SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #132 mit Interviews und Storys zu WHILE SHE SLEEPS +++ CHELSEA WOLFE +++ SUM 41 +++ HEAVYSAURUS +++ JUDAS PRIEST +++ BRUCE DICKINSON +++ MICK MARS +++ u.v.m. +++ Jetzt am Kiosk!

Interview mit Ben Ward von ORANGE GOBLIN

Im Vorfeld seines Auftritts mit ORANGE GOBLIN als Co-Headliner des Bear Stone Festivals von 07.-08.07.2023 im kroatischen Slunj erteilte der Sänger bereitwillig Auskunft über Vergangenheit und Gegenwart der Band.

ORANGE GOBLIN beim Hellfest 2018Von der Vorgängerband OUR HAUNTED KINGDOM bis hin zu ORANGE GOBLIN: Was sind die Ursprünge des Königreichs? Wie kam es dazu und warum hast du den ursprünglichen Namen losgeworden? Was oder wer in Gottes Namen ist ORANGE GOBLIN? Beschreibe ein bisschen die frühen Tage Mitte der 1990er vor dem Internet, soziale Medien und ohne Smartphone, als du mit einer vollwertigen und bereiten Band in die Underground-Szene kamst? Hast du gedacht, dass es so lange dauern würde?

Wir kamen alle zusammen und begannen 1994 zu proben. Das entstand aus der Tatsache, dass wir alle Freunde waren, arbeitslos und ähnliche Musik hörten, also beschlossen wir, es selbst auszuprobieren. Martyn und ich kannten uns vom Fußballspielen und er war mit Pete zur Schule gegangen, der Joe kannte, also beschlossen wir vier OUR HAUNTED KINGDOM zu gründen, eine Death/Doom Metal-Band, die nach einem Buch über Geister und Spuk in Großbritannien benannt wurde. Wir schrieben ein paar Songs, rekrutierten einen Schlagzeuger und machten uns schließlich daran, das Demo "The Eternal Dream" aufzunehmen und zu veröffentlichen. Danach begannen Live-Shows in unserer Gegend und dann in der Londoner Innenstadt zu spielen, wo wir anfingen eine Anhängerschaft aufzubauen, bis Lee Dorrian von CATHEDRAL uns schließlich live sah und uns einen Plattenvertrag bei seinem Label Rise Above Records anbot. Zu diesem Zeitpunkt entwickelten wir uns als Band und unser Sound veränderte sich von Death/Doom hin zu mehr von 1970er Rock inspiriertem Stoner/Doom, also beschlossen wir, den Bandnamen in etwas Passenderes zu ändern. Wir hatten "Aquatic Fanatic", unser erstes Demo für Rise Above, als OUR HAUNTED KINGDOM aufgenommen und das wurde unter diesem Namen als 7" Split-Single mit ELECTRIC WIZARD veröffentlicht. Ich kam auf den Namen ORANGE GOBLIN, da alle unsere Lieblingsbands Farben in ihren Namen hatten – DEEP PURPLE, BLACK SABBATH, BLUE CHEER, PINK FLOYD et cetera – und wir waren alle große Fans von J. R. R. Tolkien und "Der Herr der Ringe", also entschieden wir uns für ORANGE GOBLIN. Es blieb bald hängen und schien zu uns zu passen. Damals war Chris am Schlagzeug der Band beigetreten und wurde sofort einer von uns, also machten wir uns daran, das erste Album aufzunehmen. Damals war alles anders und wir machten viel Tape-Trading mit anderen Bands und mussten außerhalb von London Flyer für Gigs verteilen und so weiter, aber das hat uns geholfen Kontakte zu knüpfen und unsere Popularität zu steigern. Wir haben nie wirklich über die Zukunft nachgedacht und wollten nur so viele Shows wie möglich spielen und vielleicht ein Album veröffentlichen. Um das fast immer noch zu tun 28 Jahre später ist unglaublich und wir sind sehr dankbar. Vielen Dank an die Fans, die bei uns geblieben sind und uns geholfen haben, die Welt zu bereisen und das zu tun, was wir lieben.


