SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #107 mit Interviews und Storys zu SONS OF APOLLO +++ MIDNIGHT +++ TRAIL OF DEAD +++ KOPFECHO +++ RAISED FIST +++ BOHREN & DER CLUB OF GORE +++ MONO INC. +++ FOLKSHILFE +++ APOCALYPTICA +++ u.v.m. +++ plus CD mit 10 Tracks! Jetzt am Kiosk!

SENSEFIELD


Fun ends tonight and forever…

sensefield1 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenEigentlich sollte die Story informativ und generell über die Band SENSEFIELD ausfallen. Leider ergab sich dann kurzfristig, dass es ein Bye Bye, Au revoir, Adieu oder was auch immer wird.

Nach über 10 Jahren Bandgeschichte gaben SENSEFIELD ihre Auflösung bekannt.

Tragisch traurig oder einfach absehbar und der plausibelste Fortgang?Manch ein Abschied fällt ja bekanntlich sehr schwer, nicht aber der von SENSEFIELD nach deren enttäuschendem letzten verzweifelten Aufschrei „Living Outside“. Man könnte getrost sagen, dass SENSEFIELD eben jene Band war, die den Zug Richtung „Mainstream“ und MTV Airplay im Emo-JIMMY EAT WORLD-Fahrwasser verpasst haben.

Verdient hätte man sich jedoch den Erfolg, denn nach fantastischen Alben wie „Building“, deren Debüt „Killed For Less“ oder dem selbst betitelten zweiten Album waren die Erwartungen hingegen einer Emporhebung der Band doch da... doch blieb dies aus.
Zu dem Thema, kein Erfolg etc. meinte Sänger Jonathan beim Gespräch mit dem SLAM nur: „Wir machen uns keinen Kopf mehr über dieses alte leidige Thema. Wir wissen, dass wir eine der ersten waren. Wir die Bühne mit TEXAS IS THE REASON geteilt haben, doch immer Underground waren. Trotz unserer Unbekanntheit gegenüber dem Massenpublikum wissen die wahren Kenner, wer die ersten waren.“

Eine gewisser Traurigkeit, aber doch auch Gleichgültigkeit lag an Jonathans Stimme, die jedoch höchstwahrscheinlich an dem Joint lag, den er während des Interviews tief und fest inhalierte. Stellt sich jedoch die Frage, warum SENSEFIELD eben diesen Zug Richtung „Erfolg“ verpasst hatten. Ja, das war wohl das übliche leidige Thema einer Band. Probleme mit dem Label und der Wechsel zu einem anderen Label während zum Beispiel JIMMY EAT WORLD den Durchbruch schafften. Von Revelation Records zu einem Major und dadurch besseren Label etc.

„Unglaublich und scheiße war das“, so Jonathan. In der Band steckte Potential, das wussten sie schon in ihrem Vorgänger-Projekt REASON TO BELIEVE immer wieder zu beweisen, doch anscheinend nicht genug für die New-Emo-Kid-Fraktion. Immer wieder machte man mit Splits auf sich aufmerksam, so wie mit eben JIMMY EAT WORLD, MINERAL oder Jonahs ONE LINE DRAWING. Leider nicht genug. 2002 erschien dann „Tonight And Forever, der Aufschrei von SENSEFIELD schlechthin.

Jeder Song ein Knaller, Ohrwurmqualität und zum Mitsingen, denn wie es schon im ersten Stück darauf heißt: „Fun Never Ends“! Oder etwa doch? Die zweite Nummer auf „Tonight And Forever„ist ein balladeskes ruhiges Stück, das Sänger Jonathan an und für sich nur für sich selber geschrieben hat und das ihm sehr viel bedeutet. SAVE YOURSELF so der Titel wurde für die langweilige Teenie-Serie Rosswell, als Single ausgekoppelt und auf dem Soundtrack gestellt.
Ein Aufschrei?

„Nein, scheiße! Es war eine Chance für uns, endlich mehr Beachtung zu bekommen und damit endlich auch ein paar der Kids auf uns Aufmerksam wurden. Das Label war derselben Meinung“.

Leider passierte wieder nicht viel, denn das Video wurde nicht so oft, wie eben gehofft gezeigt und außerdem war den Kids DIDO, die den Titelsong zu der Serie machte, wohl wichtiger.

„Ich glaube, das hat uns abgehärtet. Lauter Misserfolge im Laufe unsere Bandgeschichte. Verpasste Chancen. Keine Aufmerksamkeit. Hey, in den USA sind wir Support-Band, einer Band, die mal für uns Support war! Ist das Geschäft nicht Mist?!“

Jon meinte aber immer wieder, dass ihm das schon egal sei, wirkte aber für mich anders. Nun denn, 2003 wurde „Living Outside“ veröffentlicht und man entfernte sich weiter von den bekannten SENSEFIELD-Melodien und versuchte das Schaffen auf einen Pop-Sektor einzugrenzen.

„So denken wir zurzeit und das war das was wir machen wollten. Uns kümmern die anderen nicht mehr“.

Das Album ging wie zu erwartend unter. Einmal durchhören und es verschwindet aus der Stereoanlage, mit dem Gedanken im Hinterkopf, dass sie das doch nicht verdient hätten! Aber bei so einem Album?! Doch was hat man sich erwartet nach „Tonight And Forever“?

Eigentlich grenzt „Living Outside“ doch perfekt an.. Irgendwie hörte man den Frust in Jons Stimme. Kein Erfolg, ein Thema das die Band wahrscheinlich noch immer belastet, obwohl Jon immer meint, dass es die Band noch länger geben wird, war es vor einigen Monaten soweit.... Sie gaben ihre Auflösung bekannt. Irgendwie doch absehbar, denn im Ernst: Wie viel Misserfolge und verpasste Chance verträgt eine Band??? SENSEFIELD waren es dann doch zu viel. Auf deren Homepage meinte man noch, dass man weiter Musik machen werde, doch in anderen Bands. Trotz der Enttäuschung sollte man gespannt sein, was da heraus kommt.

Wolfgang Scheitel
Das gefällt mir! Weiter-tweeten

"Und jetzt haben wir zum ersten Mal viel Zeit in einem Majorstudio verbracht."

In Lust We Trust

Wer oder was, bei den klappernden Schenkeln der Huren von Kalderasch, ist IAMX?

Frauen sind das Tollste, was der liebe Gott jemals gemacht hat.

"den Leuten zu zeigen an sich selbst zu glauben"

"...das ist erst der Anfang."
Rock Classics
Facebook Twitter Google+