SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #118 mit Interviews und Storys zu ANGELS & AIRWAVES +++ PLANLOS +++ TRIVIUM +++ BETONTOD +++ EVERLASTER +++ WHITECHAPEL +++ JOE BONAMASSA +++ BULLET FOR MY VALENTINE +++ u.v.m. +++ Jetzt am Kiosk!

SLAM exclusive: NO FUN AT ALL Tourdiary #5/2009

Ein Mixtape, bei dem alle Songs einen gemeinsamen Nenner haben? NO FUN AT ALL-Gitarrist und Tourdiary-Verfasser Mikael hat ein solches gemacht. Wer von euch kann das Rätsel lösen???


25. und 26. März 2009: "SHOULD I BRING MY FUCKING TOOLS?"

Tourdiary #3 (c) NO FUN AT ALL / Zum Vergrößern auf das Bild klickenEs war ein hektischer Marsch für die "old fuckers" von NO FUN AT ALL. Zuerst waren wir in Deutschland unterwegs und dann haben wir ein Weilchen Spanien aufgeräumt. Es waren vier fantastische Gigs, gutes Wetter und das war eine schöne Abwechslung zum nie enden wollenden Winter in Schweden. Jetzt ist es allerdings Zeit für vier weitere Konzerte im tollen Deutschland!
Tourdiary #4 (c) NO FUN AT ALL / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Wir fliegen schon recht früh (irgendwie fühlt es sich immer recht früh an) nach Hamburg. All unsere Habseligkeiten kamen gemeinsam mit uns an, nur Kjelles Tasche hatte sich anscheinend entschieden, in Stockholm zu bleiben. Der mehr als fantastische Tourmanager Alex holt uns vom Flughafen ab und bringt uns ins Hotel Monopol, mitten auf der Reeperbahn.

Tourdiary #3 (c) NO FUN AT ALL / Zum Vergrößern auf das Bild klickenWir spazieren natürlich ein bisschen herum, um die Gegend abzuchecken und holen uns leckere Dönerkebabs. Das Knust ist eine Venue, die man einfach lieben muss. Sehr nette Leute und eine tolle Atmosphäre. Karten spielen, chillen und ein nettes Becks in der rechten Hand... alles wie immer! Wir sitzen wieder mit den Jungs von STAKEOUT zusammen – echt nette Burschen! Die Show verläuft wieder klasse, die Fans sind ganz toll und die neuen Songs kommen genauso gut an wie die alten, das freut uns!
Tourdiary #5 (c) NO FUN AT ALL / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Was gibt es besseres als eine Party-Nacht in Hamburg!? Unser Lieblings-Spot ist der "Beat Club" - der DJ dort liefert gute Mucke von den 60ern, allerdings kann er einem meiner Songwünsche nicht nachkommen. Es ist schon ein Jammer, wenn du betrunken bist und diesen einen, bestimmten Song hören möchtest...

Um 10:00 Uhr geht’s dann los in Richtung Köln; mit dem Bus. Tschüß Hamburg! Hoffentlich sehen wir uns bald wieder! Die JERKY BOYS helfen uns, wieder in gute Stimmung zu kommen. Seit den Anfängen von NO FUN AT ALL reden wir davon, dass jeder von uns ein Mixtape kreiert, auf dem alle Songs eine Sache gemeinsam haben – der Rest der Band muss diesen roten Faden dann erraten.