Wer waren die Zeitgenossen, musikalisch und bandtechnisch, mit denen du ein starkes Gefühl der Verwandtschaft und Kameradschaft empfandest? Wie sahen die ersten Touren aus? Waren Bands wie ACRIMONY, ELECTRIC WIZARD, IRON MONKEY oder CATHEDRAL Teil eines Kreises von Leuten, mit denen du gemeinsame Interessen hattest?

Als wir zu ORANGE GOBLIN wurden, waren unsere Haupteinflüsse offensichtlich BLACK SABBATH, TROUBLE, SAINT VITUS, THE OBSESSED, PENTAGRAM, CATHEDRAL, DANZIG, MONSTER MAGNET, KYUSS und so weiter, aber damals gab es in Großbritannien eine großartige Szene und wir spielten viele Shows und freundeten uns mit Bands wie ELECTRIC WIZARD, MOURN, SOLSTICE, IRON MONKEY, ACRIMONY, SALLY, SHALLOW, HANGNAIL, SOLSTICE, ANATHEMA, DECOMPOSED und PARADISE LOST an. Es war damals eine tolle Zeit und eine wirklich starke Szene. CATHEDRAL waren irgendwie ganz vorne mit dabei und nahm uns wirklich unter ihre Fittiche, mit auf Tour und gaben uns Ratschläge. Es war auch die Geburtsstunde der ganzen Stoner Rock-Sache und als Bands anfingen nach Großbritannien zu kommen, konnten wir sie unterstützen, also spielten wir mit Leuten wie FU MANCHU, NEBULA, UNIDA, GOATSNAKE und MONSTER MAGNET. Wir sahen Bands wie SLEEP und KYUSS das erste Mal, deshalb war es eine besondere Zeit für uns und damals sind einige lebenslange Freundschaften geschlossen worden. Dann gingen wir plötzlich mit Leuten wie DIO und ALICE COOPER, QUEENS OF THE STONE AGE und DANZIG auf Tour und spielten in Arenen und größeren Veranstaltungsorten, also machten wir einfach mit und genossen die Fahrt.


Wie kam es dazu, dass deine Liebe zum Fußball und eine mögliche Profikarriere dabei auf der Strecke blieben? Hatten Bruce Dickinson und der mächtige Lemmy vielleicht etwas mit dieser Entscheidung zu tun?

Unser ursprünglicher Bassist Martyn und ich waren professionelle Fußballer zwischen dem Alter von 16 und 18 Jahren und spielten zusammen für die Queens Park Rangers, die damals in der Premier League waren. Aber in diesem Alter ist man leicht zu beeindrucken und ich glaube, wir waren beide müde vom Football-Lebensstil und hatten bereits begonnen Heavy Metal zu entdecken. Wir hatten uns über unsere gemeinsame Liebe zu METALLICA, SLAYER, IRON MAIDEN, MOTÖRHEAD und so weiter verbunden und angefangen zu Death Metal-Gigs zu gehen, also trat Fußball in den Hintergrund, während Musik und Trinken die Oberhand gewannen!


"Frequencies From Planet Ten", das erste Album von ORANGE GOBLIN, erreichte erst kürzlich einen schönen Meilenstein, nämlich ein Vierteljahrhundert seit der Erstveröffentlichung. Wow! Hast du einige coole Erinnerungen, die du dazu teilen kannst? Glaubst du, dass es immer noch den Test der Zeit besteht?

