SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #119 mit Interviews und Storys zu JERRY CANTRELL +++ ALARMSIGNAL +++ VOLBEAT +++ BILLY TALENT +++ SONDASCHULE +++ ASP +++ CONVERGE +++ MAYDAY PARADE +++ u.v.m. +++ Jetzt am Kiosk!

Brandneues Interview mit ITCHY POOPZKID

Sind ITCHY POOPZKID manische Workaholics oder einfach nur vollkommen hingebungsvolle Wahnsinnige, die sich schlicht und ergreifend der Musik verschrieben haben?



Die drei Eislinger tun das, was eine Band eben so tut: Platten aufnehmen und wo immer es geht live auftreten, um die stetig wachsende Schar an Freunden lauter Akkorde mit ihren Weisen zu beglücken und die eigene musikalische Duftmarke an möglichst vielen verschiedenen Ecken zu hinterlassen. Nachdem die drei in den letzten Jahren unermüdlich kreuz und quer durch die Republik und angrenzende Regionen tingelten, zog es die Band kürzlich sogar nach England, um dort mal wieder das Flair des Unbekannten zu genießen - was in diesem Fall sowohl für ITCHY POOPZKID als auch für das britische Publikum galt. Überzeugungsarbeit versus Eroberungsgeist. Vor der in Kürze anstehenden Deutschlandtour mit einem gutgefülltem Terminplan konnte also schon mal definitiv keine Routine aufkommen. Wie gut, wenn man dann auch noch die wunderbare Gelegenheit erhält, mit Bassist Panzer ein paar freundliche Worte zu wechseln...


ITCHY POOPZKID (c) Bothor / Zum Vergrößern auf das Bild klickenIhr ward ja gerade in England auf Tour und steht jetzt schon wieder in den Startlöchern zum zweiten Teil eurer "Dead Serious"-Tour. Seid ihr chronisch rastlos oder könnt ihr auch manchmal einfach nur entspannen?

Ich schätze eher ersteres. Jetzt sind wir gerade von England zurück, proben schon wieder wie verrückt für die nächste Tour - parallel schreiben wir neue Songs und nehmen Demos auf. Musik zu machen fühlt sich eben nicht nach Arbeit an und deshalb haben wir gerne viel zu tun. Ab und zu tragen wir in unseren Kalender aber schon mal ein paar Tage ein, in denen wir uns vornehmen nichts zu machen. Ich war gerade auf Reise in Kuba und da gab‘s weder Gitarren noch Internet... das war quasi Zwangsentspannen und insofern auch mal `ne gute Sache.

Nachdem ihr ja schon seit Jahren den gesamten deutschsprachigen Raum ausgiebig betourt habt, war es da mal etwas Neues in England ein paar Shows zu spielen?

Ja, völlig anders! Hierzulande kennen uns mittlerweile ja schon viele Leute, und da ist es einfach leichter das Publikum auf seine Seite zu ziehen. In England waren wir bisher noch nie, und da mussten wir den Leuten dann erst mal beweisen, dass wir `ne gute Band sind. Haben wir, meiner Ansicht nach, aber immer ganz gut hinbekommen.

ITCHY POOPZKID (c) Bothor / Zum Vergrößern auf das Bild klickenKamen euch auf der Insel eure internationalen Erfahrungen vom "MTV Band Trip" zugute oder war das Publikum dort ebenso leicht zu begeistern wie daheim?

Generell ist es schon hilfreich, wenn man bereits Konzerte vor nicht-deutschsprachigem Publikum gespielt hat, aber so groß ist der Unterschied dann auch wieder nicht. Die Stimmung war eigentlich bei jedem Konzert echt ordentlich. Außerdem gab es sogar ein paar verrückte Typen und Mädels aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, die extra nach England geflogen sind, um uns dort live zu sehen. Unfassbar sind die...

Haben eure berüchtigten Wortduelle, Mono- und Dialoge, die ihr zwischen den Songs immer zum Besten gebt, auf Englisch genauso gut funktioniert, oder gab es da mal kleinere Sprachbarrieren, sodass der Witz schon das eine oder andere mal auf der Strecke geblieben ist?

Also WIR haben immer gelacht, soweit ich mich erinnere...

Ihr habt ja einen ziemlich strammen Tourplan zusammen gestellt. Einen ganzen Monat unterwegs zu sein stelle ich mir konditionell und mental manchmal recht anstrengend vor. Wie bereitet ihr euch auf die kommende Tour vor?

Wir proben im Moment jeden Tag und versuchen auch jetzt schon ein paar Bier mehr als sonst zu trinken, damit man die Leber zum Tourbeginn nicht wieder vor vollkommen neue Tatsachen stellt. Außerdem machen wir pseudomäßig Sport. Sibbi spielt z.B. ab und zu Squash und redet sich dabei ein, dass er dadurch unglaublich fit ist.

