SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #104 mit Interviews und Storys zu SUM 41 +++ TORCHE +++ ABBATH +++ PETROL GIRLS +++ RAWSIDE +++ VERSENGOLD +++ DUFF MCKAGAN +++ u.v.m. +++ plus CD mit 10 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Usagi Yojimbo 10

Egal ob meuchlerische Ninja oder harmlos scheinende Händler – ein Samurai muss stets auf der Hut sein.

(C) Dantes Verlag / Usagi Yojimbo 10 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenWährend paralell das frühe, größtenteils bei Carlsen und Schwarzer Turm veröffentlichte Material neu aufgelegt wird, beschreitet auch der zehnte Band des ambitionierten (und mit hoffentlich genügend Erfolg für eine Weiterführung gesegneten) Projekts von Josua "Josch" Dantes neues Terrain hinsichtlich der deutschsprachigen Erstveröffentlichung. Enthalten ist diesmal Material aus den Jahren 1995/96, der Schnittstelle des zweiten und dritten Volumes mit den Abenteuern des langohrigen Ronin aus der Feder von Stan Sakai. Die Serie wechselte damals von Mirage, dem Verlag der "Teenage Mutant Ninja Turtles"-Erfinder Kevin Eastman und Peter Laird, zu Dark Horse, wo sie seitdem immer noch erscheint.


"Am Rande des Lebens... und des Todes" konfrontiert unseren Wanderer, der eigentlich nur hin und wieder einen Job gegen Entlohnung braucht und ansonsten am liebsten die Schönheiten der Natur genießt, mit Gefahren unterschiedlichster Art. Besonders ins Auge (und diverse Körperteilen ihrer bemitleidenswerten Kontrahenten) sticht dabei ein weiblicher Samurai. Imazuna, so ihr Name, steht Usagi nicht nur im Kampf bei, sondern erzählt auch ihre tragische Geschichte (vor hauptsächlich toten Zuhörern) und wird sich noch öfter ein Stelldichein geben. Außerdem lassen sich nicht nur die charmante Taschendiebin Kitsune, sondern auch der verrückte "Götterböte" Jei wieder blicken, wenngleich umweht vom Hauch des Todes.


Eingeflochten in die diversen Intrigen und üblen Machenschaften, mit denen es der gutmütige Usagi zu tun bekommt, sind viele interessante Details über das Leben der Bevölkerung zur Zeit des Shogunats. "Kaisō" ist ein Paradebeispiel dafür, wie Stan Sakai eine kurzweilige Handlung unaufgeregt mit Wissenswertem – im konkreten Fall die Seetangernete – verknüpft. Auch bei den diesmal auf über 200 Seiten umfassenden Geschichten bietet sich dem Leser ein Paradox der angenehmsten Sorte: Man bekommt Unerwartetes geboten, das aber erwartungsgemäß begeistert. Auch der zehnte Band fällt in jeder Hinsicht fantastisch aus, und dabei ist hier noch nicht einmal das Auftauchen furchterregender Gestalten der japanischen Mythologie gemeint!


 
# # # Andreas Grabenschweiger # # #



Publisher: Dantes Verlag




 


 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Egal ob winterlicher Frost oder sommerliche Hitze: Ein Samurai muss stets auf alles gefasst sein.
Welches Geheimnis verbirgt sich hinter einem uralten Familienritual? Gibt es eine Verbindung zum Verschwinden des Butlers der Familie Musgrave? Fragen, die Sherlock Holmes Interesse wecken. Die Ermittlungen beginnen!
Sherlock Holmes hat bereits eine ganze Anzahl seltsamer Geschichten zu hören bekommen, seit er als Detektiv tätig ist. Doch Figuren, die des Nachts ihre Bilderahmen verlassen, sind selbst für den mit allen Wassern gewaschenen Detektiv neu.
Das Collegium Occultum will die USA verlassen, doch nicht nur Spadacchini hat entschieden etwas gegen die hastige Abreise einzuwenden.
Treibt tatsächlich ein Werwolf in Schottland sein Unwesen? Die örtliche Bevölkerung ist davon überzeugt und fürchtet die Vollmondnächte.
Für Diana steht ein neues Abenteuer vor der Tür und Grail, die Tochter von Darkseid, spielt dabei eine gewichtige Rolle. Alles dreht sich um die Kraft der Götter und wie so oft ist das große Ziel die Macht.
Rock Classics
Facebook Twitter Google+