SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #124 mit Interviews und Storys zu SKID ROW +++ ALTER BRIDGE +++ CRIPPLED BLACK PHOENIX +++ RADIO HAVANNA +++ THE DEAD DAISIES +++ ARCHITECTS +++ GOATWHORE +++ TALCO +++ u.v.m. +++ Jetzt am Kiosk!

MOGWAI

05.02.2014
Backstage, München

Das Münchner Backstage füllt sich langsam, als auf der Bühne die ersten Filmprojektionen von FOREST SWORDS über die Leinwand zucken. Der elektronische Ambient-Sound des englischen Trios verzückt auch MOGWAI-Kopf Stuart Braithwaite, der neben der Bühne auf einem Barhocker sitzt und gemütlich ein Bier zischt.


(C) Fabian Toenges / MOGWAI / Zum Vergrößern auf das Bild klicken(C) Fabian Toenges / MOGWAI / Zum Vergrößern auf das Bild klicken(C) Fabian Toenges / MOGWAI / Zum Vergrößern auf das Bild klicken


Mit "Heard About You" vom neuen Album "Rave Tapes" legen die Schotten bedächtig vor und mit "Friend Of The Night" vom letzten Album auch gleich gut nach. Gut drauf sind die fünf Glasgower an diesem Abend – nicht immer eine Selbstverständlichkeit für MOGWAI. Doch an diesem Abend passt alles: Songs, Licht, Sound, Spielfreude und Konzertdauer. Barry Burns lächelt Gitarrist Dominic Aitchinson zu, Stuart Braithwaite wiegt sich im Breitwand-Sound und singt gewohnt fragil "Take Me Somewhere Nice".


(C) Fabian Toenges / MOGWAI / Zum Vergrößern auf das Bild klicken(C) Fabian Toenges / MOGWAI / Zum Vergrößern auf das Bild klicken(C) Fabian Toenges / MOGWAI / Zum Vergrößern auf das Bild klicken


Songtechnisch gibt es vorwiegend Stücke der letzten Alben zu hören, mit "Batcat" als Höhepunkt. "Mogwai Fear Satan" setzt den Schotten zurecht die Postrock-Krone auf und einen explosiven Schlusspunkt ihres Münchner Konzerts.



# # # Text & Fotos: Fabian Toenges # # #
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
An seiner neuen Schule wird selbst die kleinste Geste von Kimito genauestens studiert, schließlich soll er den Mädchen dort die Realität außerhalb ihrer Blase näherbringen.
Die beiden jungen Kadetten Gabi und Falco müssen lernen, dass im Kampf um Leben und Tod niemand mit sauberen Händen davonkommt.
Egal ob Mars oder Erde, Intoleranz und Hass grassieren auf beiden Planeten.
Skinner Sweet stürzt sich in ein neues Abenteuer. Dabei hat der mittlerweile sterbliche Ex-Vampir nicht nur mit seiner eigenen Verwundbarkeit zu kämpfen, sondern muss auch den Untergang der Menschheit verhindern.
In den letzten beiden Bänden des ambitionierten Crime noir-Thrillers aus Tom Kings Feder überschlagen sich die Ereignisse und der namenlose Detective scheint tiefer mit der Materie verbunden als bisher angenommen.
Über drei Dekaden nach ihrem Debüt feiert die trink- und fluchfreudige Dame mit dem außergewöhnlichen fahrbaren Untersatz ein Comeback in unseren Breiten.
Rock Classics
Facebook Twitter