SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #103 mit Interviews und Storys zu BAD RELIGION +++ LA DISPUTE +++ GAAHLS WYRD +++ ARCHIVE +++ FRANK CARTER & THE RATTLESNAKES +++ BORN FROM PAIN +++ u.v.m. +++ plus CD mit 14 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Animal Man 1

Buddy Bakers Comeback ist zu Recht als einer der besten Titel des DC-Relaunch gefeiert worden.

(C) Panini Comics / Animal Man 1 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenAnimal Man ist eigentlich ein alter Hase in den Reihen wackerer DC-Helden, schließlich datiert sein erster Auftritt auf das Jahr 1965 zurück. Bis der Mann, der die Kräfte der Tierwelt nutzen kann, zu einem erstzunehmenden Charakter heranreifte, bedurfte es allerdings eines innovativen Runs von Grant Morrison in den 1980er Jahren – in denen seine britischen Landsleute Alan Moore und Neil Gaiman bekanntlich nicht minder bedeutsame Glanzleistungen bei "Swamp Thing" und "Sandman" vollbrachten.


Unter den talentierten Händen von Jeff Lemire ("Sweet Tooth") ist aus Animal Man ein fürsorglicher Familienvater geworden, der nur noch gelegentlich das Spandexkostüm überstreift. Als jedoch seine Tochter Maxine mächtige Kräfte entwickelt und zum begehrten Objekt dreier garstiger Wesen der "Fäule" wird, ist Schluss mit der Idylle. Nicht nur das Lebensnetz, aus dem Buddy seine Kräfte bezieht, ist in Gefahr und droht zerrissen zu werden, sondern auch seine Familie.


"Die Jagd", so der Titel des ersten Sammelbands, ist eine große Entdeckung und dringend empfehlenswert. Lemire tischt astreinen Horror auf, durchzogen mit feinen Adern aus Superheldentum, familiären Spannungen und augenzwinkerndem Humor. Allerspätestens das fantastische Artwork von Travel Foreman macht die Existenz diverser psychedelischer Drogen vollständig überflüssig – deshalb: Schnell her mit der nächsten Dosis "Animal Man"!


# # # Andreas Grabenschweiger # # #



Publisher: Panini Comics





Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Das Kreativduo Johns/Frank zeigt, was sich nach über acht Jahrzehnten aus dem Mitternachtsdetektiv noch Großartiges rausholen lässt.
Die schwarze Familie versucht sich zu reorganisieren. Die Wahl eines neuen Oberhaupts steht ganz oben auf der Tagesordnung.
In Dresden regiert die Angst! Ein scheinbar Wahnsinniger zündet ohne erkennbares Motiv, wahllos Gebäude überall in der Stadt an. Bereits jetzt sind zwei Todesopfer zu beklagen.
"Immer, wenn ich mal was mit Menschen zu tun habe, geh'n die am Ende kaputt."
Eine höchst spannende Reise durch mehrere Jahrzehnte Musikgeschichte, die zu begeistern weiß.
Panini macht den nicht minder lobenswerten Ableger von Nail Gaimans Independent-Hit wieder zugänglich.
Rock Classics
Facebook Twitter Google+