Es war erstaunlich für uns, überhaupt ein Album zu machen, aber dass es auf einem Label eines unserer Helden wie Lee Dorrian war, machte es zu etwas ganz Besonderem. Wir waren noch nie zuvor in einem professionellen Aufnahmestudio gewesen, also wie Kinder in einem Süßwarenladen. Deshalb hat das Album all diese Spezialeffekte und Keyboards und was auch immer, wir waren einfach sehr aufgeregt, all die Möglichkeiten zu sehen, aber ich bin sehr stolz auf das besagte Jubiläum und rückblickend war es eine großartige Zeit. Wir nahmen im Sommer 1996 in einem abgelegenen Studio in der englischen Landschaft auf, also verbrachten wir jeden Tag damit Bier und Wein zu trinken, high zu werden, Musik aufzunehmen und dann nachts auf einem Feld die Sterne zu beobachten und Spaß zu haben! Es hat lange gedauert, bis das Album herauskam, also hatten wir zu dem Zeitpunkt, als es herauskam, bereits den größten Teil des Nachfolgers "Time Travelling Blues" geschrieben!


Glaubst du, dass ein großes Plattenlabel den Enthusiasmus und die musikalische Weiterentwicklung einer Band zum Erfolg oder zum Scheitern bringen kann? Ist es heute so wichtig, einen solchen Rückhalt zu haben? Oder denkst du, dass ein DIY-Ansatz jetzt mehr denn je notwendig ist? Was denkst du heute allgemein über die Musikindustrie? In deinem Fall hattest du einige ziemlich coole und irgendwie kultige Plattenlabels, die deine Musik veröffentlicht haben: Rise Above Records, Candlelight, Sanctuary.

Nun, die Musikindustrie hat sich seit unserer Gründung definitiv sehr verändert und in diesem neuen digitalen Zeitalter, in dem Bands in ihren Schlafzimmern aufnehmen und ihr Material dann in sozialen Medien und auf Websites wie Bandcamp oder Soundcloud veröffentlichen können, ist es viel einfacher weltweit bekannt zu werden, als es damals war. Dies hat dazu geführt, dass Bands nicht mehr so sehr auf ein Plattenlabel angewiesen sind und die meisten Dinge von ihnen selbst erledigt werden können, aber für uns war es damals sehr wichtig, ein gutes Label und ein gutes Team von Leuten zu haben, die die Band promoten und die passenden Shows oder Touren buchen.


Wie sehr haben sich der Sound, das Songwriting und die Gesamtpräsenz von ORANGE GOBLIN im Laufe der Jahrzehnte verändert? Spürst du immer noch die gleiche Leidenschaft dafür?

Wir sind alle immer noch sehr leidenschaftlich dabei und haben immer noch viel Spaß daran ORANGE GOBLIN zu machen, obwohl es für uns immer noch ein Hobby ist und wir alle einen Job haben. Wir haben immer gesagt, wenn es aufhört Spaß zu machen, dann hören wir auf mit der Band und machen Schluss, aber es ist unser Ventil, es ist unsere Art, der eigentlichen Arbeit zu entfliehen und eine Möglichkeit, um unsere künstlerische Natur auszudrücken. Der Sound hat sich verändert, als wir älter wurden, weil sich unsere Bandbreite an Einflüssen ständig ändert, aber ich denke, im Kern hast du immer noch einen Sound, der sehr viel ORANGE GOBLIN ist. Der Haupteinfluss von BLACK SABBATH und MOTÖRHEAD wird immer da sein, aber wir hatten nie Angst verschiedene Dinge auszuprobieren und zu versuchen uns ein wenig abzuheben.


Was war dein schönster Ozzfest-Moment, den du 2017 hattest?

Das war eine große Ehre für uns, wir wurden von Sharon Osbournes Büro gebeten, nach Kalifornien zu gehen und die Hauptbühne zu eröffnen – die einzige Band aus Großbritannien auf dem gesamten Festival in diesem Jahr. Es war riesig, eine gewaltige Produktion und ein großartiges Line-up, also werden wir diese besondere Show nie vergessen. Wir sind von London nach L.A. geflogen, haben die Show am Tag nach unserer Ankunft gespielt und sind dann am nächsten Tag wieder nach Hause geflogen, also war alles ein bisschen wie ein Wirbelsturm, aber ein einmaliges Erlebnis, und wir haben super coole Leute getroffen!