ITCHY POOPZKID (c) Where Are My Records / Zum Vergrößern auf das Bild klickenWarum veranstaltet ihr überhaupt einen zweiten Teil der "Dead Serious"-Tour - habt ihr inzwischen nicht schon jedes Dorf in dieser Republik beschallt?

Das ist ja der Haken. Wir haben zwar wirklich schon sehr viele Städte gespielt, aber viele der kleineren eben noch nicht, und deshalb spielen wir auf dem zweiten Teil der Tour auch nur Städte, in denen wir dieses Jahr noch nicht waren, damit wir 2009 in fast jedem Kaff mal waren, bevor wir uns dann 2010 tourmäßig wieder eher rar machen, um an der neuen Platte zu schrauben. Wow, war das ein langer Satz.

Rückblickend auf den ersten Teil der Tour im Frühjahr: Welches Konzert ist euch da am besten in Erinnerung geblieben?

Sehr gute Frage. Es waren ehrlich so viele Hammerkonzerte dabei... Hamburg, Berlin, Bremen Dortmund, München, Erlangen, Köln, Saarbrücken, Salzburg und noch einige andere haben uns echt total umgeblasen, weil die Leute so zahlreich kamen und während der Show total ausgetickt sind. Das beeindruckendste Konzert der Tour war aber wohl in Stuttgart. Vor über 1000 Leuten in dem Club, in dem wir als Jugendliche selbst unzählige Punkrock-Konzerte angeschaut haben, spielen zu dürfen war schon was sehr besonderes. Und Sibbis Oma war da.

Wird es noch einen dritten Tour-Teil zum aktuellen Album geben oder steht im kommenden Jahr bereits wieder das Warmup für die nächste Platte an?

Wir haben schon vor, nächstes Jahr einige Festivals zu spielen, aber Clubshows wird es nur vereinzelt geben. Um ein neues Album aufzunehmen braucht man ja auch Zeit und wenn wir Anfang 2010 schon wieder `ne Tour spielen würden, würden wir den Leuten sicher auch langsam mal auf den Sack gehen.

Gibt es schon neue Songs, die es möglicherweise auf die nächste Platte schaffen werden, und die ihr jetzt schon live spielt?
ITCHY POOPZKID (c) Where Are My Records / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Wir haben tatsächlich schon einige ganz neue Lieder im Proberaum, und auf dem Kassettenrekorder. Wir sind aber noch am sammeln, live wird es auf der kommenden Tour davon noch nichts geben. Vielleicht können wir auf den Festivals nächstes Jahr mal den ein oder anderen antesten und schauen, ob das Publikum uns mit Flaschen bewirft oder sich im Freudentaumel betätigt.

Schreibt ihr auch auf Tour neue Stücke oder seid ihr da eher eine Proberaum-Band?

Ich glaube wirklich, wir sind die einzige Band der Welt die noch nie ein Stück auf Tour geschrieben hat. Auf Tour ist halt auf Tour und da steht Konzerte spielen und nebenher Bier trinken dann schon im Vordergrund. Wir schreiben unsere Songs wenn wir zuhause sind. Meistens werkeln Sibbi und ich jeweils alleine an `nem Lied, bringen das ganze dann in den Proberaum mit und dann schauen wir zusammen, was wir aus der Idee machen können. Kann natürlich schon mal vorkommen, dass man einen neuen Song mitbringt, den man selbst total geil findet und die anderen können damit eher nichts anfangen. Das ist dann ziemlich Scheiße. Zum Glück passiert das aber extrem selten.

ITCHY POOPZKID (c) Bothor / Zum Vergrößern auf das Bild klickenAm 23. Dezember spielt ihr die letzte Show der Tour in Ulm - dann seid ihr ja gerade noch rechtzeitig zu Weihnachten wieder zu Hause. Aber wann besorgt ihr bei diesem Terminaufgebot eigentlich eure Weihnachtsgeschenke?

Danke, dass du das eben erwähnt hast. Ernsthaft.

Die erste Klassikerfrage zum Fest: Was gibt’s Weihnachten im Hause ITCHY POOPZKID zu essen?

Ich werde, wie jedes Jahr, versuchen einen großen Tofubrocken in die Form einer Weihnachtsgans zu bringen, dann übergieß ich das mit laktosefreier Soja-Milch und das ganze kommt dann für 2,5 Stunden in den Ofen. Außerdem hab ich noch das Glück, dass meine Schwester ebenfalls Vegetarierin ist, und das hilft doch sehr dabei, sich nicht wie ein Aussätziger am Weihnachtstisch zu fühlen.

