SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #123 mit Interviews und Storys zu SLIPKNOT +++ CALLEJON +++ FLOGGING MOLLY +++ JUDAS PRIEST +++ THE HU +++ DROPKICK MURPHYS +++ PARKWAY DRIVE +++ AMON AMARTH +++ u.v.m. +++ Jetzt am Kiosk!

SPERMBIRDS - Go To Hell Then Turn Left

Rookie/Indigo

(C) Rookie Records / SPERMBIRDS: Go To Hell Then Turn Left / Zum Vergrößern auf das Bild klickenAnschnallen bitte! Es dauert nur einen gefühlten Wimpernschlag und schon ballern die Herren aus dem beschaulichen Südwesten Deutschlands ihren energiegeladenen Sound ohne Rücksicht auf Verluste hinaus. Obwohl sie allesamt keine Jungspunde mehr sind, klingt die LP rotzig, direkt und frech und keineswegs besinnlich oder gar altersweise. Die Combo lässt in keinem einzelnen Track die Zügel schweifen und befeuert in allen 13 Tracks die Ohren der Zuhörer mit harten, kantigen aber durchaus melodiösen Gitarrenrhythmen. Die peitschenden Drums steuern ihren Teil dazu bei, dass es nahezu unmöglich ist, nicht von der geballten Energie der Songs angesteckt zu werden und sich in den nächstgelegenen Pogokreis zu begeben. Einzig "From This Direction Comes War" und "Balancing Act" sind vom Tempo her etwas gediegener und mit mehr Groove angelegt, was aber definitiv zu gefallen weiß. Inhaltlich beschäftigt sich "Go To Hell Then Turn Left" grob gesagt mit der doch sehr problematischen Richtung, in die sich der Erdball momentan gesellschaftlich und politisch hinbewegt, wenngleich es noch nicht zu spät ist, noch rechtzeitig vom direkten Weg in die Hölle die sprichwörtliche Kurve zu kriegen. Frontmann Lee Hollis intoniert das Ganze in gewohnter Weise mit seiner markanten Stimme und rundet damit ein wirklich gelungenes musikalisches Werk ab, das einen für die doch fast neunjährige Wartezeit auf ein neues Album gebührend entschädigt. SPERMBIRDS geben mit "Go To Hell Then Turn Left" ein deutliches Lebenszeichen ab und beweisen eindrucksvoll, dass sie es nach über 35 Jahren Bandgeschichte immer noch drauf haben. Chapeau!
www.spermbirds.com
Manuel Kreuzer (8,5)


 

Alben

Hier gibt's alle möglichen Platten-Reviews in alphabetischer Reihenfolge.
A PERFECT CIRCLE emotive (c) Virgin/EMI ALKALINE TRIO crimson (c) Vagrant/Pi/Rough Trade CHRIS CORNELL scream (c) Geffen/Universal / Zum Vergrößern auf das Bild klicken BOYSETSFIRE the day the sun went out (c) Equal Vision


   Hier gibt`s alle möglichen Platten-Reviews in alphabetischer Reihenfolge:
   
   | 0-9 |
| A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z |
| SWEET 16 | Musik-DVDs |
 
Das Interesse an der Kryptowährung Bitcoin reißt nicht ab. Auch wenn der Kryptomarkt volatil ist und immer wieder Korrekturen dazu führen, dass der Preis nach unten geht, so bleiben die Krypto-Fans tapfer an der Seite der digitalen Währung.
Die Fernsehserie zu "Halo" spielt auf einer alternativen Zeitlinie, von der sich Elemente als Crossover bei "Halo Infinite" im Spiel zeigen könnten.
Es ist an der Zeit für eine Liste der potenziell vielversprechendsten Krypto-Projekte, die ihren frühen Investoren in der Zukunft erhebliche Renditen einbringen könnten.
Der Sommer neigt sich mit schnellen Schritten dem Ende zu, aber der Schwall an großartigen Konzerten scheint nicht abzureißen – speziell Metal-Enthusiasten in und um Wien dürfen sich über die düstere Jahreszeit besonders freuen.
Wegen Corona fiel die Wartezeit auf den Wien-Gig der Schotten im Rahmen der aktuellen Tour leider etwas länger aus, aber am 16.09.2022 ist es endlich soweit.
Rock Classics
Facebook Twitter