ORANGE GOBLIN sind einer der Headliner für das Bear Stone Festival 2023 in Kroatien. Ihr wart bisher nur einmal in unserem Land, wenn ich richtig liege. Es war ein Gig in der Hauptstadt Zagreb. Erinnerst du dich überhaupt daran? Hast du irgendwelche verrückten Abenteuer von diesem speziellen Event oder der Tour selbst?

Meine Erinnerungen an die Show sind nicht gut, da ich wahrscheinlich die meiste Zeit betrunken war, aber ich erinnere mich, dass es eine großartige Show war und die Menschen in Kroatien sehr herzlich und einladend waren. Es ist so ein wunderschönes Land und ich bin wirklich froh, dass wir die Gelegenheit haben, es noch einmal zu besuchen und dieses Mal viel mehr zu genießen und mich vielleicht etwas klarer daran zu erinnern!


Herzlichen Glückwunsch zu deinen großartigen, lebensverändernden Wegen und gesünderen Lebensführung in den letzten neun Monaten. War es eine bewusste Entscheidung oder hast du den Punkt erreicht, an dem du nicht mehr Teil des Rock`n`Roll-Lifestyle-Mindsets sein konntest? Hat es deine Denkweise beeinflusst und wie du mit Menschen umgehst? Bist du der Meinung, dass mehr Leute mit gutem Beispiel vorangehen sollten? Vor allem ab einem gewissen Alter. Körper und Geist können nur ein gewisses Maß an Schlägen ertragen. Es sei denn, du bist Lemmy, richtig?


Danke! Die ganze Sache ist, dass es eine Frage der persönlichen Entscheidung ist, und da ich auf die 50 zugehe und das seit fast 30 Jahren mache, musste ich mich ändern. Ich habe all die Rock`n`Roll-Ausschweifungen durchgemacht und es kam so weit, dass ich außer Kontrolle geriet und etwas ändern wollte. Ich führe mein eigenes Geschäft, bin Ehemann und Vater und habe Verantwortung gegenüber Menschen, die sich um mich kümmern, also möchte ich diese Fürsorge zurückzahlen und die beste Person sein, die ich sein kann. Ich genoss nicht mehr das Gefühl betrunken zu sein, verkatert zu sein und Tage am Stück zu verschwenden und auch Geld zu verschwenden. Ich habe mich entschieden, ein für alle Mal clean zu werden und jetzt bin ich fast neun Monate nüchtern und vermisse Alkohol überhaupt nicht. Ich fühle mich fitter, stärker und gesünder als je zuvor und es fühlt sich großartig an. Ich war besorgt, ob ich auf der Bühne immer noch so auftreten könnte, aber jetzt ist es noch besser und ich bekomme einen Kick vom natürlichen Adrenalin auf der Bühne statt von zwei Flaschen Whisky vor der Show!


Du bist der Chef der Agentur Route One Booking. Wie kam es dazu? Wie läuft der Entscheidungsprozess, wenn du entscheidest, mit wem du zusammenarbeiten willst? Gibt es dir ein Gefühl der Befriedigung oder ist das nur ein weiteres Mittel, um über die Runden zu kommen und sich dabei zu amüsieren? Siehst du es als eine Erweiterung deines ausgetretenen Rockpfads? Gibt es irgendwelche neuen Bands, nach denen wir Ausschau halten sollten?

