SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #112 mit Interviews und Storys zu MASSENDEFEKT +++ EISBRECHER +++ HATEBREED +++ SEVENDUST +++ ACE FREHLEY +++ IDLES +++ TOUCHÉ AMORÉ +++ FATES WARNING +++ u.v.m. +++ plus CD mit 15 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Kulisionen

Nun ist man nicht mehr nur auf das Radio angewiesen, um sich von Gernot Kulis das Zwerchfell massieren zu lassen.

(C) Hoanzl / Kulisionen / Zum Vergrößern auf das Bild klickenEine respektable Leistung: Seit 1967 existiert das dritte Hörfunkprogramm des Österreichischen Rundfunks, Ö3, und erreicht in der Alpenrepublik die höchste Reichweite aller Radios. Als Format wird, wie der Fachjargon lautet, "Contemporary Hit Radio" geboten – das kann man gut finden oder nicht.


Einen Grund, um dann doch einzuschalten, liefert seit 1999 allerdings ein Mann: Gernot Kulis, nicht nur als "Ö3 Callboy" für Telefonstreiche verantwortlich und als gestrenger Professor Kaiser tätig, sondern auch begnadeter Parodist diverser Prominenter.


Es hat einige Jahre gedauert, doch kürzlich legte er mit "Kulisionen" sein erstes Bühnenprogramm vor, bei dem Fans natürlich all das geboten bekommen, was sie begehren: Die bildhafte Darstellung der Absurditäten des (vor allem österreichischen) Alltags, verknüpft mit Wahnsinn internationaler Ausmaße, der vom Meeresgrund über einen ägyptischen Flughafen bis hin zu den Niederungen der Society reicht.


Gernot Kulis darf sich der Comedy rühmen in einem Land, in dem das sonst ein Schimpfwort ist (im Gegenteil zum bewährten Kabarett), wenn er Lachsalven in derartiger Vehemenz abfeuert. Und ja, Hans Krankl samt seinem klassischem, ihm in den Mund gelegten "Huach zu" ist natürlich auch dabei. Klarer Kauftipp!


 
# # # Andreas Grabenschweiger # # #



Publisher: Hoanzl




 


 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Während Ryuko mitten im Kampf gegen die "Elite-Vier" steckt, taucht die Mörderin ihres Vaters auf.
Kleider mach(t)en Leute!
Ihre emotionale Krise führt dazu, dass die geschwächte Ryuko von ihrer Mutter für deren üble Pläne eingespannt wird.
Was geschieht, wenn der Mensch bedeutend mehr als nur 20 Prozent seiner Hirnkapazität nutzen könnte?
Wo liegt bloß der Klassikerstempel herum, wenn man ihn mal braucht?
Atemberaubend inszeniertes Actionspektakel mit wenig Tiefgang, dafür umso mehr Stil.
Rock Classics
Facebook Twitter