Tourdiary #3 (c) NO FUN AT ALL / Zum Vergrößern auf das Bild klickenNiemand hat es bis dato geschafft, so ein Tape zu machen (bis auf Henka, bei dem das gemeinsame Etwas dasjenige war, dass er den ganzen Sommer lang GUNS N` ROSES gehört hat... wtf!?!?!?) Jetzt aber habe ICH so ein Mixtape gemacht! Also: "Seventeen" von den SEX PISTOLS, "Saint Vitus Dance" von BLACK SABBATH, "Dyer Maker" von LED ZEPPELIN, "Never Be Before" von DEEP PURPLE, "Over The Hill" von JOHN MARTYN, "Hey Doctor" von WITCHCRAFT, "I`m Glad" von CAPTAIN BEEFHEART, "Haircut" von DOWN BY LAW und "She`s A Sensation" von den RAMONES! Na, was haben diese Songs gemeinsam? Ingemar hat`s bei Track 10 von 16 erraten... Übrigens hab ich mir den Film "Shawshank Redemption" angeguckt – that`s a damn good movie!
Tourdiary #1 (c) NO FUN AT ALL / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Die Show in Köln verläuft auch toll. Abgesehen davon, dass ich ein bisschen müde bin und die Backstage Area extrem langweilig ist, schaffen wir es uns in gute Laune zu versetzen und den Gig gut über die Bühne zu bringen. In Köln ist gerade irgendein Event, deswegen müssen wir direkt nach der Show nach Frankfurt fahren, um irgendwo übernachten zu können.

Nach ein paar weiteren guten Witzeleien mit den JERKY BOYS gucke ich die Townes van Zandt Dokumentation "Be Here To Love Me" - I just fucking love that movie!!! Ein fantastischer Film über einen fantastischen Mann. Jeder sollte ihn gesehen haben! In Frankfurt hauen wir uns sofort ins Bett. Mit guter Laune.


Ich freu mich schon auf die Show heute Abend im Frankfurter Batschkapp! See ya!


###mikael###
Übersetzung: Stephanie Bürgler

Tourdiary #5 (c) NO FUN AT ALL

ICH WILL MEHR!!!

Ein zweiseitiges Interview zur NO FUN AT ALL-Reunion mit Sänger Ingemar Jansson könnt ihr im SLAM #41 nachlesen!
SLAM #41 - ab 10. Dezember am Kiosk! / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
HIER geht`s zur Nachbestellung!


************************************************************************
SLAM #42 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenSLAM #42 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken


SLAM #42 - JETZT am Kiosk!
mit Poster & CD!!!

In Deutschland um nur 3,90€!!!
(A: 4,30€ / BeNeLux: 4,60€ / F,I,E: 5,25€ /
GR: 6,05€ / CH: 7,80 SFR)
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Nach einer großartigen World Masters Tour 2009 mit Stopps in Wien, Belfast, Malta, Zypern... kommt die weltweit spektakulärste Freestyle Show "Masters Of Dirt" im Februar 2010 wieder nach Österreich (Wien und Graz)!
Am 19. Februar 2010 präsentiert das I-Punkt Skateland, die bisher zweite Vernissage des Hamburger Fotografen Christian Bendel von chbendelphotography.com, in ihrer Halle in der Spaldingstraße 131 in 20097 Hamburg...
Chris Dangerous, seines Zeichens Schlagzeuger der schwedischen Rock'n'Roll-Truppe THE HIVES, gab uns kurz vor dem Billabong Air & Style 09/II ein explosives Interview!
Unkreativ sind die anderen. Wenn ihnen mal zwischendurch langweilig ist, und grad kein neues Album ansteht, vertreiben sich ARCH ENEMY die Zeit einfach mit dem Filmen einer DVD. Oder mit dem Neu-Einspielen alter Tracks. Im Gespräch mit Shouterin und Herzeige-Frontfrau Angela Gossow, genau so charmant wie redselig...
Bereits zum vierten Mal wird das Volvo ICE CAMP presented by Nokia – eine beeindruckende Iglulandschaft mitten am Kitzsteinhorn – gebaut. Aus 5.000m³ Schnee und 60 Tonnen Eis wird eine Institution für alle freiheitsliebenden Wintersportler erschaffen.
Sind ITCHY POOPZKID manische Workaholics oder einfach nur vollkommen hingebungsvolle Wahnsinnige, die sich schlicht und ergreifend der Musik verschrieben haben?
Rock Classics
Facebook Twitter