SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #122 mit Interviews und Storys zu PORCUPINE TREE +++ DANCE GAVIN DANCE +++ GWAR +++ MANTAR +++ GREY DAZE +++ DEF LEPPARD +++ THE BLACK KEYS +++ MUNICIPAL WASTE +++ u.v.m. +++ Jetzt am Kiosk!

Midnight Tales 8

Ein wahnsinniger Mörder, den die Medien den "Cujo-Killer" getauft haben, terrorisiert eine ganze Stadt. Niemand scheint vor ihm sicher zu sein.

Midnight Tales 8Eine kleine Stadt irgendwo in den USA bereitet sich auf eine weitere Nacht in Ungewissheit vor. Seit einiger Zeit verbreitet ein geisteskranker Killer, der seine Opfer auf bestialische Art und Weise ins Jenseits befördert, Angst und Schrecken in der Region. Auch in dem kleinen Hotel, das bereits bessere Tage gesehen hat, sieht man der nahen Dämmerung mit gemischten Gefühlen entgegen. Der betagte Inhaber bangt darum, dass seine Enkelin noch vor Einbruch der Dunkelheit nach Hause zurückkehrt. Seine Gedanken werden jäh unterbrochen, als zwei zwielichtige Gestalten das Hotel betreten.


In ihrer Begleitung ist eine junge Frau, die sich ganz offensichtlich in einem bedenklichen Zustand befindet. Dem alten Mann bleibt keine Zeit zum Nachdenken, denn urplötzlich eskalieren die Ereignisse. Die Männer sind hochgradig aggressiv und gewaltbereit und scheuen nicht davor zurück, den Hotelbesitzer aufs Übelste zu verprügeln, doch noch grausamer sind ihre Pläne für die junge Frau in ihrer Gewalt. Ihre Aussichten, diese Nacht zu überleben, scheinen gegen null zu tendieren. Doch die beiden Punks sind nicht die einzigen Raubtiere, die in dieser dunklen Nacht auf Beutejagd gehen.


Eines dürfte nach nunmehr acht Folgen auch dem letzten Hörer klar sein, keine der Veröffentlichungen der "Midnight Tales" lässt sich auch nur annähernd mit einer anderen vergleichen, da macht auch "Mehr Sein als Schein" keine Ausnahme. Möchte man für den neuesten Output der Reihe ein paar Schlagworte definieren, dann kommen zuerst Vokabeln wie roh, direkt und brutal in den Sinn. Begrifflichkeiten, die sowohl für den Inhalt als auch die Sprache dieser Episode zutreffen. Es vergehen nur wenige Minute, bevor die Ereignisse ordentlich Fahrt aufnehmen und sich die Gewalt in einer Spirale immer weiter nach oben schraubt, eine Gangart, die die Hörerschaft sicherlich polarisieren dürfte.


Die beiden Männer, die sich mit allen Mitteln Zutritt ins Hotel verschaffen, lassen keinerlei Zweifel daran, dass sie keinerlei Respekt vor irgendjemandem haben und ihnen ein menschliches Leben nicht viel bedeutet. Ihre Geisel scheint nur ein Stück Fleisch zu sein, das allein dazu dient, ihre niedrigsten Bedürfnisse zu befriedigen. Ein Grundtenor, der sicherlich den Liebhaber von entspannter Gruselunterhaltung vor größere Herausforderungen stellen dürfte.


Doch die Geschichte verliert sich nicht in der Darstellung von Gewalt, sondern zeichnet sich durch ein hohes Tempo aus und präsentiert dem Publikum am Ende eine Wende, die zwar zu erwarten gewesen ist, aber durchaus unterhaltsam daherkommt. Definitiv firmiert diese Folge aber unter der Bezeichnung "Horror" und schlägt hier auch noch die Brücke zu einer klassischen Figur, die immer wieder in den unterschiedlichsten Formen in allen Medien in Erscheinung tritt. Die musikalische Gestaltung lässt einmal mehr keine Wünsche offen und führt die hohe Qualität der bisherigen Veröffentlichungen fort.


Die verwendeten Soundeffekte lassen auch diesmal erkennen, mit wie viel Liebe zum Detail die jeweiligen Geschichten in Szene gesetzt werden. Das alte Hotel, das bereits seine besten Tage hinter sich hat, gewinnt mit jeder verstreichenden Minute an Kontur und man glaubt, alsbald den Schimmel zu riechen und den Dreck unter den Nägeln zu spüren – was sicherlich nur wenigen Produktionen wirklich gelingt.


Nicht jedem liegt es im Blut, das Böse im Menschen zum Ausdruck zu bringen. Patrick Mölleken und Konrad Bösherz gehören definitiv nicht zu dieser Gruppe und zeigen in ihrer Performance die dunkle und ekelhafte Seite des Menschen. Ein eindringlicher und gleichzeitig beängstigender Auftritt! In weiteren Rollen sind Luisa Wietzorek und Werner Wikening zu hören, die ebenfalls eine große Vielschichtigkeit in ihre Auftritte legen und ebenfalls überzeugen können. Bisher zeigt "Midnight Tales" keinerlei Schwächeerscheinungen und hält die beängstigend hohe Qualität der bisherigen Episoden. Im Moment eine der besten Serien am Markt.


 
# # # Justus Baier # # #



Publisher: Contendo Media




 


 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Die toughe Privatdetektivin und ehemalige Superheldin wird auf eine harte Probe gestellt. Im Zuge einer mysteriösen Mordserie gerät sie selbst unter Verdacht und benötigt Hilfe von alten Weggefährten.
Johnny kann sein Glück kaum fassen. Kaum hat er seine neue Geisterjägeragentur eröffnet, wartet schon der erste Fall auf ihn.
Es besteht keinerlei Zweifel mehr, die Erkrankung von Millie Edwards hat einen übernatürlichen Ursprung. Wer ist für ihre Infektion verantwortlich?
Kaum ist Millie von ihrer rätselhaften Krankheit geheilt, muss sich Johnny bereits weiteren Herausforderungen stellen.
Als ihr Freund Lewis plötzlich neuen erfinderischen Tatendrang entwickelt, schöpft die Lady Verdacht. Zurecht, denn eine besondere Frau hat ihre verführerischen Hände im Spiel.
Egal ob Vater, Sohn oder verflossene Geliebte – der ehemalige Lichtbringer hat viele offene Konflikte, die geradezu nach einem Familientherapeuten schreien.
Rock Classics
Facebook Twitter