplay Games (MMORPG) „World of Warcraft“ von Activision/Blizzard.
Rock Classics
Facebook Twitter