SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #109 mit Interviews und Storys zu MYRKUR +++ THE WILD! +++ THE HIRSCH EFFEKT +++ PARADISE LOST +++ HEAVEN SHALL BURN +++ ENTER SHIKARI +++ PARKWAY DRIVE +++ THE BLACK DAHLIA MURDER +++ u.v.m. +++ plus CD mit 12 Tracks! Jetzt am Kiosk!

The Pact

Auf der Suche nach ihrer spurlos verschwunden Schwester begibt sich Annie in das Haus ihrer kürzlich verstorbenen Mutter, obwohl sie sich geschworen hat, es wegen schmerzlicher Erinnerungen an ihre verkorkste Kindheit nie mehr zu betreten.

(C) Ascot Elite / The Pact / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDoch die sind nicht das einzige, das sie in ihrem ehemaligen Zuhause heimsucht… klingt nach Schema F? Ist es aber dank der originellen Wendungen und der teils kuriosen Charaktere ganz und gar nicht! Regisseur Nicholas McCarthy streckte seinen 2011 erschienen Kurzfilm auf 89 Minuten und schuf damit einen überaus effektiven Gruselschocker der klassischen aber dennoch originellen Art.


Blutrünstige Splatterszenen sucht man hier vergeblich, dafür bekommt man Gänsehautmomente en masse. Caity Lotz ("Mad Men") mimt Annie auf unaufdringliche Weise und beweist, dass Frauen in Horrorfilmen nicht immer nur hysterisch und anstrengend sein müssen. Einen überaus gelungenen Gastauftritt hat Casper Van Dien ("Starship Troopers") und zeigt viel Humor als völlig überzeichneter und sehr unterhaltsamer Nebencharakter.


Über das Finale, das den Film so großartig macht, gibt es verschiedene Theorien. Es lässt Spielraum zu mancher Spekulation, aber nicht so viel, dass es an die vielen ärgerlichen Billig-Enden à la "Es war alles nur Einbildung" anderer Horrorfilme erinnert.



# # # Maria Capek # # #



Publisher: Ascot Elite





Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Endzeitwestern im modernen Gewand, ob das gut geht?
Warum die SEX PISTOLS die Nackten in Norwegen vertreiben oder warum die englische Flagge ein jugendliches Gemächt besser beschützen kann als ein Peace-Zeichen.
Spartacus wird von den Römern verschleppt, um als Gladiator zu kämpfen, und wird von seiner Frau getrennt.
Neue Abenteuer, neue Gaststars, neue (erfolglose) Pläne von Doctor Doom!
Neben "Terminator" und "Predator" ist auch "Total Recall" endlich ungeschnitten zugänglich und macht das Suchen nach entsprechenden Releases im Ausland obsolet.
Vielversprechender Titel, nette Prämisse, gelungenes Cover, aber leider nichts dahinter.
Rock Classics
Facebook Twitter