Im Jahr 2013 kündigten alle bei ORANGE GOBLIN ihre normalen Jobs, um die Band professionell auszuprobieren, was ein großer Sprung war, der nicht ganz funktionierte. Es war einfach zu schwer genug Geld für uns zu verdienen, um die Art von Musik zu spielen, die wir machen. Wir waren acht, neun Monate im Jahr auf Tour, haben unsere Familien und Kinder für wenig Geld kaum gesehen, also mussten wir das beenden und alle zur Arbeit zurückkehren. Ich hatte immer in der Musikindustrie, bei Managementfirmen und als Tourmanager gearbeitet, also wurde mir 2015 eine Stelle als Booking Agent bei The Agency Group, jetzt United Talent Agency, angeboten. Ich hatte dort großartige fünf Jahre, in denen ich mich als Agent etabliert habe, aber als die Pandemie 2020 ausbrach, war ich arbeitslos und beschloss, mein eigenes Unternehmen zu gründen und es Route One Booking zu nennen. Ich hatte großes Glück, dass viele meiner Kunden bei mir blieben und sich mir bei Route One Booking angeschlossen haben, und jetzt wird das Unternehmen immer stärker. Ich bin ein kleines Ein-Mann-Unternehmen mit einem Kundenstamm von etwa 30 Künstlern, was mich sehr beschäftigt, also bin ich sehr wählerisch in Bezug auf die Bands, mit denen ich arbeite. Es muss für mich und den Künstler von Vorteil sein, wenn wir zusammenarbeiten. Ich habe das Gefühl, dass viele der Bands, mit denen ich arbeite, gerne mit mir arbeiten, weil sie wissen, dass ich die Erfahrung habe in einer Band zu sein und weiß, was die Bands brauchen, wenn sie unterwegs sind oder auf Festivals auftreten, also war das eine große Hilfe für mich.


Die letzten Worte gehören dir!

Vielen Dank für das Interview und wir können es kaum erwarten, die Bühne beim Bear Stone Festival 2023 zu beehren. Ich bin diesbezüglich schon seit einiger Zeit mit Marin in Kontakt und habe arrangiert, dass MOTHER VULTURE dort im Jahr 2022 aufgetreten sind. Sie liebten es und sagten, das Festival sei fantastisch gewesen. Deshalb ist jeder von ORANGE GOBLIN von diesem Fest sehr begeistert. Danke für die Unterstützung und bis Juli!


 
# # # Interview: Stjepan "Steps" Kolobarić, Pressechef Bear Stone Festival # # #



Alle Infos zum Festival findet ihr auf www.bearstonefestival.com, Tickets gibt es via Entrio: www.entrio.hr/event/bear-stone-festival-2023-12404.


 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Heutzutage entscheiden sich viele Menschen dafür, ihr Hobby mit einem passiven Einkommen zu kombinieren. Das Erstellen des eigenen Merchandises ist eine großartige Möglichkeit, um deine Kreativität auszudrücken und gleichzeitig deine Liebe für eine Marke oder einen Künstler zu fördern.
Ob "Star Wars", Marvel oder "The Fast and the Furious" – große Franchises bestimmten seit Jahren den Ton in Hollywood. Während einige dieser Reihen bereits vor Dekaden ihren Grundstein gelegt haben, ist "Avatar" in gut zehn Jahren zu einem der erfolgreichsten Film-Franchises überhaupt aufgestiegen.
Die Modern Metal-Formation LEAGUE OF DISTORTION ist ein echter Senkrechtstarter, seit Veröffentlichung der ersten Single "Wolf Or Lamb" vor ziemlich genau einem Jahr ging es Schlag auf Schlag: Albumrelease, Deutschland-Tour, Europa-Tour – jetzt steht die Festivalsaison bevor.
Vor allem in den letzten Jahren hat sich unser Kaufverhalten in allen Bereichen stark verändert. Modernere Zahlungsmethoden, bargeldloses Bezahlen und die Erweiterung der Möglichkeiten des Online-Shoppings sorgen dafür, dass wir anders mit Geld umgehen.
Ein cooler Ego-Shooter in der virtuellen Realität von 2020 wartet auf seine Helden. Das von Valve entwickelte und veröffentlichte Spiel wurde für Linux und Windows veröffentlicht und unterstützt die meisten PC-kompatiblen VR-Headsets.
Die Casinobranche ist eine der am stärksten regulierten Branchen im Vereinigten Königreich und Steuern spielen bei ihrer Regulierung eine wichtige Rolle. Daher suchen viele Spieler nach Online-Casinos in anderen Ländern, in denen die Regeln etwas weniger streng sind.
Rock Classics
Facebook Twitter