ITCHY POOPZKID (c) Where Are My Records / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDie zweite Klassikerfrage zum Fest: Wie verbringen ITCHY POOPZKID die Feiertage? Beschreib doch mal bitte einen typischen Weihnachtstag bei dir.

Ich muss sagen, dass ich mittlerweile Weihnachten schon echt wieder gut finden kann, weil das so ziemlich die einzige Zeit im Jahr ist, in der meine ganze Familie mal wirklich auf einem Haufen ist und das ist dann doch wirklich schön. Auch Sibbi und Saikov feiern Weihnachten ziemlich klassisch mit Familie und Hund. Man könnte also sagen, dass wir alle Rock`n`Roll-Tendenzen da für drei Tage an den Baum hängen und uns in der Zeit Speck fürs nächste Jahr anfressen. Man weiß ja nie, wann es wieder was zu essen gibt.

Da ihr ja das ganze Jahr über fast 24 Stunden täglich miteinander auskommen müsst, ist es für euch dann wichtig, sich auch mal ein paar Tage nicht zu sehen, um Abstand zu bekommen?

Ich wohne mit Saikov in einer WG. Das heißt also, selbst wenn ich ihn eigentlich bandmäßig nicht sehen müsste, kommt er mir morgens im Unterhemd und Zahnpasta im Gesicht im Bad entgegen. Also, es ist schon mal angenehm sich ein paar Tage nicht zu sehen, aber es ist nicht so, dass wir das unbedingt bräuchten. Irgendwie sind wir da relativ schmerzfrei, was das angeht und die Tatsache, dass wir seit Ewigkeiten schon befreundet sind, hilft uns sicher dabei. Sibbi z.B. kenne ich jetzt seit 21 Jahren... da ist es jetzt auch egal, wenn ich ihn die nächsten 60 Jahre auch noch sehen muss.

Mal was anderes: Ich habe gerade euer neues Video zur neuen Single "The Lottery" gesehen, darin gebt ihr uns ja einen kleinen Einblick über euren Besuch auf der Insel. In welchem Kontext steht der Songtext zu den Bildern im Video?

Einen direkten Zusammenhang gibt es da eigentlich nicht, aber die Textzeile "I won´t waste my days without a light to chase" passt trotzdem ganz gut. In "The Lottery" geht es eben darum den Arsch hochzukriegen und den Mut nicht zu verlieren. Vor allem aber darum, niemals zu resignieren und immer wieder neue Dinge zu versuchen und weiter Vollgas zu geben. Zuhause sitzen, nichts machen und rumheulen bringt nämlich keinem was. Vielleicht ist die Message des Songs auch so ein bisschen "Wer nichts wagt, der nicht gewinnt"-mäßig, auch wenn das ziemlich scheiße klingt. Unsere Englandreise war jetzt z.B. vom finanziellen her nicht gerade berauschend, aber das war uns vorher klar und wir hatten einfach Bock mal auf der Insel zu spielen und so zu versuchen dort einen Fuß in die Tür zu kriegen. Das war auf alle Fälle nicht unsere letzte Tour dort.


Das Video zu "The Lottery" ist so ein "Ich-bin-mittendrin" Ding - dezent, aber direkt und für eure Verhältnisse auch echt entspannt, während in früheren Produktionen immer noch ein kleine Geschichte erzählt wurde. Hat der Song - der schon gerade im ersten Drittel eine amtliche Ballade ist - diesmal eine wesentliche Rolle bei der Bildauswahl gespielt oder hat sich das einfach so ergeben, weil ihr ohnehin in England wie die Weltmeister gefilmt habt?

Grundsätzlich finden wir Videos, die eine Band einfach so zeigen wie sie ist, am allerschönsten - und während der Tour in England haben wir so viele tolle Bilder und Szenen gesammelt, dass sich das einfach perfekt für das Video angeboten hat. Die Grundstimmung des Songs ist ja auch eher melancholisch und dazu passt England im Herbst eigentlich auch ganz gut. Ein paar witzige bis peinliche Szenen sind aber trotzdem drin. Lässt sich eben nicht vermeiden, wenn einer 24h lang die Kamera auf uns draufhält.

ITCHY POOPZKID (c) Bothor / Zum Vergrößern auf das Bild klickenWas macht ihr mit dem ganzen restlichen Filmmaterial - habt ihr schon einmal darüber nachgedacht, dass UK-Material während eurer Shows auf die Bühne zu projizieren oder lehnt ihr solchen Multimedia Schnick-Schnack generell ab?

