SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #124 mit Interviews und Storys zu SKID ROW +++ ALTER BRIDGE +++ CRIPPLED BLACK PHOENIX +++ RADIO HAVANNA +++ THE DEAD DAISIES +++ ARCHITECTS +++ GOATWHORE +++ TALCO +++ u.v.m. +++ Jetzt am Kiosk!

Tank Girl Colour Classics 1

Über drei Dekaden nach ihrem Debüt feiert die trink- und fluchfreudige Dame mit dem außergewöhnlichen fahrbaren Untersatz ein Comeback in unseren Breiten.

Tank Girl Colour Classics 1Es gibt Filme, deren Entstehung nur zu einem ganz bestimmten Zeitpunkt in der Geschichte der Popkultur möglich sind. "Tank Girl" gehört dazu: Der Film mit Lori Petty in der Hauptrolle floppte 1995 im Kino ziemlich böse und mutierte erst später zum Kultstreifen, wenngleich auch die kreativen Köpfe hinter der Vorlage nicht mit Kritik an der Umsetzung ihrer Visionen sparten. Die Schöpfung von Alan Martin und Jamie Hewlett konnte dem Mainstream-Publikum ihren Ruf als subversiver Indie-Comic nicht wirklich schmackhaft machen.


Nach dem missglückten Leinwandausflug war die Luft etwas draußen und die Schöpfer von Tank Girl wandten sich anderen Projekten zu, so etwa Martin der visuellen Gestaltung der fiktiven Band GORILLAZ mit Damon Albarn (BLUR). Im Nachhinein könnte man fast versucht sein, dieses jähe Verglühen als Parallele zum Punkspirit anzusehen, der "Tank Girl" von Anfang an umwehte. Im Gefolge des Films schaffte es die Antiheldin über den Feest Verlag auch eine kurze Zeit in deutsche Comic-Regale, verschwand dann aber ebenso schnell wieder wie sie gekommen war.


Dank Kult Comics erfolgte kürzlich aber eine Rückkehr nach Maß, denn neben den 15 im britischen Underground-Magazin "Deadline" zwischen 1988 und 1990 erschienenen ersten Episoden finden sich im vorliegenden Band auch zahlreiche Illustrationen, Covers und Fotos der beteiligten Kreativköpfe (unter anderem auch vom 2016 leider viel zu früh verstorbenen Steve Dillon, der die Reihe zusammen mit seinem "2000 AD"-Kollegen Brett Ewins herausgab). Die Erlebnisse der bevorzugt im Panzer durch das australische Outback cruisenden Protagonistin und ihrer nicht minder schrägen Freunde mit Affinität zu einem Laissez-faire-Lifestyle sprühen nur so vor anarchistischen Untertönen sowie popkulturellen Referenzen und pfeifen auf so manche Konvention im Comic-Storytelling.


So war Deadpool beileibe nicht der Erste, der sich direkt an die Leser wandte, gleichzeitig darf hier ebenso der Teufel per Fahrstuhl auf die Erde gelangen oder der himmlische Heiland inmitten einer von allerlei skurrilen Wesen bevölkerten Krippe besonderer Art wiedergeboren werden. Alles scheint hier möglich, vom Geschlechtsverkehr mit Kängurus bis hin zum größten Bierraub aller Zeiten. "Tank Girl" ist ein wilder Trip, der mit hämischer Freude genau das liefert, was man gerade nicht von ihm erwartet, und dabei (besonders durch die neu hinzugefügte Kolorierung) auch sehr cool aussieht. Und es geht noch weiter, denn Kult Comics hat neben dem klassischen Material die vor einigen Jahren erschienenen neuen Storys ebenfalls in petto.


 
# # # Andreas Grabenschweiger # # #



Publisher: Kult Comics




 


 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Egal ob Mars oder Erde, Intoleranz und Hass grassieren auf beiden Planeten.
Man(n) hat es nicht leicht als Werwolf. Schon gar nicht in einem verfallenen Städtchen mit Naheverhältnis zu den Großen Alten.
Eigentlich sollten es ein paar unbeschwerte Tage im Schnee werden, doch es kommt alles ganz anders. Eine Lawine begräbt die drei Fragezeichen mit einer Gruppe Fremder unter Tonnen von Schnee.
Während sich ihre Anhänger und Gegner bekämpfen, scheint nichts mehr der Läuterung des Universums durch Goddess im Weg zu stehen.
Voller Überraschungen steckt dieser Serienneustart, indem die göttliche Amazone ohne jegliche Erinnerung auf dem Schlachtfeld im mythologischen Walhalla zu sich kommt.
Monster, die man erschafft, geraten gerne außer Kontrolle. Das muss auch Hugo Strange erfahren, als er Scarecrow zum Instrument seiner Rache an Batman formen will.
Rock Classics
Facebook Twitter