SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #132 mit Interviews und Storys zu WHILE SHE SLEEPS +++ CHELSEA WOLFE +++ SUM 41 +++ HEAVYSAURUS +++ JUDAS PRIEST +++ BRUCE DICKINSON +++ MICK MARS +++ u.v.m. +++ Jetzt am Kiosk!

The Unbelievable Unteens

Liest du noch Comics oder (er)lebst du sie schon?

The Unbelievable UnteensMit "Black Hammer: The End" wird Jeff Lemire in Kürze die dritte Phase und das (vorläufige) Finale seines "Hammerverse" einläuten, doch zuvor bekommen wir dank Splitter sowohl die beiden fehlenden Drittel der zwölf Kapitel umfassenden Serie "Black Hammer: Reborn" als auch "The Unbelievable Unteens" in die Hände. Letztgenannter Vierteiler verdeutlicht alleine schon aufgrund seines Titels, welche Ära dieses Mal referenziert wird, und verfestigt diesen Eindruck quasi ab der ersten Seite: Die 1980er waren die Blütezeit der Teen Titans und X-Men, mit denen die ewigen Konkurrenten DC und Marvel um die Gunst der jungen Leserschaft buhlten. Es bedarf keiner allzu großen Expertise, um sich einen Reim auf die zentrale Grundlage für das Team, das Dr. Miles Moniker (welch ein Name!) unter seine Fittiche genommen hat, zu machen.


Die Abenteuer der jugendlichen Mitglieder, die einerseits mit großen Kräften und andererseits fleißig sprudelnden Hormonen zurechtkommen müssen, erzählt Jane Ito im gleichnamigen Comic, dessen Abgabetermin sie im Jahr 1997 wieder einmal hinterherläuft (respektive -zeichnet). Die Künstlerin wähnt sich schon am Rande des Wahnsinns, als mit Jack Sabbath ein Charakter aus den eigenen Erzählungen auftaucht und behauptet, dass es sich dabei in Wahrheit um ihre Erinnerungen handeln würde und sie selbst Teil der Unbelievable Teens gewesen sei. Der geisterhafte Ex-Kollege, der "Hammerverse"-Connaisseuren bereits begegnet ist, hat kürzlich Erinnerungen an eine dramatische Episode zurückerhalten, die das Team nicht nur sprichwörtlich durch die Hölle gehen ließ und für dessen Auflösung sorgte.


Wie so oft bei "Black Hammer" liegen liebevolle Superhelden-Versatzstücke, das Einfangen des Zeitgeists, eine Prise Metaphysik (noch metaphysischer wäre wohl nur mehr gewesen, Jeff Lemire selbst bei der eingangs geschilderten Signierstunde zu erblicken) und berührende Charakterstudien nahe beieinander – all das vereint sich auch bei "The Unbelievable Unteens" zu einem harmonischen Ganzen, das diesmal besonders die unbändige Kraft der Fantasie betont, mit der uns das Spandexgenre seit Dekaden aus dem oft grauen Alltag ausbrechen lässt. Tyler Crooks charmantes Artwork, in dessen Entstehung der Bonusteil interessante Einblicke gewährt, trägt zum Lesegenuss ebenso bei wie die einleitende "FCBD"-Kurzstory mit Zeichnungen von David Rubín.


 
# # # Andreas Grabenschweiger # # #



Publisher: Splitter Verlag


 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Zeitlich passend zum Start der Streaming-Serie steht für Jennifer Walters alias She-Hulk ein Neuanfang an. Dieser gestaltet sich jedoch schwieriger als gedacht...
Mr. Sinclair möchte in seinem neuen Domizil den wohlverdienten Lebensabend verbringen. Doch jemand hat ein großes Interesse daran, dass er seiner Immobilie fernbleibt.
Die Abtrünnige des Hauses Slaughter wird von der Jägerin zur Gejagten.
"In unserer Welt, Aaron... tötet Liebe nur."
In der fernen Zukunft, in noch ferneren Welten… treffen wir auf alte Tugenden und bekannte Charaktere.
Was und vor allem wen kann Cole Turner noch glauben?
Rock Classics
Facebook Twitter