Geile Idee eigentlich schon wieder. Ist aber bestimmt irre teuer, und schon allein deswegen haben wir wahrscheinlich noch nicht mal drüber nachgedacht. Wir sind aber eigentlich eher eine Band, die ein paar Bretter braucht, auf denen man gut stehen kann und hinter der Bühne sollten ein paar Mehrfachsteckdosen liegen. Mehr benötigt man für ein Rockkonzert ja auch nicht. Wenn wir allerdings irgendwann in zehn Jahren auf Stadion-Tour gehen, könnte man über so was schon mal nachdenken. Wobei wir für diesen Fall schon den Plan haben, dass während des ersten Songs vier sowjetische Kampfhubschrauber hinter der Bühne in den Himmel steigen und zeitgleich eintausend Friedenstauben unseren Bandnamen in den Himmel schreiben. Müssen wir uns noch genau überlegen, wie wir deine Bildprojektionen da mit einbinden können.

Eine letzte Frage für alle, die euch - unwahrscheinlicherweise - noch nie live gesehen haben: Was erwartet uns beim dritten Teil der „Dead Serious“-Tour denn sonst noch so alles?

ITCHY POOPZKID (c) Pierre LaQua / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDa wir uns ungerne selbst langweilen, haben wir uns natürlich auch für diese Tour wieder einiges einfallen lassen und dazu werden wir auch einige Lieder spielen, die dieses Jahr live bisher kaum zum Einsatz kamen. Wird also auch für Leute, die uns schon mal gesehen haben, wieder was Neues, und die Leute die noch nie bei uns waren, müssen ja eh kommen, weil sie sonst nicht mitreden können und Außenseiter zu sein war vielleicht in den 70ern mal im Trend...

Weise und nur allzu wahre Worte zum Schluss – so muss das sein! Wie immer recht herzlichen Dank für das höchst unterhaltsame Gespräch, und ich wünsche euch natürlich viel Spaß auf der Tour...

Wie immer ebenfalls, Dirk!

Ein Nachtrag für all die Interessierten, die noch nicht wissen wo Sie im nächsten Jahr ihren Urlaub verbringen wollen, und solche, die ihre Lieblingsbands auch mal woanders als auf den heimischen Bühnen erleben möchten: ITCHY POOPZKID planen derzeit für 2010 auch noch einige Konzerte in Schweden - soll ja ein recht schönes Land sein, und der hohe Norden bietet einem somit wieder einmal einen Grund mehr, dort vorbei zu schauen... Skål!


###Dirk Zambryski###
 
************************************************************************
 
SLAM 119JETZT IM HANDEL:ROCK CLASSICS 34: METALLICA
SLAM #119
  Ab 15.12.2021 am Kiosk oder im Abo!

ROCK CLASSICS #34: METALLICA
Ab 17.12.2021 am Kiosk, direkt im Webshop oder in unserem Amazon-Shop!

 
SLAM @ Facebook - LIKEN und immer topinformiert sein!
 
************************************************************************
 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Nach einer großartigen World Masters Tour 2009 mit Stopps in Wien, Belfast, Malta, Zypern... kommt die weltweit spektakulärste Freestyle Show "Masters Of Dirt" im Februar 2010 wieder nach Österreich (Wien und Graz)!
Am 19. Februar 2010 präsentiert das I-Punkt Skateland, die bisher zweite Vernissage des Hamburger Fotografen Christian Bendel von chbendelphotography.com, in ihrer Halle in der Spaldingstraße 131 in 20097 Hamburg...
Chris Dangerous, seines Zeichens Schlagzeuger der schwedischen Rock'n'Roll-Truppe THE HIVES, gab uns kurz vor dem Billabong Air & Style 09/II ein explosives Interview!
Unkreativ sind die anderen. Wenn ihnen mal zwischendurch langweilig ist, und grad kein neues Album ansteht, vertreiben sich ARCH ENEMY die Zeit einfach mit dem Filmen einer DVD. Oder mit dem Neu-Einspielen alter Tracks. Im Gespräch mit Shouterin und Herzeige-Frontfrau Angela Gossow, genau so charmant wie redselig...
Bereits zum vierten Mal wird das Volvo ICE CAMP presented by Nokia – eine beeindruckende Iglulandschaft mitten am Kitzsteinhorn – gebaut. Aus 5.000m³ Schnee und 60 Tonnen Eis wird eine Institution für alle freiheitsliebenden Wintersportler erschaffen.
K.I.Z. stehen beim Air & Style 09/II auf der Bühne und werden die frierenden Zuschauer mit Fäkalhumor, Prolo-Schmäh und einem Lied über Jörg Haider zum Glühen bringen.
Rock Classics
Facebook Twitter